Forum: Wissenschaft
Trump und die AfD: Aus Wählern werden Stammeskrieger
Getty Images

Hinter dem Kampfbegriff "linksgrün versifft" steckt eine heimliche Strategie der AfD: Das Land soll in zwei verfeindete Lager gespalten werden - so wie in den USA. Dagegen gibt es ein Mittel.

Seite 32 von 39
karl-felix 30.01.2017, 14:41
310. Na,ja

1) Ich habe Sie ja auch nicht angeschrieben , kenne Sie noch nicht einmal.
Ad rem :

2) Sie versuchen es mit den falschen Knöpfen .
a) es handelt sich nicht um ein soziales Experiment sondern einfach um Menschen die migrieren entweder um ihr Leben zu retten oder weil sie nach Glück streben . Das gibt und gab es seit Jahrtausenden .
Wir Deutschen sind da mehr als routiniert .
b) Sie können keinen daran hindern , Deutschland zuj verlassen . Trotzdem muss irgendjemand dessen Arbeit tun und auch unsere Produkte kaufen/konsumieren .

3) Es gibt keine inkompatiblen Kulturkreise für intelligente , menschliche Lebewesen. Nur die Angehörigen diese Kulturkreise sind nicht so mobil , die kommen fast gar nicht. Beispiel die angesprochenen Inder. Da kamen nur 20.000 IT-Spezialisten .per Green Card
Die bevorzugen englischsprachige Kulturräume.
Wir haben also Glück, wenn unter den Flüchtlingen welche sind, die sich entschliessen bei uns zu bleiben und ihren und unseren Wohlstand zu mehren . Und genau diesen müssen wir die beste Aus/Bildung der Welt zukommen lassen . In den 60ger Jahren hatten wir sehr viele indische Krankenschwester die die Sterbenden in unseren Hospizen betreuten . Ich schäme mich ein wenig, wenn ich Ihre Einlassung lese und an diese aufopferungswilligen Frauen zurückdenke, die mein Grossmutter liebevoll bis zum Tode pflegten .

4) Also doch ein Schisser. Um 1700 war ein Drittel der Berliner Flüchtlinge aus einem völlig anderen Religions/Kulturkreis. In der Folge wurde Preussen zur Grossmacht und Berlin zur Weltstadt .
Dank der Refugies .
Im vorletzten Jahrhundert massenhaft polnische Arbeiter , Millionen Flüchtlinge im letzten Jahrhundert, Millionen Gastarbeiter - und mit den Menschen wuchs Deutschland und sein Wohlstand. Ohne Zuwan derung verelenden wir und sterben wir aus. Das ist die Alternative für Deutschland.

Seit Jahrhunderten gehen wir souverän mit Millionen Zuwanderern aus allen möglichen Kulturkreisen um . Und ausgerechnet unsere Generation glaubt das nicht zu schaffen ? Schisser. Natürlich schaffen wir das zum allseitigen Vorteil.
Es gibt jedenfalls kein "Disaster" , nur ein winziger Bruchteil von Flüchtlingen will überhaupt nach Deutschland. Wir werden uns mächtig anstrengen müssen Zuwanderer anzuwerben .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acusticusneurinom 30.01.2017, 14:42
311.

Zitat von eschoeff
das Land ist gespalten und nicht nur Dank der AfD, sondern vor allem der sogenannten etablierten Parteien und der Medien. Wann hört eigentlich diese Hetzerei endlich auf und macht einer ernsthaften Diskussion Platz? Und nein ich wähle nicht AfD. Ich habe die Polarisierung unendlich satt.
...dann wenden Sie sich vertrauensvoll an die AfD-Führung bzw. deren "Sympathisanten" - "Pegida" & Co. - oder ist der Begriff "Lügenpresse" nebst anderen Verbalinjurien, mit denen Pressevertreter, die es wagten, die AfD zu kritisieren - nur als ein Beispiel - KEINE Hetze und/oder Polarisierung?

In Dresden wurden Journalisten sogar handgreiflich attackiert, ebenso politische Vertreter anderer Parteien, die auch Kritik wagten.

Das ist doch die gleiche "Marschrichtung", die Trump mit den amerikanischen Medien zu exerzieren versucht:

Alles, was nicht in sein enges Wahrnehmungsbild paßt - und sei es nur leise Kritik an den angeblich "bis zum Horizont reichenden, jubelnden Massen, einer Welle der Liebe" bei seiner Amtseinführung - die deutlich weniger, ihm zujubelnden Menschen registrierten - wird diffamiert und der Lüge bezichtigt.

Aber es ja kennzeichnend für diese politisch rechtskonservative "Klasse": Sie arbeitet gerne mit Lügen, Verdrehungen, gefühlten Halbwahrheiten - und ist stets schnell dabei, andere der Lüge zu bezichtigen.

Das gab es in Deutschland alles schon einmal - muß man immer wieder daran erinnern?

Bedauerlicherweise offenbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herr wal 30.01.2017, 14:45
312.

Zitat von CSc5911
Ähm, was iss'n "verbale Gonorrhoe"?
Das ist das, wovon man in diesem Video von Höcke in Dresden die Symptome sehen konnte. Und vor einem Jahr oder so auch schon mal beim Junge in Mainz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Morpheus Nudge 30.01.2017, 14:48
313.

Zitat von brehn
Es gibt auch den begriff der verbalen Gonorrhoe. Dieser hat primär damit zu tun, dass sich das Phänomen des "nicht die Klappe halten könnens" leicht und schnell in der Zuhörerschaft verbreitet.
Verstehe - danke.
Aber (anderer Beitrag) definitiv nicht mein Liebling "Sprechdurchfall", da kann nur eine(r) nicht an sich halten (und ansteckend ist es auch!) :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coloneltw 30.01.2017, 14:55
314. ich sehe auch, dass man diesen Leuten zu viel Beachtung schenkt

Trump befindet sich im krieg mit den medien. Wie wäre es wenn der Pressraum im weißen Haus mal leer bliebe? Warum muss ein Herr Seehofer anfangen so einen Tumult um 3 % des Jahresbudgets anzufangen? Lasst die AFD über Flüchtlinge reden und beschäft ihr euch mit den richtigen Problemen. Flüchtlinsgpolitik ist ein supi kleines Thema und die AFD konnte es zur Schlagzeile hochpushen. Hier gehören Politiker von den etablierten Parteien hin, die ganz deutlich und mit einfachen Worten sagen, dass die paar Leute, die zu uns kommen ca. 3 % des haushaltsbudgets ausmachen, was über zudem an Überschüssen haben und was zu 90 % im Folgejahr zurückkommt (Steuer). Nun zu den wichtigen Themen wie Rente, gesundheit, Bildung, Wohnraum, Verteidigung - die 80 % des Budgets ausmachen. Ganz ehrlich, wenn sich Frauke Petri oder der Höcke sich 20 Minuten hinstellen und über Syrer reden sollten sie proportional 2-3h zur Verteidigung (Nato), 6-7h über Rente, 5-6h über Gesundheit und 4-5h etwas über Schulbildung zu sagen haben. Sorry aber den paar Syrern eine Wohnung zu geben und unsere Sprache beizubringen kann nicht ständig die Leitartikel füllen.
Viel interessanter finde ich, dass Kinder in der ersten Klasse basteln und Figuren malen, was eigentlich in die Kita gehört - die sich aber nicht zuständig sieht. Damit verdummen sie stetig. Auch wichtig finde ich, dass Eltern Ihre Kinder für den beruf sicher abgeben können ohne das man alle 5 Minuten einen Anruf über Scheinfieber erhält. Wichtig finde ich auch, dass der Flickenteppich Rente angepackt wird und man in der Gesundheitspolitik mal die Apotheker raus lässt. Ganzheitliche Ansätze werden interessant. Kinder, die in der Schule viel Sport treiben werden weniger dick und benötigen weniger Krankheitstage....was haben Petri und Höcke dazu zu sagen? Sorry aber diese Partei ist nichtssagend und bekommt zu viel Aufmerksamkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Morpheus Nudge 30.01.2017, 15:00
315.

Zitat von sabi1324
Bildungsniveau schon derart gesungen gesunken? Googeln dann wird dir geholfen.
Googeln hat mit dem Bildungsniveau so viel zu tun wie Abgucken mit Lernen.

Um wieder zum Artikel zurückzukehren: Das sollte auch mal jemand dem amerikanischen Präsidenten nahebringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herr wal 30.01.2017, 15:06
316.

Zitat von brehn
Sie machen leider einen ähnlich schweren Fehler indem sie eine nicht zulässige direkte Verknüpfung zwischen Ablehnung der Parteien der Mitte und Zustimmung zur AfD herstellen. Selbst wenn alle anderen parteien unwählbar geworden sind, muss man doch deswegen nicht eine Partei wählen, welche (am Parteiprogramm gut zu erkennen) ebensowenig an einer wirklichen Lösung / Milderung der real existierenden Probleme interessiert ist wie diejenigen Parteien, welche "unwählbar" geworden sind. Ich jedenfalls halte ebensowenig von den Parteien der Mitte, trotzdem lasse ich mich nicht von den platten und verallgemeinernden "Argumenten" der AfD oder irgendwelcher *Gidas einfangen. Wer AfD wählt, tut dies entweder aus überzeugung, oder weil er/sie es eben nicht besser wissen kann....
Und ein weiterer schwerstwiegender Denkfehler ist die ewige Wortspielerei mit der MITTE. Und eben beim Lesen wird mir was klar, merci: Im Parlament gibt es seit dem Kaiserreich Sitze in der Mitte, mit denen die dortigen Parteien identifiziert werden. (War mir schon länger klar.) Und beim Rad gibt es eine Mitte, um die es sich dreht. (War mir auch schon länger klar.) Und der rhetorische Kniff besteht einfach darin, der Mitte ad 1) Eigenschaften der Mitte ad 2) zuzuschreiben. (Ist mir soeben in dieser Deutlichkeit klar geworden.)

Ungefähr so, als wenn ich der Maus am PC Eigenschaften der Maus auf dem Acker zuschreibe, oder umgekehrt. Nennt sich magisches Denken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rolli 30.01.2017, 15:11
317.

Zitat von mostly_harmless
Ihnen ist offenkundig nicht aufgefallen, dass die AfD die radikalsten neoliberalen Punkte aller relevanten Parteien in Ihrem Programm stehen hat. Arbeiten bis weit jenseits der 70, massive Rentenkürzungen, massive Reallohnverluste für Arbeitnehmer, Zwangsarbeit für Arbeitslose etc. pp.
klar, aber es ist halt eine Alternative und es ist egal was da kommt, wenn es nur anders als Merkel und die SPD ist.

rolli

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rennflosse 30.01.2017, 15:21
318. Ansteckend

Zitat von sabi1324
aber keine Sorge, Islamophilie ist nicht heilbar.
Islamophobie erweckt den Anschein, eine Krankheit zu sein. Ist es aber nicht. Eher eine Art von psychischer Reaktion auf Islamismus und die von den Muslimen praktizierten Auswüchse inmitten einer Gesellschaft, die säkular geprägt ist und eine Kultur der Toleranz pflegt. Während die Muslime eher eine komplette Intoleranz gegenüber allen Andersdenkenden und Andersgläubigen haben. Ein Opfer dieser Intoleranz wurden sie in ihren Heimatländern. Sie tragen diese Intoleranz aber auch nach Europa und Deutschland.
Jede Phobie hat reale Ursachen. Die muss man ernst nehmen und sollte nicht verächtlich drüber herziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herr wal 30.01.2017, 15:22
319. Ach Gottchen.

Zitat von sabi1324
Martin Walser formulierte es ähnlich in der Frankfurter Paulskirche 1998 mit folgenden Worten: Kein ernstzunehmender Mensch leugnet Auschwitz; kein noch zurechnungsfähiger Mensch deutelt an der Grauenhaftigkeit von Auschwitz herum; wenn mir aber jeden Tag in den Medien diese Vergangenheit vorgehalten wird, merke ich, daß sich in mir etwas gegen diese Dauerpräsentation unserer Schande wehrt. Anstatt dankbar zu sein für die unaufhörliche Präsentation unserer Schande, fange ich an wegzuschauen. […] In der Diskussion um das Holocaustdenkmal in Berlin kann die Nachwelt einmal nachlesen, was Leute anrichteten, die sich für das Gewissen von anderen verantwortlich fühlten. Die Betonierung des Zentrums der Hauptstadt mit einem fußballfeldgroßen Alptraum. Die Monumentalisierung der Schande. Der Historiker Heinrich August Winkler nennt das »negativen Nationalismus«. Daß der, auch wenn er sich tausendmal besser vorkommt, kein bißchen besser ist als sein Gegenteil, wage ich zu vermuten. Wahrscheinlich gibt es auch eine Banalität des Guten. Und Rudolf Augstein der Spiegelmitbegründer formulierte es nach Walsers Rede so: Nun soll in der Mitte der wiedergewonnenen Hauptstadt Berlin ein Mahnmal an unsere fortwährende Schande erinnern. Anderen Nationen wäre ein solcher Umgang mit ihrer Vergangenheit fremd. Man ahnt, daß dieses Schandmal gegen die Hauptstadt und das in Berlin sich neu formierende Deutschland gerichtet ist. Man wird es aber nicht wagen, so sehr die Muskeln auch schwellen, mit Rücksicht auf die New Yorker Presse und die Haifische im Anwaltsgewand, die Mitte Berlins freizuhalten von solch einer Monstrosität. Ich glaube sie haben beides nicht gelesen.
Ich komme mit dem Radl regelmäßig an diversen Kaiserdenkmälern vorbei. Da könnte ich ja auch jedesmal einen inneren Film ablaufen lassen von Herero-Aufstand, Stellungskrieg bei Verdun, Hartmannswillerkopf, und vieles andere. Mach ich aber nicht. Sondern ich schalte einfach mal einen Gang runter, sage höflich Hi und summe ihm zwei, drei Strophen von Heil Dir im Siegerkranz. Und manchmal habe ich das Gefühl, er zwinkert mir dann zu, als wolle er sagen: Ach ja, ihr jungen Kerle … Ihr werdet es eh nie verstehen, wie wir empfunden haben.

Und dann tret ich wieder in die Pedale, weiter geht die Fahrt durch den wilden Verhau, denn uns geht die Sonne bald unter. So muß Vergangenheitsbewältigung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 32 von 39