Forum: Wissenschaft
Treibhausgas-Budget: Wie viel CO2 darf die Menschheit noch ausstoßen?
AP Photo / Martin Meissner

Forscher haben berechnet, wie viel weiteres Kohlendioxid in die Atmosphäre gelangen darf, um die Klimaziele einhalten zu können. Sie zeigen: Der verbleibende Spielraum könnte kleiner sein als gedacht.

Seite 8 von 23
seethereality 17.07.2019, 22:16
70. @Andraax

Ok - der Erste, der hier die Segel streicht. Religion ist nun mal auch schlecht aus dem Kopf zu bekommen. In dem Youtube Video wird überhaupt nichts behauptet - sondern die vom Deutschen Wetterdienst genutzten Wettermessstationen über Jahre hinweg verglichen. Hier wurden in den letzten Jahrzehnten immer mehr früher genutzte Wetterstationen aus der Natur genommen und in die Nähe von Städten und in die Städte gebaut. Dieses ergab natürlich einem massiven Wegfall des Bezuges von kühleren Standorten und führte damit zu einer vermeintlichen Temperaturerhöhung, da nur noch die schon immer wärmeren Messpunkte verblieben . DAS ist ein Skandal und DAS sind Fakten - und keine Behauptungen, wie aus dem Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung. Trauen Sie sich einfach einmal, ihre Religion der church of global warming und ihre Ideologie aussen vor zu lassen - es lohnt sich !!!

Beitrag melden
redwed11 17.07.2019, 22:17
71.

Zitat von Gegen Zensur bei Spon
Eigentlich traurig 98% der derWissenschaft: Klimawandel menschengemacht Zudem ist Konsens: Wenn an eine Begrenzung der Erwärmung erreichen kann, mindert das die Folgen ab Dann gibt es Foristen. Selten Klimaexperten, meistens Hausfrauen, Hausmänner und Co Die glauben Natürlich kein bisschen an den Klimawandel, die Begründung wurde irgendwo aufgeschnappt Die haben nicht einmal Hemmungen ernsthaft zu glauben, es besser zu wissen als 98% der Vollberufswissenschaftler Die werden nicht mal rot dabei diese Meinung zu vertreten Und das allertraurigste daran: Es reicht nicht mal dazu, den Gedanken zuende zu denken. Dabei ist es sehr simpel: Ob der Klimawandel menschengemacht ist UND ob man was dran ändern kann oder nicht, ist eine Frage, die man mit 100% Gewissheit erst in der Zukunft beantworten kann. Nur: Nichts zu machen bedeutet all die kriege , Umstürze, Millionen Opfer, unbewohnbare Lebensräume auf Jahrtausende Heute etwas zu machen kostet so ein Trinkgeld, dass es alleine schon deswegen dämlich wäre, nichts zu unternehmen Selbst wenn man nicht dran glaubt
Alle Wissenschaftler haben vor 25 Jahren behauptet, alle Wälder werden absterben. Das große Waldsterben steht unmittelbar bevor. Alles wissenschaftlich unumstößlich untermauert.
Aber was Wunder, alle Wälder sind noch da. Haben sich all die Wissenschaftler mit ihren unumstößlichen Vorhersagen etwa doch geirrt???

Beitrag melden
Grünspahn 17.07.2019, 22:29
72.

Manchmal kann ich es einfach nicht mehr lesen! - Das Klima ändert sich seit es die Erde gibt - und es gab eine Zeit, die hieß Carbon, in der war wesentlich mehr CO2 in der Luft und es war auch wesentlich wärmer als heute. Das CO2 wurde durch Wälder und Meeresorganismen gebunden (Bekannt heute als Kohle und Öl) und damit sank der CO2-Gehalt in der Luft und auch die Temperatur insgesamt. Richtig ist auch, dass es immer schon Temperaturschwankungen im Klima gab, ohne dass es zu der Zeit Menschen gab. Daher gibt es eine natürliche Klimaschwankung (zur Zeit eher in Richtung Warmzeit) und einen Menschen gemachten Effekt durch das Verbrennen von Kohle und Öl (das gebundene CO2 wird wieder freigesetzt) und zusätzlich durch das Abholzen großer Teile der Urwälder vor allem in Asien, Afrika und Südamerika. Den genauen Anteil am derzeitig beobachtbaren Klimawandel, den Mensch beiträgt läßt sich nur sehr ungenau ermitteln, da alle Rechenmodelle auf (teils willkürlichen) Annahmen beruhen. Um den Menschengemachten Anteil zu reduzieren, wäre es sicher sinnvoll den CO2-Ausstoß zu verringern und gleichzeitig die abgeholzten Wälder wieder aufzuforsten. Das ist nur schwierig, da die das stärkste Bevölkerungwachstum mit dort stattfindet. Das zu begrenzen wird sehr schwer werden.
Aber egal, wie stark die Temperatur ansteigt, die Erde wird nicht unbewohnbar dadurch! Der Mensch ist die anpassungsfähigste Landsäugetierart! Es wird also noch sehr lange Menschen geben - hört einfach auf, sinnlose Panik zu verbreiten und auch den menschlichen Einfluß auf das Klima zu leugnen.
Deutschland hat auch keinen sonderlich großen Einfluß auf das Klima - Streaming verursacht ungefähr die gleichen CO2-Emissionen wie die gesamte deutsche Bevölkerung und kein FFF-Kid wird auf Netflix, YT & Co verzichten wollen. Fun-Fact: Pornostreaming verursacht ungefähr soviel CO2-Ausstoß wie Rumänien. - Nachzulesen in einem Artikel, der letzthin auf heise.de veröffentlicht wurde. Bitcoin & Co verursachen noch viel größere CO2-Emissionen. Wir sollten also nicht nur über Autos schimpfen, sondern generell unseren Internetkonsum (va Crypto-Währungen und Streaming) usw überdenken.

Beitrag melden
hartamwind 17.07.2019, 22:29
73. Da schauen wir doch gerne mal

ins Spiegel Archiv
--
> https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/exxon-sagte-co2-gehalt-der-atmosphaere-fuer-2019-genau-voraus-a-1267915.html
Nachdem der CO2-Gehalt der Atmosphäre Anfang Mai 2019 erstmals die Marke von 415 Teilchen pro Million Teilchen Luft (ppm) überschritten hatte, verglichen Journalisten und Klimaforscher Exxon-Prognosen aus dem Jahr 1982 mit dem tatsächlichen Verlauf. Ergebnis: Sowohl beim Temperaturanstieg als auch beim CO2-Anstieg lagen die Exxon-Forscher ziemlich richtig.
--
übrigens Forschungen basierend auf
> https://www.spektrum.de/news/wie-exxon-den-klimawandel-entdeckte-und-leugnete/1374674
--
lange vor Greta schon gewußt.

Beitrag melden
Vielfliegerlena 17.07.2019, 22:37
74. Leben im Überfluss

Viele können beim CO2 Ausstoß nur mit den Achseln zucken, das ist allerdings die Quittung für ein Leben im Luxus, über das sich viele nicht mehr im Klaren sind bzw. es als normal hinnehmen: 1. Jeder hat ein Smartphone / PC. 2. SUV fahren. 3. Haus bauen. 4. Kinder (aktuell sind wir bei magischen 7,7 Mrd. Menschen) Schön wenn die Kinder dann beim "Friday for Future" mitmachen, aber jeder einzelne ist das Problem. Wasser sparen + Fahrrad hin oder her.

Beitrag melden
abcd63 17.07.2019, 22:42
75.

Wieviel Bäume werden pro Jahr in D eigentlich gefällt um in „Schwachwindlagen“(!!!) Windräder zu bauen???

Beitrag melden
Einfach meine Meinung 17.07.2019, 22:44
76. Ich wäre dankbar

wenn diese tägliche Dauerberieselung mit diesem schwachsinnigen Alarmismus aufhören würde. Und die alberne Journaille sich wieder ernsthafteren Themen kritisch zuwendet, statt mein Geld in diese nimmermüde Bullshitmaschine zu schaufeln. Gern mit seriöser Recherche une fundierten Belegen.
Journalismus war mal richtige Arbeit und nicht ungefährlich.
Die größe Gefahr heute besteht für den gestandenen Schreiberling darin, DPA Meldungen falsch abzutippen oder den Kopf nicht schnell genug aus dem Rektum eines abgesägten Politikers zu bekommen.
Jede, wirklich jede Weltuntergangshorrorschow besteht nur aus Konjunktiven und verliert sich in ungefähren um dann mit exakten Datum und Uhrzeit die Apokalypse zu terminieren.
Findet sich mal einer, der sagt, hey, pflanzt Bäume und alles ist in Butter!, brauchts keinen halben Tag, bis ein anderer sagt, das ist ne Milchmädchenrechnung.
Mit der Begründung, für jede Tonne CO2, die ich in Bäume stecke, kommt eine halbe Tonne aus den natürlichen Senken heraus, weil das Gleichgewicht dahin ist?!
Icz rede von den Senken aus dem natürlichen Kreislauf, dessen jährliche Emmissionen Zehnmal so hoch sind, wie die Menschlichen, die umgekehrt natürlich selbigen Kreis sprengen.
Hallo Freunde, das ganze Kasperletheater ist ein Religionsersatz, um die Menschen in Angst zu halten und von echten Problemen abzulenken.

Beitrag melden
joernthein 17.07.2019, 23:05
77. Es nervt.

.. immer wieder das Gerede von dem deutschen Tellerrand: "Es sind doch nur 2%!" Es geht um die "unumstössliche" Wirtschafts- und Lebensweise unserer kapitalistisch geprägten Welt. Auf dem ganzen Planeten. Es ist höchste Zeit der CO2 Müllhalde in unserer Atmosphäre einen Preis zu geben. Der muss bezahlt werden. Dann wird jeder gucken, wie er/sie damit klar kommt. Und, es wird innovative Angebote geben. Oder man schafft sich die Alternativen selbst. Wohlstand geht dabei nicht verloren. Nur gedankenlose Bequemlichkeit. Schluss mit dem Lemmingeverhalten. Unser Hirn ist doch nicht dazu da, denklosen Konsum zu betreiben. Sonst könnten wir ja auch nur in die "Kirche" oder den Supermarkt gehen und hirnlos verfetten. Bis zum letalen Ende mit sinnlosem Konsumgütern zugemüllt - aber betäubt glücklich. Blind und blöd.

Beitrag melden
Maulverbot 17.07.2019, 23:11
78. Mal eine Frage,

Zitat von Gegen Zensur bei Spon
Das traurige daran ist: SIE haben es kein bisschen kapiert nicht das geringste Dabei ist es ganz simpel: 10 % oder mehr Europas wird unbewohnbar werden Aus Afrika fliehen zwischen 85 und 600 Mio Menschen (zumindest laut Schätzungen) Das leben in Europa wird sich so radikal ändern, jeder zweite oder bestenfalls jeder 10te Bürger wird Asiat oder Afrikaner sein Wir werden auch in Europa Verteilungskriege haben und Hunterttausende von Toten deswegen Aber die uralten greisen Opas sitzen zuhause am Küchentisch und schwadronieren, dass man ja eh nix machen könnte man wäre ja soooo klein
wenn diese "uralten greisen Opas zuhause am Küchentisch sitzen" wer fliegt denn dann soviel?
" Trotz Klimadebatte Lufthansa und EasyJet erwarten steigende Passagierzahlen" (Lufthansa +4% gegenüber dem Vorjahr)
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/lufthansa-und-easyjet-erwarten-steigende-passagierzahlen-a-1277267.html

Irgendwie wiedersprüchlich wo doch die Grünen ein + von 18% gegenüber dem Vorjahr verzeichnen und die werden auch nicht von "uralten greisen Opas " gewählt.

Was eventuell sein könnte ist, das "die uralten greisen Opas zuhause am Küchentisch sitzen " und Wein saufen, aber wenigsten predigen sie kein Wasser.

Beitrag melden
Stephan H. 17.07.2019, 23:12
79. China ist der weltweit

Zitat von photoshop.info
von den Big Three - USA, China, Indien - wird sich um dieses Budget auch nur einen feuchten Kehrricht scheren? Genau: alle drei. Wir glauben hier in Deutschland, dass wir unseren Klimahype problemlos wie unsere Industrieprodukte in die Welt schicken und Abnehmer finden können. Schlaft weiter in Berlin. Und macht schöne neue Klimagesetze. Damit unsere 2% Anteil am Dreck dieser Welt auch pieksauber bleiben. Oder werden.
Größte Hersteller und Nutzer von Photovoltaik. Mehr als 4 Mal mehr als D. China steckt auch 11Mrd. in die Wasserstoffforschung. Es ist für mich sehr beunruhigend dass die nachhaltigen umweltschonenden Technologien sehr vermehrt aus Asien kommen und diese Industrien weltweit die Führungsrollen einnehmen. Das geht eindeutig zu Lasten europäischer Arbeitsplätze. Und: Auf der Nachfragerseite sind wir nur ca. 80 Mio Konsumenten. Für uns z.B. produziert niemand fossile Verbrenner nur weil wir das so wollen. Wenn aber dagegen China an der Elektroquote schraubt und gleichzeitig auch anfängt fossile Brennstoffe durch Wasserstoff zu ersetzen wird es sehr sehr schwer für unsere Automobilindustrie werden. Deshalb sollten wir aus Eigeninteresse mit Nachdruck alles mögliche Unternehmen um keine Kompetenz in den Kernindustrien zu verlieren. Das würde für D sehr schlecht ausgehen.....

Beitrag melden
Seite 8 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!