Forum: Wissenschaft
Trump und die Rohrbomben: Die Politik der Entmenschlichung
AP

Trägt US-Präsident Trump eine Mitschuld daran, dass jemand in den USA Paketbomben an seine Kritiker schickt? Die einschlägige Forschung spricht dafür. Der Terror war abzusehen.

Seite 1 von 9
upalatus 28.10.2018, 19:04
1.

Erst stiftet man Unruhe und bereitet den Boden fürs Chaos, und generiert sich dann selber als rettender Sanktionierer, indem man die 'schnelle Todesstrafe' für geförderte Verbrechen fordert. Trump hat da ein sicheres Gespür für solcherlei Strategie, und der langfristige Preis dafür ist ihm im Sinne des Geschäftserfolges herzlich egal.

Beitrag melden
Stäffelesrutscher 28.10.2018, 19:04
2. Springer, Strauß, Asylrecht

Alles richtig, Herr Stöcker. Es lohnt allerdings auch ein Blick nach Hause:
»Diese Personen ... benehmen sich wie Tiere, auf die die Anwendung der für Menschen gemachten Gesetze nicht möglich ist« - Franz Josef Strauß 1969 über die APO.
Die Hetze der Springerpresse gegen die APO würde die Kommentarspalten sprengen - das Attentat auf Rudi Dutschke 1968 war eine ziemlich direkte Folge davon.
Und dass vor Krieg, politischer Verfolgung und Armut fliehende Menschen (sofern es sich nicht um Sudeten, Schlesier oder Sachsen handelte) von Politikern regierender Parteien und führenden Medien als »Flut« oder »Schwemme« bezeichnet wurden, ist noch nicht so lange her. Die Reaktion: brennende Häuser, totgeschlagene Flüchtlinge. Und als Reaktion darauf schaffte die bundesdeutsche Politik das Asylrecht faktisch ab.

Beitrag melden
sigrunreiner 28.10.2018, 19:05
3. Ich unterstelle

Mr. Trump nicht, dass er die Wortwahl die in dem Artikel aufgeführt wurden, als bewusstem Aufruf zu Gewalt formulierte.
Ich bin eher der Meinung dass Mr. Trump, so wie im Artikel auch erwähnt, nicht begreift was er da sagt und welche Konsequenzen das haben könnte.
In der Frage ist Mr. Trump wohl eher schlichten Gemütes.
Gäbe deutlichere Wort um sein Verhalten zu beschreiben, aber........
Eines ist aber klar, die Spirale der Entmenschlichung von politischen Gegenern wird erst wieder von Mr. Trump zuückgefahren wenn die Zwischenwahlen vorüber sind.
Leider hat das Gift in den Köpfen von einzelnen Verückten die mit legalen Waffen ausgerüstet sind, da schon ihre Wirkung getan. Und einzufangen sind solche Fanatiker kaum noch.
Zum Kommentar von Herr Andy—FF: Ich kann’s nicht glauben dass Sie das ernst meinen.
Das hört sich eher nach jemanden an der steile Thesen formuliert und sich dann in seinem kleinen Kämmerlein über die Antworten diebisch freut. Getreu dem Motto: Hah, jetzt habe ich auch mal Aufmerksamkeit bekommen.

Beitrag melden
Max Kellermüller 28.10.2018, 19:05
4. Volksverhetzung

Der Herr Trump gehört schon seit seinem Wahlkampf – und seither immer dringender – für Volksverhetzung vor ein Gericht gestellt und weggesperrt. Wir Europäer wissen genau, wozu solche politischen Hetzer fähig sind, wenn man ihnen nicht Einhalt gebietet. Vielleicht sollten wir den Amerikanern geschichtlichen Nachhilfeunterricht geben, damit dieser Rohrkrepierer von einem Präsidenten endlich aus dem Büro entfernt wird.

Beitrag melden
dirkcoe 28.10.2018, 19:06
5. Das sehr begrenzte

intellektuelle Spektrum von Trump ist zu gar nichts Anderem in der Lage, als zu spalten. Der größte Präsident seit Jesus ist doch nichts weiter, als ein großer Junge, der Präsident spielt und nicht einmal begreift, was er mit seinem sinnfreien Gefasel anrichtet. Die USA werden Jahrzehnte brauchen, um sich von diesem Schwachkopf zu erholen.

Beitrag melden
Celegorm 28.10.2018, 19:08
6.

Genau solche Kommentare zeigen leider, wie tief der entmenschlichende Hass bei vielen schon eingedrungen ist: lieber erfindet man die wildesten Verschwörungstheorien als sich der unangenehmen Problematik zu stellen. So leid es mir tut aber den "Andy-FF" und den Bomben-Spinner Sayoc trennt leider nicht allzu viel. Und Sie belegen damit gerade wieso das Geschehene nur zu glaubwürdig ist. Angesichts dessen, wie viele selbst hier in Deutschland einen wirren, krankhaften Hass auf alle Andersdenkende und insbesondere Symbolfiguren wie die ach so bösen Clintons und Soros geradezu zelebrieren, ist es ist doch offensichtlich, wie nahe an der Kante zum völligen Irrsinn viele dieser Leute stehen, und wie wenig es dementsprechend braucht, damit diese zu Bombenlegern, Gewalttäter und Amokläufer werden. Eben genau das was im Artikel beschrieben wird: Leute werden solange fern der Realität zu vermeintlich monströsen "Verbrechen" verklärt, bis am Ende für viele jedes Mittel recht scheint, diese loszuwerden..

Beitrag melden
Ultras 28.10.2018, 19:16
7. Falsch!

"'Barbaren' - der Begriff stammt aus einem politikwissenschaftlichen Modell - werden zum Beispiel als stark, aber kulturell unterlegen eingestuft, als gewalttätig, skrupellos, irrational und ungezielt destruktiv."
Falsch. Herr Stöcker beweist hier, daß er offenkundig weder philologisch noch historisch übermäßig gebildet ist. Der Begriff "Barbaren" stammt nicht aus der Politikwissenschaft, sondern aus dem Altgriechischen, von "barbaroi" was zunächst einmal nichts anderes bedeutet als "ein Jemand, der kein Grieche ist". In der Moderne wird der Begriff vor allem von Historikern gebraucht, z.B. um diejenigen Völker zu beschreiben, die im nordwestlichen Teil des Römischen Imperiums an der Grenze zu eben diesem lebten. Barbaren wird als Sammelbegriff verwendet, da "Germanen" eben nicht alle relevanten Ethnien zusammenfaßt, Goten beispielsweise sind nämlich keine. Und zu den zugehörigen negativen Eigenschaften, die Herr Stöcker erwähnt: Die Griechen nannten auch hochgebildete Völker wie Perser oder Römer Barbaren, diese Attribute sind dem Barbaren also keineswegs immanent. Ich empfehle dringend die Lektüre eines etymologischen Wörterbuches.

Beitrag melden
Pfaffenwinkel 28.10.2018, 19:18
8. Trump trägt Mitschuld

Er predigt Hass und Gewalt. Er will Schulen und jetzt Synagogen mit mehr Waffen "schützen", usw. Wann wacht Amerika auf?

Beitrag melden
dasfred 28.10.2018, 19:25
9. Zum Glück sind es zur Zeit nur wenige Täter

Bei den Millionen, die Trump zujubeln, ist es fast schon ein Wunder, dass noch nicht viel mehr Irregeleitete zu Waffen und Bomben gegriffen haben. Diese noch wenigen Täter können auch selbst im Trump-Lager nicht auf Sympathie hoffen. Selbst die Hardcore Fans haben noch eine natürliche Blockade, ihre Gewalt Fantasien gegen verhasste Minderheiten persönlich in die Tat umzusetzen. Daher hat weder der Bombenbauer noch der Schütze aus der Synagoge, trotz enormer Gewaltbereitschaft, Nachahmer. Richtig gefährlich wird es, wenn sich wie beim NSU Täter zusammenfinden und sich unterstützen. Einzeltäter haben es schwerer. Es bleibt nur zu hoffen, dass sich die extrem Rechten in den USA nicht zu einer Terrorgruppe organisieren.

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!