Forum: Wissenschaft
Tödliche Vogelgrippe: Hongkong keult 20.000 Vögel
AP/dpa

Mindestens 20 Menschen in China sind seit Jahresanfang an dem Vogelgrippevirus H7N9 gestorben. Der Handel mit lebendem Geflügel wurde in weiten Teilen des Landes untersagt.

Reziprozitaet 28.01.2014, 14:12
1. Große Aufgaben

Zitat von sysop
Mindestens 20 Menschen in China sind seit Jahresanfang an dem Vogelgrippevirus H7N9 gestorben. Der Handel mit lebendem Geflügel wurde in weiten Teilen des Landes untersagt.
1. Der Verstädterung der Menschen sind offenbar Grenzen gesetzt.
2. Ländliche Denk- und Lebensweise lässt sich mit den Verdichtungsräumen der Städte nicht gut vereinbaren.
3. Hongkong ist schon seit langem vorbildlich in der Seuchenbekämpfen.
Den Gesundheitsbehörden ist alles Gute zu wünschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
georgius1 28.01.2014, 17:11
2. und gute Berichterstattung.

Zitat von Reziprozitaet
1. Der Verstädterung der Menschen sind offenbar Grenzen gesetzt. 2. Ländliche Denk- und Lebensweise lässt sich mit den Verdichtungsräumen der Städte nicht gut vereinbaren. 3. Hongkong ist schon seit langem vorbildlich in der Seuchenbekämpfen. Den Gesundheitsbehörden ist alles Gute zu wünschen.
sachlich und ohne grosse Emotionen (Spekulationen) die bekannten Fakten berichtet. - Gut so SPON. !! -
Trotz der bedauerlichen Todesfalle werden die Chinesen in Zusammenarbeit mit WHO - WPRO West Pacific Regional Office, das fuer sein Mitglied China zustaendig ist, die richtigen Gegenmassnahmen zur Eindaemmung und Bekaempfung dieses neuerlichen Grippeausbruchs durchfuehren.
Gruss aus Saigon, George

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dualerstudent 28.01.2014, 19:13
3.

Die Chinesen mal wieder....
Sie sollten vielleicht die Tierhaltung mal überdenken - aber dafür müssen wohl noch ein paar tausend Menschen sterben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren