Forum: Wissenschaft
Tierschützer empört: Dänemark will mehr Wale fangen
Reuters

Die Jagd auf Meeressäuger ist umstritten, Länder wie Japan oder Island stehen regelmäßig am Pranger. Nun fordert Dänemark höhere Fangquoten für Grönlands Ureinwohner. Tierschützer fürchten, dass andere Länder nachziehen.

Seite 1 von 2
muttisbester 11.06.2012, 11:20
1. optional

also bei den Zahlen, 19 10 Wale, verstehe ich die Aufregung nicht.
Lasst den Inuit doch ihr Walfleisch! Eine Walfangindustrie wird sich da kaum etablieren. Und das Fleisch an Japan verkaufen?
Ich dachte, selbst den Japanern schmeckt das Walfleisch nicht mehr. Also, was soll die Aufregung? Japan, Norwegen und Island sind viel schlimmer als die Handvoll Inuit mit einer Handvoll Wale. Den Verkauf des Walfleisches könnte im Übrigen sehr leicht verbieten/kontrollieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Celegorm 11.06.2012, 11:36
2.

Zitat von muttisbester
Ich dachte, selbst den Japanern schmeckt das Walfleisch nicht mehr. Also, was soll die Aufregung?
Beim Thema Walfang muss man immer die bösen Japaner ins Spiel bringen, dann klingt alles gleich doppelt so schlimm.

Zitat von
Japan, Norwegen und Island sind viel schlimmer als die Handvoll Inuit mit einer Handvoll Wale.
Inwiefern ist das "weniger schlimm"? Ist ein toter Wal nicht ein toter Wal? Im übrigen, vom tendenziell gefährdeten Finnwal fängt Norwegen genau null Exemplare, Grönland hingegen offenbar 10. 10 sind also weniger schlimm als 0?

Mir erscheint es relativ seltsam, dass man solch willkürliche Unterscheidungen macht und rein aus dem Bauch heraus die einen Quoten als vertretbar und die anderen als inakzepabel darstellt, die einen "traditionellen Gründe" akzeptiert und die anderen nicht, usw. Entweder lehnt man den Walfang aus Tierschutzgründen generell ab oder akzeptiert einen ökologisch vertretbaren, sozioökonomisch sinnvollen Walfang wo dieser möglich ist. Alles andere scheint mir inkonsequent.

Zitat von
Den Verkauf des Walfleisches könnte im Übrigen sehr leicht verbieten/kontrollieren
Gemäss CITES ist der internationale Handel mit den angesprochenen Walarten längst verboten. Wie gut sich das umsetzen lässt und ob das sinnvoll ist steht auf einem anderen Blatt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
einsteinalbert 11.06.2012, 11:49
3. Walfang ist

kaum zu rechtfertigen. Ich jedenfalls kenne kein einziges Argument, welches Walfgang rechtfertigen würde. Ich werde dabei nur an das Verhalten einiger " Alpenseppel " erinnern, welche sich das " Rechts " auf Wilderei einfach nicht nehmen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Celegorm 11.06.2012, 11:56
4.

Zitat von einsteinalbert
Ich jedenfalls kenne kein einziges Argument, welches Walfgang rechtfertigen würde. Ich werde dabei nur an das Verhalten einiger " Alpenseppel " erinnern, welche sich das " Rechts " auf Wilderei einfach nicht nehmen lassen.
In den jeweiligen Gewässern ist der Vorgang legal, der Vergleich mit Wilderei hinkt darum. Das Ganze lässt sich insofern so sehr oder wenig rechtfertigen wie jede Form von Jagd oder Fischerei im Rahmen staatlicher Erlaubnis. Ökologisch gesehen sind die jeweiligen Quoten zudem insignifikant. Sofern Sie also nicht die Nutzung von Tieren im Allgemeinen in Frage stellen wollten ist Ihre Aussage darum ziemlich selektiv..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gerdon63 11.06.2012, 12:45
5. die Rechnung geht nicht auf,

da die Dänen, Finnen und Färöer ihre Quote an Walen abschlachten und danach unter anderer Flagge weiterjagen. Wieviele Wale wirklich getötet werden, weiß nicht einmal Sea Shepherd oder Greenpeace. Wir Europäer müssen das Schlachten der Wale ganz einstellen, um den Japanern ihr barbarisches Verhalten gegenüber den sozialsten und intelligentesten Wesen dieser Erde klar zumachen. Es klingt naiv und otopisch, aber wir sind nur Reisende auf diesen Planeten, die Crew sind die Tiere, wie wir sie nennen. Die Erde wird schnell vergessen, daß so eine miese Mutation, wie der Mensch einmal mitgereist ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Celegorm 11.06.2012, 13:15
6.

Zitat von Gerdon63
da die Dänen, Finnen und Färöer ihre Quote an Walen abschlachten
Ja, die grosse Walfang-Nation Finnland sollte endlich gestoppt werden. Was die jedes Jahr an Blauwalen aus der Ostsee ziehen sprengt jede Vorstellungkraft..

Zitat von
und danach unter anderer Flagge weiterjagen.
Bitte? Unter welcher "Flagge" wollen die denn "weiterjagen" wenn es hier um spezifische Walfänger und regionale Märkte geht? Und wichtiger, wieso sollte das jemand tun, wenn die offiziellen Quoten eigentlich fast nirgends ausgeschöpft werden..?

Zitat von
Wieviele Wale wirklich getötet werden, weiß nicht einmal Sea Shepherd oder Greenpeace.
"Nicht einmal"? Als wären Interessensorganisationen eine glaubwürdige Referenz. Wieso man etwa den offiziellen Fangdaten in Ländern wie Norwegen nicht vertrauen können soll ist eher rätselhaft.

Zitat von
Wir Europäer müssen das Schlachten der Wale ganz einstellen, um den Japanern ihr barbarisches Verhalten gegenüber den sozialsten und intelligentesten Wesen dieser Erde klar zumachen.
Wir Europäer könnten auch vielleicht zuerst unser "barbarisches Verhalten" gegenüber so sozialen und intelligenten Wesen wie dem Schwein einstellen. Aber das schmeckt wohl zu gut.

Im übrigen entbehrt es jeglicher wissenschaftlicher Grundlage, Walarten wie den Zwergwal als "sozialstes" oder "intelligentestes" Wesen zu bezeichnen. Erstens trifft das definitiv nicht zu und zweitens sind solche Pseudosuperlativen eh Quatsch.

Zitat von
Es klingt naiv und otopisch, aber wir sind nur Reisende auf diesen Planeten, die Crew sind die Tiere, wie wir sie nennen. Die Erde wird schnell vergessen, daß so eine miese Mutation, wie der Mensch einmal mitgereist ist.
Na der sprüht der wunderbare Esoterik-Funke. Die Erde kann aber wohl kaum etwas vergessen, da die Erde kein Subjekt ist. Und selbst wenn diese denken könnte wäre es ihr wohl herzlich egal, welches Leben wie existiert. Oder halt nicht existiert.

So oder so ist das überflüssiger Unfug. Denn einen ökologisch sinnvoller Umgang mit der Umwelt können und sollten wir schlicht aus eigenem Interesse anstreben, nicht für eine ominöse "Crew" oder sonstige Ersatzgötter..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moev 11.06.2012, 14:09
7.

Zitat von Gerdon63
Die Erde wird schnell vergessen, daß so eine miese Mutation, wie der Mensch einmal mitgereist ist.
Den Wal wird sie genauso schnell vergessen. Und sollte irgendeine Katastrophe das gesamte Leben auslöschen wird es der Erde auch egal sein.

Dieses Bild mit den zwei Planeten (der eine voll Smog, etc) und "Was hast du? Menschen! Ach, geht vorbei" ist in dem Sinne ein Witz das es den Planeten generell egal ist. Ob unter Eispanzer oder mit 200 Grad und täglichem Schwefelsäureregen, das ist den Planeten völlig egal.

Die freuen sich nicht über Leben, die vermissen nicht die Abwesenheit von Leben, die existieren einfach bis ein kosmisches Ereignis sie verschluckt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mertrager 11.06.2012, 15:23
8. Sich verständlich machen

Wer der Meinung ist, dasz dieses Ansinnen nicht gut ist. Und wer glaubt, dasz diese Vorgehensweise innerhalb der EU nicht geeignet ist, könnte sich ja dazu äußern. Die einizige Sprache, wenn wir Gewalt einmal ausklammern, die noch verstanden wird, ist "Geld". Wer also ein dänisches Produkt kaufen will, sollte dann an den Walfang denken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brux 11.06.2012, 15:56
9. Tja

Man wundert sich, da doch die Grönländer beschlossen haben, bald nicht mehr Teil Dänemarks zu sein.

Die Dänen gehören leider auch zu den EU-Mitgliedern, ohne die es besser liefe. Immer wieder verlangt Dänemark eine Sonderrolle und verweigert sich EU-Regeln.

Eigentlich müsste die EU zurück zu den ursprünglichen 6 Mitgliedern. Damals war Konsens noch möglich. Heute ist das ganze nur noch ein einziger Kindergarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2