Forum: Wissenschaft
Treibhausgas: CO2 macht großen Sprung
REUTERS/ Nova Wahyudi/ Antara Foto

Das Treibhausgas CO2 gilt als Treiber der Klimaerwärmung. Nun melden Forscher die schnellste Zunahme des Gases seit Beginn der Messungen.

Seite 6 von 64
günter1934 10.03.2016, 20:53
50.

Zitat von dritter_versuch
Dadurch, dass C aus der Luft genommen und in den Fözen versenkt wurde, sank natürlich auch der CO2-Gehalt. Das heißt, vorher muss es mehr gewesen sein.
Aber dass die Vegetation zur Zeit des hohen CO2-Gehalts dicke Flöze abgelagert hat, - da sind Sie doch d'accord?
Klaro, hinterher war natürlich weniger CO2 in der Luft.
Oder mit anderen Wörtern:
Hoher CO2-Gehalt - besserer Pflanzenwuchs.

Beitrag melden
günter1934 10.03.2016, 20:54
51.

Zitat von dritter_versuch
Der ist zu Air Liquide gewechselt und füllt da jetzt Druckluftflaschen.
Der ist gut!

Beitrag melden
greywoody 10.03.2016, 20:58
52.

Zitat von pace335
2 Vulkane stoßen mehr CO2 in die Atmosphäre als die gesamte Menschheit. Außerdem gab es noch kein Zeitalter in dem wir eine so geringen CO2 Anteil in der Atmosphäre hatten. Schauen wir doch mal Zeitalter O r d o v i z i u m: Atmosphärischer CO2-Anteil ca. 4200 ppm (11-faches heutiges Niveau), Bodentemperatur (Durchschnitt über Periodendauer), ca. 16 °C (2 °C über heutigem Niveau), Zeitalter S i l u r: Atmosphärischer CO2-Anteil ca. 4500 ppm (12-faches heutiges Niveau), Bodentemperatur (Durchschnitt über Periodendauer), ca. 17 °C (3 °C über heutigem Niveau), Zeitalter D e v o n: Atmosphärischer CO2-Anteil ca. 2200 ppm (5,5-faches heutiges Niveau), Bodentemperatur (Durchschnitt über Periodendauer), ca. 20 °C (6 °C über heutigem Niveau), Zeitalter K a r b o n:Atmosphärischer CO2-Anteil ca. 800 ppm (2-faches heutiges Niveau), Bodentemperatur (Durchschnitt über Periodendauer), ca. 14 °C (0 °C über heutigem Niveau), Zeitalter P e r m: Atmosphärischer CO2-Anteil ca. 900 ppm (2,25-faches heutiges Niveau), Bodentemperatur (Durchschnitt über Periodendauer), ca. 16 °C (2 °C über heutigem Niveau), Zeitalter J u r a: Atmosphärischer CO2-Anteil ca. 1950 ppm (5-faches heutiges Niveau), Bodentemperatur (Durchschnitt über Periodendauer), ca. 16 °C (2 °C über heutigem Niveau) Die Erde holt sich Ihren CO2 schon selbst wieder die wir versuchen "einzusparen".
pace: Lügen werden auch durch häufiges Wiederholen nicht zu Wahrheiten: Vulkane liefern zusammengenommen nicht mehr als ein bis - in extremen Jahren - zwei Prozent des menschenverursachten CO2 - googeln! Ausserdem: Menschen waren zwischen Ordovizium und Jura nie auf der Erde anzutreffen, deshalb sind ihre diesbezüglichen Auslassungen zu Klima und CO2 völlig irrelevant.
[Leider scheint die SPON-Moderation auch noch die absurdesten Behauptungen der Krawallfraktion immer wieder zu akzeptieren und weiterverbreiten zu wollen, sie verzichtet damit auf eine auch nur ansatzweise faktenbasierte Diskussion!]

Beitrag melden
spiegkom 10.03.2016, 21:01
53. Total falsch

Ich weiß nicht wer boj ist. Evtl. ein Praktikant/in. "Der Mensch hat den CO2-Gehalt der Luft damit mittlerweile um mehr als 40 Prozent erhöht." Total falsch. Wenn überhaupt, dann hat der Mensch nur einen Teil davon verursacht. Die Wissenschaft streitet sich darüber, über 50 % davon oder weniger. Niemand weiß es.

Beitrag melden
spiegelleser987 10.03.2016, 21:04
54.

Zitat von kiju
Laut den Angaben in diesem Artikel kommt man auf eine Steigerung des CO2 Gehaltes um ca. 30 % in den letzten 50 Jahren. Drei Mal dürfen Sie raten woher dieser Riesen anstieg kommt und warum immer weniger CO2 gebunden wird. ...
Oh, das haben unsere Klimaforscher schon erforscht. Die haben die mit Abstand größten Klimakiller gefunden.

"Rentner sind mit Abstand die größten Klima-Killer"

http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article13705430/Rentner-sind-mit-Abstand-die-groessten-Klima-Killer.html

Wann schafft man diese extremen "Klimakiller" ab? Da gab es mal einen Science-fiction-Film, wo ab etwa 35 Jahren die Menschen zu Nahrungsmitteln verarbeitet wurden. Gute Zukunft. Iregndwann kommen wir auch dorthin, jetzt sind erst mal bei der Überwachung wie im Film "1984".

Beitrag melden
günter1934 10.03.2016, 21:04
55.

Zitat von dritter_versuch
Das liegt aber daran, dass dort Pflanzen das CO2 in O2 umwandeln und dadurch der CO2-Gehalt ganz natürlich sinkt. Das muss man halt ausgleichen.
Naja, wo anders liest man was anderes:
"Der normale CO2-Gehalt der Luft von 320 bis 360 ppm CO2 stellt für viele Pflanzen keinen optimalen Wert für die Photosynthese dar. Als für die Pflanzen optimale Werte werden CO2-Konzentrationen zwischen 600 bis 1600 ppm CO2 angegeben. Gemüsepflanzen verlangen tendenziell etwas höherer Werte als Zierpflanzen."
http://www.hortipendium.de/CO2-Düngung
Gärtnerlink, kein Klimawandlerlink...

Beitrag melden
spiegkom 10.03.2016, 21:05
56. Wer lesen kann, hat vorteile

Wer die erst Grafik oben lesen bzw. erfassen kann, hat Vorteile. Soll denn 1960-1970 der Zuwachs auch menschverursacht gewesen sein?

Beitrag melden
dritter_versuch 10.03.2016, 21:06
57. Nicht unmöglich

Zitat von günter1934
Der Vergleich ist natürlich unmöglich und man wundert sich, wie so etwas hier durchgeht. Aber ich vergleiche immer Klimatologen mit Theologen, Psychologen, Archäologen und letztendlich auch mit Astrologen, die die Zukunft nach der Stellung der Sterne beurteilen. Ein Blick nach Potsdam genügt.
Die Afd ist die einzige Partei in unseren Parlamenten die die Klimaerwärmung leugnet. Das passt schon.

Beitrag melden
dritter_versuch 10.03.2016, 21:08
58. Kohle

Zitat von günter1934
Aber dass die Vegetation zur Zeit des hohen CO2-Gehalts dicke Flöze abgelagert hat, - da sind Sie doch d'accord? Klaro, hinterher war natürlich weniger CO2 in der Luft. Oder mit anderen Wörtern: Hoher CO2-Gehalt - besserer Pflanzenwuchs.
Kohle entsteht, wenn Planzen sterben.
Mehr CO2 sorgt folglich für Pflanzensterben.

Beitrag melden
günter1934 10.03.2016, 21:08
59.

Zitat von dritter_versuch
Tolle Argumente Haben Sie auch eins, dass den menschengemachter Treibhauseffekt widerlegt?
Klar gibt es Fakten, die den menschengemachten Treibhauseffekt durch CO2 widerlegen!
Schlicht und ergreifend dadurch, dass die globalen Durchschnittstemperaturen in keiner Weise mit dem CO2-Gehalt der Luft korrelieren!

Beitrag melden
Seite 6 von 64
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!