Forum: Wissenschaft
Treibhausgas-Budget: Wie viel CO2 darf die Menschheit noch ausstoßen?
AP Photo / Martin Meissner

Forscher haben berechnet, wie viel weiteres Kohlendioxid in die Atmosphäre gelangen darf, um die Klimaziele einhalten zu können. Sie zeigen: Der verbleibende Spielraum könnte kleiner sein als gedacht.

Seite 14 von 23
Gegen Zensur bei Spon 18.07.2019, 08:46
130.

Zitat von frankcrx
Alles Annahmen die völlig unbewiesen sind. Auf der anderen Seite wird Grönland grün werden und bewohnbar, ebenso großé Teile von Sibirien und Kanada. Kein Problem also die Menschen dorthin zu bringen. 600 Millionen Menschen kann alleine Grönland aufnehmen, weitaus mehr die anderen genannten Länder. Sie sehen also, nix mit Verteilungskriegen. Nicht immer so schwarz sehen, Veränderungen bieten eben auch neue Chancen.
Mit derselben unsinnigen Argumentation könnte man begründen, dass heutzutage niemand verhungert und keiner flüchten muss, gibt ja aktuell genug Platz

Und was lehrt uns die Praxis: Sie sind ein 100% theoretisierer, ein schömredner, der irgendetwas behauptet um nichts verändern zu müssen

Alleine die Fragestellung, wie 600 Millionen Afrikaner nach "Grönland und Kanada" kommen sollen, wie die alleine die Reisezeit überleben, ist nahezu unlösbar
Hat nebenbei auch vor x- 10.000 Jahren nicht geklappt bei der damaligen Völkerwanderung, damals starben ganze Volksgruppen dabei aus

Was Sie auch ausblenden sind die Kosten

Es wäre Hundertmal billiger heute Billionen in den Klimaschutz zu stecken als in 30 Jahren das so oder so nicht funktionierende Umsedeln von 20% der Erdbevölkerung zu organisieren

Beitrag melden
blueshift774 18.07.2019, 08:48
131. Sehr richtig!

Zitat von Stephan H.
Größte Hersteller und Nutzer von Photovoltaik. Mehr als 4 Mal mehr als D. China steckt auch 11Mrd. in die Wasserstoffforschung. Es ist für mich sehr beunruhigend dass die nachhaltigen umweltschonenden Technologien sehr vermehrt aus Asien kommen und diese Industrien weltweit die Führungsrollen einnehmen. Das geht eindeutig zu Lasten europäischer Arbeitsplätze. Und: Auf der Nachfragerseite sind wir nur ca. 80 Mio Konsumenten. Für uns z.B. produziert niemand fossile Verbrenner nur weil wir das so wollen. Wenn aber dagegen China an der Elektroquote schraubt und gleichzeitig auch anfängt fossile Brennstoffe durch Wasserstoff zu ersetzen wird es sehr sehr schwer für unsere Automobilindustrie werden. Deshalb sollten wir aus Eigeninteresse mit Nachdruck alles mögliche Unternehmen um keine Kompetenz in den Kernindustrien zu verlieren. Das würde für D sehr schlecht ausgehen.....
Der Fehler westlicher Systeme besteht darin, dass wir die "politische Richtlinienkompetenz" unserer "demokratischen Systeme" in die Hände eines neoliberalen Finanz- und Wirtschaftssystems gelegt haben. In China nimmt "die Partei" diese Kompetenz auf Basis wissenschaftlicher Experten war. Daher ist China extrem schnell in der Umsetzung, während der Westen - ohne jegliche politische Konvergenz und Stringenz - diskutiert und relativiert. Wir bekommen keine schnelle Konvergenz auf Ziele hin, die wirklich wichtig sind. In China hat "Die Partei" erkannt und China setzt um, während wir reden...

Beitrag melden
Andraax 18.07.2019, 08:53
132.

Zitat von frankcrx
Nee, wir geben kein Trinkgeld. Das, was die Politik machen will nannte man früher Ablasshandel. Nein Danke!
Um aus den Bürgern Geld heraus zu pressen braucht die Regierung nicht tausende Wissenschaftler weltweit. Dazu genügt eine verkorkste Ausländermaut, die zur allgemeinen Maut wird, völlig.

Beitrag melden
frankcrx 18.07.2019, 08:56
133.

Zitat von Gegen Zensur bei Spon
Wenn ich dick und fett hinter dem Tresen am Bierstammtisch sitzen würde, dann würde ich eine Erhöhung der Biersteuer auch ablehnen Kostet mich ja auch HEUTE Geld Und klar, würde ich den Erhöhern vorwerfen, die würden damit nur Unfug anstellen Ob deswegen vielleicht irgendwann Bier ganz abgeschafft werden muss wäre mir egal, ich will ja jetzt trinken Was schert mich das morgen, hauptsache jetzt ist das Glas voll
Ja das Glas muß voll sein. Wenn es nämlich leer ist, ist das leben eben auch vorbei.
Ich erinnere mich dunkel das es bereits eine Ökosteuer gibt. Um Haushaltslöcher zu stopfen.
Lenkungswirkung - NULL
D.h. um eine Lenkunswirkung zu erzielen müßte der Preis für den Liter Benzin auf über 3 Euro steigen.
Glauben sie wirklich die Bevölkerung würde das mitmachen oder sich ZWINGEN lassen?

Beitrag melden
blueshift774 18.07.2019, 09:03
134.

Zitat von justin_klein1998
Komisch, dass man an den Klimawandel "glauben" muss. Wissenschaft ist keine Religion, wie von vielen immer wieder propagiert. Lassen Sie sich doch nicht von solchen Aussagen überrumpeln, wie "Co2 ist nicht schädlich für Pflanzen" "Co2 ist nicht schlecht". "Glauben" Sie ernsthaft eher einer Handvoll Laien im Internet, die sich pseudowissenschaftlich versuchen uns zu verunsichern? Co2 wird von Bäumen und Pflanzen benötigt, richtig. Lesen Sie hierzu meinen Kommentar weiter oben und dieses Argument wird Ihnen erklärt werden. Die Tatsache, dass es auf der Erde auch einmal wärmer war und viel mehr Co2 in der Atmosphäre war ist auch Fakt. Allerdings reden wir hier nicht von den letzten paar Millionen Jahren, wir reden hier von ein paar 10! Millionen Jahren als die Erde und ihre Flora und Fauna sowie ihr Leben ganz anders auf diese Bedingungen angepasst gewesen ist. Damals gab es noch nichtmal Menschen. Oder ähnliche Verwandte Fakt ist: Der Meeresspiegel steigt, der Permafrostboden schmilzt, Die Polkappen schmelzen, Die Menge an Co2 hat sich binnen 150 Jahren von stabilen 200-300 ppm auf 410 ppm erhöht, diese Zahlen sind messbar anthropoghen, da der Anteil von natürlichen Emissionen ohne Probleme herausgefiltert werden kann, Extremwetterereignisse werden zunehmen... ...damit auch die Schäden in Landwirtschaft, Industrie und natürlich die Menschen selbst, die Weltbevölkerung steigt weiter (auch wenn nicht zu stark)... dementsprechend wird es zu immer schärferen geopolitischen Spannungen kommen, einige Regionen werden bis 2050 unbewohnbar werden... als Folge dessen werden viele Menschen flüchten: Wohin? da wo es Nahrung und Sicherheit gibt. Das sind alles Fakten, deren Vorboten wir JETZT erkennen. Wegschauen hilft da nicht, und dieses "nicht mehr dran glauben" auch nicht. Wenn einmal der sog Positive Rückkopplungseffekt eintritt, bei dem sich die Erde ohne menschliches Zutun von selbst erhitzt, dann sehe ich schwarz für unsere zivilisierte Welt. Viele Hochkulturen scheiterten an Klimatischen Veränderungen. Allerdings waren diese immer regional. Hierbei handelt es sich um ein globales Phänomen. Leugnen kann man das nicht. Die Ergebnisse sind klar. Den Wissenschaftlern (innen) sollte man danken, anstatt ihre Arbeit zu diskreditieren.
Es waren J.W.Forrester und D.Meadows, die in den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts den "teuflischen Regelkreis", das nichtlineare, hochvernetzte, Chaos-Modell exponentieller Entwicklungsprozesse der Erde entdeckten. Die vom Club of Rome durchgeführte Studie 2000 war eine erste katastrophale Bestandsaufnahme des Zustands der Erde. Das war von 50 Jahren! Und es hat auf dieser Basis bereits positive Änderungen gegeben. Deshalb stehen unsere Wälder noch!

Wenn der "positive Rückkoplungseffekt" einsetzt, ist es zu spät. Ich glaube allerdings, dass erste Anzeichen bereits dafür da sind, dass dieser Rückkopplungseffekt - dieser "Point of no Return" bereits am Ansetzen ist. Denn die Meeresströmungen haben bereits damit begonnen, sich zu verlangsamen. Alle Punkte, die der Autor aufzählt, sind richtig und als wissenschaftliche Fakten belegt.

Beitrag melden
seethereality 18.07.2019, 09:26
135. Andraax 115.

und wieder beweisen Sie ihre Faktenresistenz: Ihr genannten Bericht hat mit dem YouTube Video überhaupt nichts zu tun. Bei ihnen wird BEHAUPTET, Wettermessstationen in Russland wurden selektiert. In Deutschland wurde dagegen Wetterstationen ABGEBAUT. Verstehen Sie den Unterschied ? Den Unterschied zwischen NICHT BEACHTEN und NICHT MEHR EXISTENT ? Das kann doch so schwer nicht sein - ideologisch und / oder religiös hin oder her...

Beitrag melden
apst 18.07.2019, 09:28
136. Es ist der falsche Ansatz...

... Die Menschheit wird auch ohne sofortigen Stopp des CO2 Ausstoßes den Klimawandel nicht aufhalten. Auch wenn Wissenschaftler das suggerieren (um ihre Arbeitsplätze zu erhalten). Ein Klima kann man nicht töten! Wann fängt die Menschheit an, sich über die wahren Probleme Gedanken zu machen - Überbevölkerung z. B.

Beitrag melden
Montag_frueh 18.07.2019, 09:30
137.

Zitat von Ekatus Atimoss
Waren es 2,5% oder vielleicht doch mehr? Wenn da noch was gerissen werden sollte, empfehle ich den Demo Kids nach Rückkehr aus den Ferien mal vor den Botschaften Chinas, Indiens und der USA zu demonstrieren.
Die "Demo-Kids" demonstrieren nicht nur in Deutschland, sondern zunehmend weltweit. Eine verzerrte Wahrnehmund und Darstellung.

Beitrag melden
BöwaM 18.07.2019, 09:35
138. Blödsinn

Zitat von blueshift774
Der Fehler westlicher Systeme besteht darin, dass wir die "politische Richtlinienkompetenz" unserer "demokratischen Systeme" in die Hände eines neoliberalen Finanz- und Wirtschaftssystems gelegt haben. In China nimmt "die Partei" diese Kompetenz auf Basis wissenschaftlicher Experten war. Daher ist China extrem schnell in der Umsetzung, während der Westen - ohne jegliche politische Konvergenz und Stringenz - diskutiert und relativiert. Wir bekommen keine schnelle Konvergenz auf Ziele hin, die wirklich wichtig sind. In China hat "Die Partei" erkannt und China setzt um, während wir reden...
China hat die deutsche Voltaik-Industrie mit Staatssubventionen kaputt gemacht. da war nichts innovatives. Wenn man doch keine Ahnung hat.......

Beitrag melden
mrwatson 18.07.2019, 09:39
139. Falsche Fragestellung

Es müsste eher heissen wieviel Urwälder bzw. Wälder wir noch abholzen können!
Nicht der CO2 Ausstoss ist das Problem, sondern die gesunkene Erzeugung von Sauerstoff durch Wälder. Aber diese Wahrheit bringt keine Stimmen !

Beitrag melden
Seite 14 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!