Forum: Wissenschaft
Trumps Amerika: Das Horrorszenario ist schon Realität
Brendan Smialowsk/ AFP

Science-Fiction-Autoren sehen die Zukunft manchmal klarer als andere. Blickt man durch die Augen des oft prophetischen Neal Stephenson auf das Trump-Spektakel dieser Woche, kann einem angst und bange werden.

Seite 33 von 37
florianusa 22.07.2019, 23:28
320. Moment mal...

… hatte Lübcke nicht vor zwei Jahren auch genau das gleiche gesagt? Wem's hier nicht paßt, kann ja gern das Land verlassen, oder so ähnlich waren wohl die Worte. Im Gegensatz zu Trump wurde da aber nicht gleich gefragt, ob Deutschland in einem Meer von Intoleranz versinkt, obgleich Lübcke für seine Aussage damals wohl genau so viel Zustimmung geerntet hatte wie Trump jetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pompeo Davyd 22.07.2019, 23:40
321. Die größere Gefahr

besteht nicht, wenn Trump wiedergewählt wird, sondern wenn er NICHT wiedergewählt wird. Damit wird er sich nämlich nicht abfinden und seine Wähler aufhetzen, dagegen vorzugehen.
Die werden das tun und sind auf Grund der exzessiven Bewaffnung der US-Amerikaner auch in der Lage, das zu tun. Damit wären die USA, wie wir sie heute kennen, Geschichte. Ein Bürgerkrieg mit den heutigen waffentechnischen Mitteln in Privathand kann nur fürchterlich enden. Nimmt man noch die jetzt schon enorme Zersplitterung der Gesellschaft hinzu (weiß, schwarz, Latino, Evangelikale, reich, arm...), ist in der Tat ein Vernichtungskrieg zu erwarten.
Egal, wie gewählt wird, die USA stehen vor der größten Zerreißprobe ihrer Geschichte und es ist noch nicht ausgemacht, ob man das Land hinterher noch wiedererkennen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bananenschale 23.07.2019, 01:43
322. mörderische Gefahr!

Zitat von oloh
... Ich möchte aber noch anmerken, dass die vier Damen dem irre twitternden Trump nicht so viel Beachtung schenken sollten. Psychologisch unklug - lass das Kleinkind plärren und straf es mit Ignoranz! Des Weiteren ist mir aufgefallen, dass sie Trumps "Ratschlag" bereits beherzigen: Sie sind "at home" und versuchen, "to build up their shithole country with its shithole president"- er sollte ihnen also Dankbarkeit zollen.
Die von Trumps Hetze betroffenen Frauen können Trump nicht ignorieren, weil sie hochrangige Politiker sind. Sie könnten ihn als irrelvant erklären. Man stelle sich das aber vor: Vertreter des Kongresses ( Senators, Representatives ) erklärten einen Präsidenten der USA als irrelevant! Das stellte die US-amerikanische Union in Frage. Unter den gegebenen Umständen könnte das durchaus blutig enden. Was bleibt: There are already at home and there are building up their shithole country.

Das ist das Dilemma der Liberalen, der Weltoffenen, der Pluralisten: Widerspricht man Trump nicht, ist "Game over". Widerspricht man ihm, hebt ihn das empor und es ist letzlich auch "Game over". Trump ist so der Todesengel für die USA. Game over.

Es gibt darum keine Alternative zu einem Impeachment. Es ist die einzige Möglichkeit den Untergang der USA abzuwenden ohne die Union sogleich in Frage zu stellen. Wann begreifen das Trumps Gegner in der hohen Politik der USA endlich?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bananenschale 23.07.2019, 01:49
323. Deutschland

Zitat von Geopolitik
Puh - da kann ich mich ja glücklich schätzen im Skandal freien und ach so aufgeklärten Deutschland zu leben wo alles so gut läuft wie es verrückte Ausländer die lange nicht mehr oder nie in Deutschland waren meinen dass es so sein muss. Viele Amis sind verrückt, aber wir Deutschen hinken nicht hinterher!
Was schütz am Besten vor Wahnsinn auf politischer, weltpolitischer Bühne? Provinzialismus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zweifelturm 23.07.2019, 05:24
324. Die Kommunistenjäger.

Zitat von RioTokio
War nett von Honnecker und der damaligen SED, jetzt LINKE - viele die vorher versucht haben das Land zu verlassen sind an der Grenze erschossen worden. Sozialismus ist übrigens das bevorzugte Politikmodell der 4 von Trump kritisierten Damen. Wenn die an die Macht kommen, werden viele US Amerikaner flüchten. Gerade in Venezuela zu besichtigen.
Ihr Post bedient sich der von Ihnen gewohnten immer gleichen Leier.
Und diese immer gleiche Leier der AfD/Pegida-Schreihälse und sonstiger stramm Rechter ist leicht in einem faschistischen Rahmen zu erklären. Als da an Identifikation wären: Das generieren von Feinden und Sündenböcken. Die Leute werden in einen vereinigenden patriotischen Wahn getrieben durch das Ziel, eine erkannte allgemeine Bedrohung oder einen Feind zu beseitigen, sei es eine rassische, ethnische oder religiöse Minderheit; Liberale; Kommunisten; Sozialisten; Terroristen uns so weiter. Was gerade so längskommt. Dann wird in die Tastatur gerammelt was das Zeug hält. Kein noch so bekloppter Schwachsinn ist da zu schade. Da wird dann auch der Osterhase zum Kommunisten und der Weihnachtsmann zu Leo Trotzki. Und Trump zum Opfer der vier Congresswomen, diesen Kommunistinnen, gelle?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lalito 23.07.2019, 05:44
325. ja, ja . . .

Zitat von dirk.resuehr
gutes Beispiel: Zuerst seit und seid ist nicht dasselbe, Ersteres definiert die Zeitläufe, das Zweite die Aufforderung an eine Gruppe. Es geht auch nicht um den geschmähten Herrn Barak O, der heisst nämlich Barack, das Paket bedarf keines c vorm k und partizipieren kommt ohne e nach dem z aus. Macht aber gar nichts, ist halt alternativ, und genau das ist das Problem in den USA und hier im Forum! Die Bildung!
Die Zeitläufte, verschlungen und verworren, nicht einfach das immer sein mag.

;-))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lalito 23.07.2019, 05:45
326. Wissen missen müssen

Zitat von harald.klingelhoefer
Stöcker spricht über seinen Lieblingsfeind den US-Präsidenten, von den rückständigen Republikanern, bei denen es Christen gibt die an die Bibel (Gottes Wort ) glauben, die nicht an die Evolution Darwins glauben, da gibt es im Übrigen auch Wissenschaftler hochintelligent die auch Christen sind und ebenso wenig an die darwinistische Theorie glauben, die eine ganz andere Meinung haben die nicht bestreitet das es eine Evolution im Sinne einer Spezies gibt, also innerhalb einer Art (Mikroevolution). Darwin hingegen macht aus Tieren Menschen, dabei gibt es keinen Beweis bis heute, man versucht es mehr schlecht als recht zu erklären, man sollte es belassen wie es wirklich ist, der Mensch ist Mensch seit der Schöpfung. Aber das war eigentlich nicht der Anlass meines kurzen Statements. Stöcker spricht vom hasserfüllten Trump, dabei schäumt er selbst vor Wut. Stöcker kommen sie runter und überlegen sie erst einmal im Stillen, bevor sie so zerfahren drauflos schreiben (manchmal wirklich schwer verständlich was sie eigentlich aussagen wollen). Heute gehört schon eine ganze Portion Mut dazu sich in irgend einer Sache hinter den amerikanischen Präsidenten zu stellen, trotzdem gibt es über ihn auch positives zu sagen. Wenn auch nicht selbst Christ (letzteres ist meine Vermutung), versucht er doch die christlichen Werte hochzuhalten. Ich erkläre mir seine unpassenden Tweets, als einer in seiner Ehre gekränkten Präsidenten der ebenfalls ohne nachzudenken zu einer Gegenattacke ausholt. Keiner kann verleugnen, das er seit Beginn seiner Amtszeit wie ein Getriebener reagiert weil Europa und insbesondere Deutschland ihm von Anfang an misstraut haben, und ihn offen als ihren Feind erklärt haben, letzteres vor allen Dingen die Presse. Im Namen des Spiegels trifft auf Herrn Stöcker besonders zu. Dabei gibt es solche Beispiele von derart unwürdigem Populismus amerikanischer Medien gegen Deutschland nicht. Möglicherweise, sehr wahrscheinlich sogar hatten die letzten Tweets Trumps gegen die 4 demokratischen Kongressabgeordneten der Demokraten ein Vorspiel von Seiten eben dieser 4 Abgeordneten die Trump ständig attackieren. Trump sieht nicht zu Unrecht in der liberalen Einwanderungspolitik Obamas eine schleichende Unterwanderung der Demokratie durch den zunehmenden Einfluss des politischen Islams, der im Übrigen auch bei uns nicht gewollt ist.
Sie hätten es tatsächlich bei einem "kurzen" Statement belassen sollen.

Immerhin wird so ersichtlich, wie Gehirnwäsche wirken kann . . .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lalito 23.07.2019, 05:47
327. Wand?

Zitat von ankaf
. . . Wenn die sog. Geflüchteten alles Ärzte und Akademiker sind, warum hocken sie dann zu 90% in unseren sozialen Netzen? Wenn selbstverliebte Linke so gute und liberale Menschen sind, warum müssen diese dann jede andere Meinung gleich beschimpfen, am besten mit Nazi garnieren? Deutschland fährt mit Vollgas gegen die Wand, die eigene Schlüsselindustrie schwächen, gleichzeitig alles und jeden in die deutschen Sozialnetze aufnehmen, lange kann dass gar nicht gut gehen, rein mathematisch nicht, aber ein Linker wird stets von "Gefühlen" faseln und wenn das Geld weg ist die weißen, reichen Männer enteignen wollen.
Von welcher Wand faseln Sie da?

Angenommen es ist das Brett vor Ihrem Kopf, dann sollten Sie dieses kurz zur Seite schieben, um zu erkennen, dass sich mit Lug und Betrug eine Schlüsselindustrie lediglich selbst geschwächt hat, nicht nur finanziell. Der Schlüsselbund ist übrigens schwer und trägt eine Vielzahl von Schlüsseln.

Und weil Sie die üblichen rechten Phrasen dreschen, sind Sie noch lange nicht die Garnitur auf dem Salat . . .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jo-bo-sa 23.07.2019, 06:12
328. #26 Ottokar

So ist es. Hoffentlich bald!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jo-bo-sa 23.07.2019, 06:13
329. #22 martinmde

Und was hat ihr Afd Bashing jetzt mit dem Artikel zu tun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 33 von 37