Forum: Wissenschaft
Trump und die AfD: Aus Wählern werden Stammeskrieger
Getty Images

Hinter dem Kampfbegriff "linksgrün versifft" steckt eine heimliche Strategie der AfD: Das Land soll in zwei verfeindete Lager gespalten werden - so wie in den USA. Dagegen gibt es ein Mittel.

Seite 34 von 39
karl-felix 30.01.2017, 16:06
330. Mein

Zitat von Jeanne
Nazi-Methoden gehen vom polit. Gegner aus: physische Gewalt bei Versammlungen (nicht geahndet), Anzünden des Kfz der Afd-Parteivors. (nicht geahndet),* Ausgrenzung im öffentlichen Leben:* siehe Fernsehsendungen. Schikane von* zahlreichen Gastwirten, die Versammlungsräume zur Verfügung stellen, die Liste ist lang. Das gleiche geschah im 3. Reich: SA- / SS- Methoden:* den politisch Andersdenkenden u. die Mitmenschen jüdischen Glaubens vernichten. Ähnliches in der DDR: Sparte: "Operative Psychologie"der Stasi. Die gleiche Methode.- Gut gelernt haben der politische "linke" Gegner u. Antifa. "Gute" Grundeinstellung. So ist es halt in Deutschland: die Reise in die Meinungsdiktatur ist in voller Fahrt.
Gott, da will aber eine auf den Arm . Bedauernswerte.
Aber es gibt eine ganz einfache, wirksame Medizin : Sich einfach nicht mit rechten Totschlägern und Brandstiftern verbrüdern und denen keine politische Plattform bieten . Wenn Sie dann noch auf die Idee kämen , mit einer Vermögens- und Mehrwertsteuer für ein wenig mehr Vermögensgerechtigkeit zu sorgen, den Mindestlohn anheben und mit erneuerbaren Energien unseren Kindern den Planeten erhalten würden, würden Sie ganz, ganz anders, viel liebevoller behandelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acusticusneurinom 30.01.2017, 16:08
331.

Zitat von eschoeff
dessen, was Polarisierung vorantreibt.
...ich bin zwar gegen "Ein-Satz-Beiträge" - aber in diesem Fall:

Schön, daß Sie meinen Beitrag verstanden haben, beschreibt er doch exakt, von wem und wie Polarisierung derzeit betrieben wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jmat17 30.01.2017, 16:13
332. Wortschwall

"Doch wenn rechtsnationale Giftspucker den Tonfall der politischen Debatte bestimmen können, sind demokratische Gesellschaften in Gefahr."
Mitnichten kommt die Gefahr der bösen Rechten durch den Tonfall, sondern durch die Handlungen der "LinksGrün-versifften". Und einen Unterschied gibt es noch zur CDU-CSU und SPD. Diese Unterschiede machen sich durch Passivität bemerkbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mac4me 30.01.2017, 16:19
333. Da stimme ich zu...

Zitat von women_1900
weder die der Rechtsextremen noch die der Linksextremen. Ich vermisse aber auch eine kritische Analyse der Ursachen. Wer nur gegen die AfD eintritt, versucht Symptome zu kurieren und nicht die Ursache zu behandeln.
Da stimme ich zu, in den Medien kommt aber noch Folgendes dazu:

Wenn man der AfD gegenüber einen differenzierten Standpunkt einnimmt, und der ist natürlich teilweise ablehnend, aber eben auch teilweise zustimmend, so besteht bei Zustimmung immer die Gefahr, dass man als "Populist" zensiert wird. Dann solcherlei Forumsbeiträge sind links der Mitte nicht gern gesehen.

Bei eindeutiger Ablehnung der AfD wird aber die vollständige "Haßbandbreite" in den Foruen veröffentlicht. Egal, ob populistisch oder nicht. So entsteht der falsche Eindruck, die Verfechter der AfD hätten gar keine Argumente. Hier greift aber nur das Hausrecht der Medien.

Aber vielleicht entsteht mein Eindruck auch nur dadurch, dass die Medien, die ich verfolge, alle links der Mitte oder in der Mitte angesiedelt sind. Und ich die Blasen- und Wagenburgmentalität ablehne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acusticusneurinom 30.01.2017, 16:23
334.

Zitat von sabi1324
wirkt aber so wie, für Juden hier kein Zutritt. Aber hier gehts ja gegen die AfD, da darf man dann sowas. Sie sprechen sich für das aus, was sie anderen vorwerfen. Sehr unglaubwürdig. Früher nannte man sowas heucheln.
..Sie scheinen den Beitrag nicht einmal ansatzweise verstanden zu haben.
Jeder Gastwirt kann ein Hausverbot aussprechen.
Gegen JEDEN. Gleich, welcher politischen Gesinnung oder welchen Glaubens er ist.

Wenn eine Partei sich dann zurückgesetzt fühlt, nur wenn ein Gastwirt sich auf sein Hausrecht beruft, dann hat deren Personal etwas Fundamentales nicht verstanden. Ich nenne so etwas kindlichen Trotz.

"Buhääää! Der/die sind böse! Die lassen mich nicht 'rein, nur weil ich mit meinen Freunden politisch diskutieren will..."

Pech. Such' ich mir 'ne andere Kneipe. Auch Pech ist aber, wenn man - gleich ob links- oder rechtsextrem - inzwischen bundesweit bekannt ist.
Das tut sich dann kein Gastwirt mehr an. Verständlicherweise.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herr wal 30.01.2017, 16:27
335.

Zitat von sabi1324
Antwort an sie, wurde mir leider verwehrt. Aber ich denk sie haben sie gelese, bevor sie verschwandt?
Nee, leider nich, war kurz weg. Aber ob es was hilft, wenn ich bei sysop die Wiederherstellung beantrage ? Direkt strafrechtlich relevant kann es ja wohl nicht gewesen sein, sonst wäre es ja wohl gar nicht erst erschienen. Da guck ich dann heute abend noch mal, kann aber spät werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bhur Yham 30.01.2017, 16:28
336. »Supi kleines Thema« - unfaßbare Naivität

Zitat von coloneltw
Flüchtlinsgpolitik ist ein supi kleines Thema und die AFD konnte es zur Schlagzeile hochpushen. Hier gehören Politiker von den etablierten Parteien hin, die ganz deutlich und mit einfachen Worten sagen, dass die paar Leute, die zu uns kommen ca. 3 % des haushaltsbudgets ausmachen, was über zudem an Überschüssen haben und was zu 90 % im Folgejahr zurückkommt (Steuer).
Diese gestandenen Politiker von den etablierten Parteien gab es bereits, nur haben die nicht von »paar Leuten« gesprochen. Lesen Sie, was die alten weisen Männer bereits vor 35 Jahren dazu gesagt haben. Denn im Unterschied zu heute konnte damals sogar noch ein linker SPD-Mann im Spiegel Wahrheiten äußern, ohne als Nazi, Rassist und Islamhasser mundtot gemacht zu werden. Etwas, das heute nicht mehr möglich wäre. Aber Sie kennen diese freie und demokratische Zeit wahrscheinlich nicht mal mehr vom Hörensagen.
Jedes Wort und ganz besonders die letzten zwei Absätze müßte wie Feuer in den Augen von Träumern wie Ihnen brennen. Das wirklich Schlimme ist aber, daß inzwischen alles von der Realität nicht nur eingeholt, sondern bei weitem übertroffen worden sind. Und das was kommt, wird noch um Größenordnungen schlimmer werden. Wenn Sie starke Nerven haben, lesen Sie noch Jean Raspail »Die Heerschar der Heiligen«. Schon 1973 hat er erstaunlich exakt vorausgesagt, was passieren wird. Bis jetzt ist alles beinahe buchstabengetreu eingetroffen. Das Ende können Sie dort auch nachlesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fuscipes 30.01.2017, 16:32
337.

Zitat von sabi1324
ist ja der Selbstbetrug dabei. Die hatten ähnliche Kultur, Religion und Traditionen, wahrscheinlich sogar auch noch teilsweise die gleiche Sprache.
Meinen Sie die "rotgrün" und die "schwarzbraun" Versiften?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rennflosse 30.01.2017, 16:37
338. Stereo

Zitat von acusticusneurinom
...ich bin zwar gegen "Ein-Satz-Beiträge" - aber in diesem Fall: Schön, daß Sie meinen Beitrag verstanden haben, beschreibt er doch exakt, von wem und wie Polarisierung derzeit betrieben wird.
Von ZWEI Seiten: Links und Rechts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thedoctor46 30.01.2017, 16:38
339.

Zitat von rennflosse
Islamophobie erweckt den Anschein, eine Krankheit zu sein. Ist es aber nicht. Eher eine Art von psychischer Reaktion auf Islamismus und die von den Muslimen praktizierten Auswüchse inmitten einer Gesellschaft, die säkular geprägt ist und eine Kultur der Toleranz pflegt.
...nun - dann ist nicht nur Herr Trump gerade dabei, diese Kultur nachhaltig zu beschädigen, sondern auch diejenigen in diesem Land, die seine populistischen Abschottungstendenzen gegen alles, was "unamerikanisch" ist, frenetisch begrüßen und bejubeln.

Zitat von
Während die Muslime eher eine komplette Intoleranz gegenüber allen Andersdenkenden und Andersgläubigen haben.
Zeigen Sie mir die Suren des Korans, die so etwas exakt beschreiben.

Zitat von
Ein Opfer dieser Intoleranz wurden sie in ihren Heimatländern. Sie tragen diese Intoleranz aber auch nach Europa und Deutschland.
Pauschalisierungen sind unangebracht. Sie unterstellen damit, daß jeder Mensch islamischen/muslimischen Glaubens die Intoleranz nach Europa trägt. Auf die Idee, daß diese Menschen den Koran liberal auslegten und deswegen verfolgt wurden, kommen Sie nicht?

Zitat von
Jede Phobie hat reale Ursachen. Die muss man ernst nehmen und sollte nicht verächtlich drüber herziehen.
Phobien gegen Fremde werden zumeist geschürt. Man nennt so etwas dann auch Xenophobie. Xenophobien äußern sich z.B. in einer angeblich drohenden Überfremdung des Abendlandes - eine typische AfD/Pegida-Polemik, die jeglicher faktisch-statistischen Grundlage entbehrt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 34 von 39