Forum: Wissenschaft
Treibhausgase: EU einigen sich auf Position für Pariser Klimagipfel
REUTERS

Die Staaten der Europäischen Union treten mit einer gemeinsamen Position auf den Welt-Klimaverhandlungen auf. Sie einigten sich zudem auf eine Reform des CO2-Handels.

Seite 1 von 3
günter1934 18.09.2015, 18:19
1. Na Klasse!

Da wird dann der billige Atomstrom abgestellt, Kohle- und Gasstrom wird laut "gemeinsamen Beschluss der EU" einfach mal so teurer und durch EE wird's garantiert nicht billiger.
Wir gehen goldenen Zeiten entgegen!
Naja, der Otto N. garantiert nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schoenvogel 18.09.2015, 19:10
2. co2-zertifikate werden teurer

co2-zertifikate werden teurer, das ist auf jedenfall der richtige weg, wenn man den co2-ausstoss vermindern will.
Das Problem ist aber, dass dies nur in der eu gemacht wird und somit wenig nützt. erforderlich wäre ein weltweites Zertifikate-System. das wird aber vermutlich erst dann kommen, wenn uns das wasser (buchstäblich) bis zum halse steht.
Deshalb schwimmen lernen und dämme bauen!
umweltfreundlicher gruss aus DD

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 18.09.2015, 22:56
3. Sie

Zitat von günter1934
Da wird dann der billige Atomstrom abgestellt, Kohle- und Gasstrom wird laut "gemeinsamen Beschluss der EU" einfach mal so teurer und durch EE wird's garantiert nicht billiger. Wir gehen goldenen Zeiten entgegen! Naja, der Otto N. garantiert nicht...
haben das nur nicht begriffen. Was empört Sie so sehr, den Schadstoffausstoss zu senken und Ihr wichtigstes Lebensmittel, die Atemluft nicht mehr als billige/kostenlose Abgasmüllkippe zu missbrauchen ?
Nur die Gewissheit, dass Sie die nicht mehr länger als ein Jahr benötigen ?
Finde ich verantwortungslos Ihren Kindern und Enkeln gegenüber. Mir würde es weh tun, wenn ich zu meiner Familie ein so schlechtes Verhältnis hätte. Zehntausende Menschen sterben an den Folgen der nuklear/fossilen Energieerzeugung und Sie jammern , dass es Sie vielleicht 2 Euro im Monat kosten könne.
Irgendwo pervers, finden Sie nicht ?

Zum Atomstrom : Es gibt nichts teureres, wie Deuschland ,Japan, die Ukraine Grossbritannien , die Türkei und Frankreich gerade erleben.
Deutschland zahlt weit über 100 Milliarden für die Folgekosten des Atomstromes für nicht eine einzige kWh Strom . Die Amerikaner schalten reihenweise Atommeiler ab : zu teuer, zu gefährlich, nicht konkurfrenzfähig .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brummkreissel 19.09.2015, 06:58
4. Viel zu wenig

Eine Entkarbonisierung bis zum Jahr 2100 reicht bei weitem nicht aus.
Warum gibt es vom IPCC eine " Summary for policy makers" wenn diese sie offensichtlich nicht lesen?
Die Weltpolitik ist auf dem besten Weg, einen globalen Darwin-Award zu gewinnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ir² 19.09.2015, 08:53
5.

Zudem verweisen die Beschlüsse der Minister demnach auf die Erklärung der großen Industrienationen beim G7-Gipfel vom Juni in Deutschland. Dort wurde "Dekarbonisierung der Weltwirtschaft im Laufe des Jahrhunderts" beschlossen, also der komplette Ausstieg aus Kohle, Erdgas und Öl. Deutsches Ziel ist es, bis 2100 kein CO2 mehr auszustoßen......

Nach Pschyrembel, Medizinisches Wörterbuch, 257. Auflage, 1994 S. 130 enthält
die ausgeatmete Luft:

16 % Sauerstoff,
80 % Stickstoff + Argon und
4 % CO2.

Die Atemfrequenz beträgt beim Erwachsenen 16 - 20/min.

Das Atemzugvolumen (Atemvolumen) beträgt beim Erwachsenen in Ruhe 400 - 600 ml.

Das bedeutet rund 9 l Atemvolumen pro min und damit einen CO2-Ausstoß eines Menschen von rund 0.7 g/min oder 380 kg CO2 pro Jahr.

Hochgerechnet auf 82 Mill. Bürger in Deutschland ergibt dies eine Emission durch die Menschen von rund 30 Mill. t CO2 pro Jahr.

Die Politik hat also beschlossen bis 2100 die Menschen in Europa auszurotten.... Dachte ich es mir doch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ir² 19.09.2015, 09:01
6.

Dort wurde "Dekarbonisierung der Weltwirtschaft im Laufe des Jahrhunderts" beschlossen, also der komplette Ausstieg aus Kohle, Erdgas und Öl. Deutsches Ziel ist es, bis 2100 kein CO2 mehr auszustoßen.
Nach Pschyrembel, Medizinisches Wörterbuch, 257. Auflage, 1994 S. 130 enthält
die ausgeatmete Luft:
16 % Sauerstoff,
80 % Stickstoff + Argon und
4 % CO2.
Die Atemfrequenz beträgt beim Erwachsenen 16 - 20/min.
Das Atemzugvolumen (Atemvolumen) beträgt beim Erwachsenen in Ruhe 400 - 600 ml.
Das bedeutet rund 9 l Atemvolumen pro min und damit einen CO2-Ausstoß eines Menschen von rund 0.7 g/min oder 380 kg CO2 pro Jahr.
Hochgerechnet auf 82 Mill. Bürger in Deutschland ergibt dies eine Emission durch die Menschen von rund 30 Mill. t CO2 pro Jahr.
Fazit: Deutschland muss sterben, damit das Klima leben kann! Deutschland wird von Irren regiert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chen-men 19.09.2015, 13:06
7. Irre

Zitat von ir²
Dort wurde "Dekarbonisierung der Weltwirtschaft im Laufe des Jahrhunderts" beschlossen, also der komplette Ausstieg aus Kohle, Erdgas und Öl. (...) Fazit: Deutschland muss sterben, damit das Klima leben kann! Deutschland wird von Irren regiert!
Nein: in diesem Forum treiben Irre ihr Unwesen.

Es kann doch nicht so schwer sein, zwischen natürlichen Kreisläufen (seit MILLIARDEN Jahren: Im Stoffwechsel entsteht CO2 und wird von den Pflanzen wieder verbraucht) und dem Verheizen von fossilem Kohlenstoff bzw. Kohlenstoff-Verbindungen durch die Wirtschaft zu unterscheiden, was den CO2-Gehalt in der Atmosphäre in jüngerer Zeit steil ansteigen läßt und das Klima bereits bedrohlich verändert (etwa beschleunigtes Auftauen im Norden: Polareis, Grönland und andere Gletscher, Permafrostboden...).

Die Menschheit MUSS sowieso früher oder später weg von den fossilen Energieträgern, weil die ENDLICH sind! Wieso das sowieso UNAUSWEICHLICHE nicht zeitlich vorverlegen, also a) massive Effizienzverbesserung (etwa KWK = Kraft-Wärme-Kopplung: Stromerzeugung dort, wo die Abwärme genutzt werden kann; Wärmedämmung von Gebäuden...), b) zügiger Ausbau der erneuerbaren Energiegewinnung, mit Schwerpunkt auf Windkraft, weil die
-- auch im Winter und nachts zur Verfügung steht (anders als die Solarstromerzeugung / PV mit Sommer-Mittags-Schwerpunkt),
-- die für die Herstellung der Anlagen aufgewendete Energie mehrfach schneller wieder eingespielt wird als bei PV,
-- die Windkraft-Anlagen meist in D hergestellt werden, also die hiesige Industrie ("Ingenieurs-Kunst"...) gefördert wird, nicht unendlich umweltbelastende Produktion in China!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stefan_G 19.09.2015, 19:27
8. zu #5 und #6

Zitat von ir²
Zudem verweisen die Beschlüsse der Minister demnach auf die Erklärung der großen Industrienationen beim G7-Gipfel vom Juni in Deutschland. Dort wurde "Dekarbonisierung der Weltwirtschaft im Laufe des Jahrhunderts" beschlossen, also der komplette Ausstieg aus Kohle, Erdgas und Öl. ... Die Politik hat also beschlossen bis 2100 die Menschen in Europa auszurotten.... Dachte ich es mir doch.
Siehe hierzu
https://de.wikipedia.org/wiki/Paranoia

Wie immer entbehren ihre Wahnvorstellungen jeglicher realen Grundlage. Menschen ernähren sich weder von Kohle, noch Erdgas noch Erdöl. Es ist also nicht geplant, die Menschheit auszurotten. Die Tierwelt übrigens auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ir² 19.09.2015, 19:33
9.

Zitat von chen-men
Nein: in diesem Forum treiben Irre ihr Unwesen. Es kann doch nicht so schwer sein, zwischen natürlichen Kreisläufen (seit MILLIARDEN Jahren: Im Stoffwechsel entsteht CO2 und wird von den Pflanzen wieder verbraucht) und dem Verheizen von fossilem Kohlenstoff bzw. Kohlenstoff-Verbindungen durch die Wirtschaft zu unterscheiden, was den CO2-Gehalt in der Atmosphäre in jüngerer Zeit steil ansteigen läßt und das Klima bereits bedrohlich verändert (etwa beschleunigtes Auftauen im Norden: Polareis, Grönland und andere Gletscher, Permafrostboden...). Die Menschheit MUSS sowieso früher oder später weg von den fossilen Energieträgern, weil die ENDLICH sind! Wieso das sowieso UNAUSWEICHLICHE nicht zeitlich vorverlegen, also a) massive Effizienzverbesserung (etwa KWK = Kraft-Wärme-Kopplung: Stromerzeugung dort, wo die Abwärme genutzt werden kann; Wärmedämmung von Gebäuden...), b) zügiger Ausbau der erneuerbaren Energiegewinnung, mit Schwerpunkt auf Windkraft, weil die -- auch im Winter und nachts zur Verfügung steht (anders als die Solarstromerzeugung / PV mit Sommer-Mittags-Schwerpunkt), -- die für die Herstellung der Anlagen aufgewendete Energie mehrfach schneller wieder eingespielt wird als bei PV, -- die Windkraft-Anlagen meist in D hergestellt werden, also die hiesige Industrie ("Ingenieurs-Kunst"...) gefördert wird, nicht unendlich umweltbelastende Produktion in China!
Nur leider ist das mit dem natürlichen Kreislauf Essig bei mir. Das funktioniert nur wenn wir im Schweiße des Angesichtes, höchstens mit Hafermotorunterstützung, unser täglich Brot essen. Ich kaufe meine Lebensmittel im Supermarkt. Agroindustrie, Lebensmittelindustrie, Transport, Kühlkette alle sind dabei ehe ich das Essen auf meinem Teller liegen habe. Also ist in dem CO2 das ich ausatme jede Menge industrielles CO2. Und die Umweltministerin will das ja bis 2100 auf Null fahren. Die Politiker wollen nur unser Bestes, sie wollen uns töten. Wir werden von Irren regiert!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3