Forum: Wissenschaft
Trump und die AfD: Aus Wählern werden Stammeskrieger
Getty Images

Hinter dem Kampfbegriff "linksgrün versifft" steckt eine heimliche Strategie der AfD: Das Land soll in zwei verfeindete Lager gespalten werden - so wie in den USA. Dagegen gibt es ein Mittel.

Seite 39 von 39
acusticusneurinom 31.01.2017, 10:22
380.

Zitat von cabeza_cuadrada
gilt ihre Ausführung eigentlich auch für den Fall dass es um Flüchtlinge/Asylbewerber geht? Also, rein theoretisch...
...ich weiß, daß es vielen, die sich mit dieser Frage beschäftigen AUSSCHLIESSLICH um Flüchtlinge/Asylbewerber geht - keine Sorge.

;-)

Nur soviel: Das Hausrecht gilt für alle - und kann auch gegen ALLE eingesetzt werden, die sich innerhalb des (ggfs. auch nur gepachteten) Eigentums daneben benehmen - z.B. wenn der Wirt politische Debatten in seiner Liegenschaft nicht duldet.

Gleich, ob es volltrunkene In-/Ausländer, anerkannte/nicht anerkannte/vor der Abschiebung stehende Asylbewerber sind - oder auch einheimische, hinreichend bekannte Krawallbrüder/Rocker/Schlägertrupps oder deren Mitglieder sind.

Auch sind Türsteher vor Diskotheken oder Clubs durchaus berechtigt, Personen, von denen sie ausgehen, daß sie Unruhe - also den Hausfrieden beeinträchtigen/stören könnten - abzuweisen, die Ausübung des Hausrechtes ist vom Eigentümer auf sie übertragen.

Das kennt jeder, der während seiner Pubertät vor einer Diskothek stand und abgewiesen wurde, weil er a) seinen Perso nicht dabeihatte und/oder b) eben aussah wie ein Zwölfjähriger - und nicht wie ein sechzehn oder achtzehnjähriger. Ich weiß nicht, wo das Problem ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kilminster 31.01.2017, 12:48
381.

Und wie auch an anderen Stellen beschweren sich hier die Faschisten, dass man sie Faschisten nennt und zeigen mit Fingern auf andere um ihre "linksgrün versiffte" Polemik zu verteidigen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herr wal 31.01.2017, 13:51
382. Nachtrag

Zitat von herr wal
Ich komme mit dem Radl regelmäßig an diversen Kaiserdenkmälern vorbei. Da könnte ich ja auch jedesmal einen inneren Film ablaufen lassen von Herero-Aufstand, Stellungskrieg bei Verdun, Hartmannswillerkopf, und vieles andere. Mach ich aber nicht. Sondern ich schalte einfach mal einen Gang runter, sage höflich Hi und summe ihm zwei, drei Strophen von Heil Dir im Siegerkranz. Und manchmal habe ich das Gefühl, er zwinkert mir dann zu, als wolle er sagen: Ach ja, ihr jungen Kerle … Ihr werdet es eh nie verstehen, wie wir empfunden haben. Und dann tret ich wieder in die Pedale, weiter geht die Fahrt durch den wilden Verhau, denn uns geht die Sonne bald unter. So muß Vergangenheitsbewältigung.
Die Kaiserhymne liegt mir wirklich sehr am Herzen, und das meine ich durchaus ernst. Auch aufgrund meiner Francophonie äh sorry Frankophilie, weil es nämlich auch eine hübsche französische Übersetzung davon gibt: Ni chevaux ni brindilles. Da braucht man sich dann wirklich über keine Emser Depeschen mehr zu wundern. Lassen wir es uns als Warnung dienen. Und mögen die Lehrer die Kinder nicht nur Vokabeln lehren, sondern auch die Sinnzusammenhänge fremder Zungen.

PS. Bitte nicht weitersagen. Ich möchte wirklich, dass alles noch lange so bleibt, wie es ist. Und nicht, dass nichts bleibt, dass nichts bleibt, wie es war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
el_flo 31.01.2017, 18:37
383. Ja, Linksextreme sind auch schlimm...

Zitat von mini-max12
Auf linksradikalen bzw. -extremistischen Internetseiten oder Demonstrationen wird schon seit Langem zu Aktionen wie zivilem Ungehorsam bis zu gewalttätigen Handlungen sog. "revolutionären Aktionen" gegen das andere politische Lager aufgerufen. Ist das etwa besser? Sind das keine "Stammeskrieger"? Hat der Autor nur an die Rechten gedacht und die Linken "vergessen"? Wer solche Artikel schreibt, sollte vorher besser abwägen, sonst wirkt es unglaubhaft und politisch einseitig.
Es muss doch auch mal möglich sein (selbst für Konservative), die rechtsextremen Tendenzen in der AfD zu kritisieren und an den Pranger zu stellen, ohne gleich hinterherschieben zu müssen, dass Linksextremismus auch ganz furchtbar schlimm ist. Dass man in unserem Land auf dem linken Auge blind ist, wie hier ständig angedeutet wird, glaubt Ihr doch selber nicht.
Darf ich nur mal als ein Beispiel an den Radikalenerlass erinnern, der vielen linken Lehrern die Karriere gekostet hat. Ein Oberstudienrat Höcke war davon (leider) nicht betroffen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NauMax 01.02.2017, 22:00
384.

Zitat von killing joke
Es tut mit leid, aber meine ersten Erfahrungen mit primitiven Steinzeit-Stammeskrieger-Vokabeln in politischen Diskussionen gab es nicht von der AfD, sondern anlässlich der Krim-Besetzung/Ukraine-Krise. Wenn man es wagte, das Wort "Irakkrieg" oder "Kosovo" in den Mund zu nehmen, war man plötzlich kein Diskussionsteilnehmer mit einer anderen Meinung mehr, sondern ein "Putin-Troll" und "KGB-Agent". Auch die Kommentare, die anlässlich des "Falls Lisa" zu der deutschrussischen Community gemacht wurden, zeigten dass auch im neoliberalen-transatlantischen Lager die Zivilisationsdecke äußerst dünn gestrickt sein kann.
Weil die Rechtfertigung von Unrecht durch angebliche oder Tatsächliche Aktionen der Gegenseite klassischer Whataboutism ist, also Propaganda, die der Rechtfertigung einer Aktion gilt, von der ihre Initiatoren genau wissen, dass sie illegal ist. Da muss man sich nicht wundern, als 5. Kolonne Putins darzustehen. Gerade als Deutscher ist es eine bodenlose Frechheit, auch nur den Hauch von Verständnis für einen Anführer aufzubringen, der ohne weiteres fremde Staaten überfällt - und da ist es egal, welcher Nationalität. Würdet ihr Waffengänge unter Trump genauso frenetisch bejubeln wie jene Putins?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NauMax 01.02.2017, 22:08
385.

Zitat von pandur1234567@yahoo.com
Dafür das aus Wählern Krieger werden sind einzig u allein Medien wie SPON Schuld. Wenn sie den Menschen einreden jeder der AfD wählt ist schlecht u ein Nazi u muß bekämpft werden, bleibt den Menschen nur die Wahl zwischen Kopf einziehen oder ihrem Gewissen für dieses Land zu folgen.
Seit Höckes Rede in Dresden vor drei Wochen kann NIEMAND mehr behaupten, es gäbe in der Führungsriege der AfD keine Nazis bzw. er wüsste nichts von rechtsradikalen bis neonazistischen Positionen innerhalb der Partei. Gauland z.B. will seinen Posten in Brandenburg für einen ehemaligen NPD-Kader und vorbestraften Neonazi räumen, wenn es für ihn weiter nach Berlin geht. die AfD Schleswig-Holstein (die in Umfragen deutlich hinter dem Bundesschnitt liegt) zitiert unverholen Holocaut-Relativierer und Geschichtsrevisionisten, Hans Mohrmann, OB-Kanddat der AfD in Darmstadt vertritt offen Positionen der NS-Frauenideologie, etc. Die Partei ist mehr als bloß von Nazis unterwandert, sie ist voll von Nazis. Warum musste die NPD wohl eine so gravierende Mitgliederflucht verzeichnen? Wer so eine Partei wählt, ist zumindest ein williger Mitläufer (im Stile jener, die von 33-45 schon konsequent auf drei Affen machten und brav "Heil" schrien...)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herr wal 02.02.2017, 14:01
386. Aha.

Zitat von herr wal
Na gut, ich hatte ja auch nur gefragt, ob es etwas hilft, wenn ich die Wiederherstellung beantrage. Habe aber keine Antwort bekommen, noch nicht mal von sysop. Na prima, wer nix sagt, kann wenigstens auch nicht lügen oder täuschen. Also, noch mal von vorn: Ich, der Wal, beantrage hiermit die Wiederherstellung der mutmaßlich von sabi1324 ausgestoßenen Schmähung, die so schlimm war, dass sysop sie nach kurzer Veröffentlichung wieder gelöscht hat. Ersatzweise beantrage ich eine Mitteilung hier im Forum, dass dem Antrag nicht stattgegeben wird. Weil ich nämlich keine Lust hab, tagelang immer wieder zu gucken, ob vielleicht doch noch was gekommen ist.
Wahrscheinlich hatte sabi1324 einfach irgendeinen doofen Chinesenwitz gemacht. Das scheint hier wohl Standard zu sein, dass die mal kurz angezeigt werden und dann kurz darauf wieder weg sind. Warum auch immer. Wir werden jedenfalls keine mehr machen, man weiß ja nun, was sich gehört, und falls nicht sysop dahintersteckt, sondern jemand anders, dann kann jemand anders ja sysop mal sagen, dass das nicht so gerne gesehen wird. Und dass aber ebenso alberne Scherze, die deutsch-chinesische Wirtschaftsbeziehungen positiv beleuchten, als unproblematisch betrachtet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rmehlkopf 03.02.2017, 15:26
387. Habe mich immer gewundert

warum die Menschen immer Provinzieller,Traditioneller und Gruppendynamischer wurden und zwar nicht nur in Deutschland.
Bei ihren Artikel ist mir ein Licht aufgegangen.
Es fehlen die Grenzen zu ihrer Identität.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 39 von 39