Forum: Wissenschaft
Tiefsee-Räuber: Forscher filmen Riesenkalmar bei der Jagd
AFP/ NHK/ NEP/ Discovery Channel

Auf diese Aufnahmen haben Meeresforscher lange gewartet: Japanischen Wissenschaftlern ist es gelungen, einen Riesenkalmar in seiner natürlichen Umgebung in der Tiefsee zu filmen. Ganz komplett war das Tier allerdings nicht.

Seite 1 von 5
joG 07.01.2013, 19:59
1. Als ich Kind war....

...liefen solche Wesen unter Monster&Mythen. Wer daran glaubte, wurde belächelt wie heute oft das Mütterchen, das "Gelobt sie Jesus Christus" murmelt. Offenbar ist der Stand unseres Wissens wenig robust.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phboerker 07.01.2013, 20:50
2. Riesenkalmare

Was ich schon immer wissen wollte: kann man Riesentintenfische eigentlich essen? Frittiert oder "en su tinta"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000146721 07.01.2013, 21:43
3. Nein

Zitat von phboerker
Was ich schon immer wissen wollte: kann man Riesentintenfische eigentlich essen? Frittiert oder "en su tinta"...
kann mann nicht. Zitiere eines der Bildunterschriften.

"Das zähe Fleisch der Riesenkalmare ist für Menschen ungenießbar"

Zum Glück kann ich nur sagen sonst würden die Menschen nichts besseres zu tun habe als diese Tiere so lange zu jagen bis sie ausgestorben sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr.brand 07.01.2013, 21:44
4.

Zitat von phboerker
Was ich schon immer wissen wollte: kann man Riesentintenfische eigentlich essen? Frittiert oder "en su tinta"...
Nein, - einfach mal die Foto-strecke schauen: '...Das zähe Fleisch der Riesenkalmare ist für Menschen ungenießbar.'

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trondesson 07.01.2013, 21:51
5.

Zitat von phboerker
Was ich schon immer wissen wollte: kann man Riesentintenfische eigentlich essen? Frittiert oder "en su tinta"...
Nein, aber Sie können vielleicht von ihm gegessen werden. Sollte man mal ausprobieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Buschhannes 07.01.2013, 21:51
6.

Klar, kann man es nicht essen ist es uninteressant. So sind wir Menschen :-D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gadus 07.01.2013, 21:59
7. Frittata MISTa

Zitat von phboerker
Was ich schon immer wissen wollte: kann man Riesentintenfische eigentlich essen? Frittiert oder "en su tinta"...
Nein, kann man nicht - Riesenkalmare reichern in ihrem Gewebe Ammoniumchlorid zur Aufrechterhaltung neutralen Auftriebs an. Das riecht und schmeckt offenbar reichlich "streng" !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterbruells 07.01.2013, 22:49
8.

Zitat von joG
...liefen solche Wesen unter Monster&Mythen. Wer daran glaubte, wurde belächelt wie heute oft das Mütterchen, das "Gelobt sie Jesus Christus" murmelt. Offenbar ist der Stand unseres Wissens wenig robust.
Nun ja, wenn man sich nicht an den Stand der Wissenschaft hält, dann sicherlich.

Kann man ja verstehen, noch in den 70ern kursieren Schulbüchern, in denen die Kontinentaldrift als fragliche Hypothese dargestellt wurde.
In diesem Fall jedoch wurde die Art allerdings 1857 klassifiziert und zur Zeit des systematischen Pottwaljagd wurden natürlich immer wieder Spuren riesiger Saugnapfabdrücke gefunden.
Alternativ: Sie sind deutlich über 150 Jahre alt. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Celegorm 07.01.2013, 22:54
9.

Zitat von joG
...liefen solche Wesen unter Monster&Mythen. Wer daran glaubte, wurde belächelt wie heute oft das Mütterchen, das "Gelobt sie Jesus Christus" murmelt. Offenbar ist der Stand unseres Wissens wenig robust.
Ich weiss ja nicht, wann Sie genau ein Kind war, aber: Die hier behandelte Gattung Architheutis ist bereits seit dem 19.Jahrhundert anhand von angespülten Exemplaren wissenschaftlich anerkannt.

Was Sie wohl durcheinander bringen ist diese wissenschaftlich solide Seite mit allem was durch den Nebel der Mythen, Populärkultur und Pseudowissenschaft geistert(e). Das beginnt bei der unklaren Maximalgrösse, die gerne überrissen dargestellt wurde, über schwammige Abgrenzungen (gerade im Deutschen werden die Riesenkalmare ja gerne mit Riesenkraken durcheinander gebracht) bis zum Seemansgarn von angegriffenen Schiffen.

Simpel gesagt: Dass es Riesenkalmare (Architheutis) gibt ist eigentlich schon lange klar, nicht erst seit gestern auch die Existenz von Kolosskalmaren (Mesonychoteuthis). Unbekannt war und ist nach wie vor vieles hinsichtlich deren Biologie, was halt immer Raum lässt für wilde Spekulationen und jeglichen Unfug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5