Forum: Wissenschaft
Überwachung: Sauron im Trump Tower
REUTERS

Der meistignorierte Skandal der Woche: Die Geheimdienste der sogenannten Five-Eyes-Allianz möchten die Tech-Branche zwingen, jegliche digitale Kommunikation für sie zu öffnen. Und das unter Trump.

Seite 4 von 10
niederrheiner123 10.09.2018, 23:07
30. @spon 4 me

Damit Algorithmen und Protokolle meine Daten lesen braucht es keinen Geheimdienst. Dies erledigen an keine Landesgrenzen gebundene Firmen immer wenn ich deren Dienste nutze. Daher ist diese Diskussion müßig. Wenn ich auf "senden" klicke weiß WhatsApp und Facebook was in meiner Nachricht steht bevor irgend ein Geheimdienst Fax mitschneidet. Und wenn diese Daten auf irgend einem Server liegen und von einem Computer analysiert werden, dann sicher häufiger mit dem Einverständnis des Nutzers als ohne. Solange diese Daten "nur" von Computern verwaltet und bewertet werden, hat das null Konsequenzen. Solange bis ein Mensch (Nerd, Agent, Hacker) berechtigt oder unberechtigt diese Daten (gefiltert und aufbereitet oder nicht) bewertet und den Entschluss trifft ob daraus Maßnahmen angeleitet werden oder nicht. Und in anbetracht der globalen Datennutzung wäre es einfach unnötige Recourcenverschwendung, verdachtsunabhängig alles und jeden zu kontrollieren. Punkt.

Und zu der hypothetischen Überwachung im erweiterten Umfeld zu "Gefährden":
Werder die Polizei, noch der Staats- oder Verfassungsschutz hat es geschafft Herrn A. Amri (einzelne Person, polizeilich bekannt) lückenlos von NRW nach Berlin zu begleiten. Werder mit Observation noch mit technischen Mitteln. Glauben sie ernsthaft dies wäre dann mit seinen 200 Facebook Freunden gelungen?
Oder man wäre von belang weil man zufällig über acht Kontaktlisten auf fünf Handys mit ihm "verwandt" wäre? Ich bitte sie. Denken Sie mal nach...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sundance1965 10.09.2018, 23:09
31.

Und in Deutschland streitet man weiter lustig darüber, ob man ein paar mehr Kameras an Bahnhöfen aufhängen sollte.
Das ist schon wirklich absurd.
Immerhin nutze ich inzwischen nur wenig amerikanische Software und Datendienste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rloose 10.09.2018, 23:12
32.

Zitat von peer.seus
Naiv Es geht um Macht und darum, sich nicht unkonform zu verhalten. Windeln kaufen oder Kinder abholen stellt Machtstrukturen und den Status Quo der Macht nicht in Frage. Souveränität, wie sie in der Verfassung gemeint ist, bedeutet aber, frei entscheiden und niemanden um Erlaubnis für sein Handeln bitten zu müssen. Und allein schon, wenn man sich nicht totalüberwachen lassen will, stößt man schnell an gläserne Decken. Und klar: Wenn man immer gebückt geht und im Klein-Klein des Alltags nie oder nur flüchtig nach oben schaut, dann sieht man die gläserne Decke nicht. Das Naive daran ist aber, dass die Höhe, auf der die Decke aufgehängt ist, nicht vom so genannten Souverän und auch nicht vom Volksvertreter, sondern in militärisch-geheimdientlichen festgelegt wird, genau wie die Anzahl an Sensoren, mit denen die Überwachung erfolgt. Und in dieser Glocke handelt der Bürger eben unfrei und ermöglicht autoritäre Staaten, wie wir es in China erleben bzw. im 3. Reich und der DDR erlebt haben. Der Machtmissbrauch durch autoritäre Eliten ist damit vorgezeichnet und damit auch die Möglichkeit, über Medienmonopole zu desinformieren, Hass und Gewalt zu säen und aus dem Aufhetzen von Gruppen gegeneinander die eigene Macht immer weiter auszubauen - mit allen bekannten Konsequenzen im bereich Betrug, Mord, Totschlag und Krieg!
Volle Zustimmung, und danke für das Darstellen der Zusammenhänge. Diese „ich hab‘ ja nichts zu befürchten“-Untertanen sind genau die, auf die jedes autoritäre System seine Macht aufbaut. Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit und wird nicht von Geheimdiensten garantiert, die selber absolut undemokratisch arbeiten und handeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nic 10.09.2018, 23:18
33. Und das unter Trump.

Und unter Obama, was lief da alles. Warum wird so getan, als wäre die US Datenkrake eine Erfindung Trumps. Trump baut an die errichtete Treppe lediglich eine neue Stufe dran und diese Treppe ist wirklich lang.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas Schröter 10.09.2018, 23:42
34. Vollstes Verständnis

Sofern man sich in die Position der 5 Eyes bzw. der jeweiligen Staaten versetzt und sich deren ethische Normen zueigen macht, kann man vollstes Verständnis für die Maßnahme entwickeln.

Seit Merkels Antritt schafft Deutschland für mindestens 2,4 Billionen Euro Aussenhandelsübeschüsse, verfassungswidrig und überwiegend gegen uneinbringliche oder dubiose Forderungen (werden also verschenkt) ins Ausland während hier die Infrastruktur und Bildungssystem verfällt und Dumpinglöhne gezahlt werden.
Die größten Profiteure des Systems sind die USA - letztes Jahr 48 Milliarden - und GB. letztes Jahr 50 Milliarden. Unsere Regierung verkauft das dem völlig verblödeten Wähler als grandiosen Erfolg eines überlegen Wirtschaftssystemes wenn per verfassungs- und gesetzwidrigem Aussenhandeltüberschuss Waren im Billionenwert in die USA und UK quasi verschenkt werden.
Klar das die Begünstigten nach deren ethischen Vorstellungen jeglichen Widerstand gegen dieses kriminelle System im Keim ersticken wollen und dafür Leute umbringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fixik 10.09.2018, 23:53
35.

Guter Artikel. Nur wurde sinnlos Trump erwähnt. Er hat mit der Sache nichts zu tun. Mir macht CIA immer Angst. Egal ob Trump oder Obama an der Macht ist. Das spielt keine Rolle, die ganzen CIA, NSA und MI6 machen generell einem Angst. Eigentlich sogar mehr als die Terroristen. Die sind für mich schlimmer als Terroristen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
majidovnuri 10.09.2018, 23:53
36. 55 Milliarden Euro

Es gibt viele dumme Menschen auf der Welt. Die Leute verstehen nicht, dass all diese Spionage, Menschen ohne Gerichtsentscheidung zu verfolgen, ein Verbrechen ist. Leute verstehen nicht, dass sie Geld, Werte, wissenschaftliche Arbeiten, Geschäftsgeheimnisse, persönliche Daten stehlen und dann diese gestohlenen Waren verkaufen. Schau dir an, was in Facebook passiert. Der Kongress in den Vereinigten Staaten untersuchte den Facebook-Fall und fand große Verstöße, aber der Kongress untersuchte Facebooks
Verbrechen nicht im Detail, da Facebook eine starke Lobby hat und hilft, Benutzerdaten zu überwachen und zu stehlen. Die meisten Menschen sind still, weil sie dumm sind und nicht verstehen, was passiert. In Deutschland selbst ist die Situation im Internet sehr schlecht. Tatsächlich hat Deutschland keine Cyber-Sicherheit. Jedes Jahr verliert das deutsche Geschäft in Deutschland 55 Milliarden Euro durch Diebstahl im Internet. Im Internet gibt es viele kriminelle Gruppen und diese sind keine Individuen, diese kriminellen
Gruppen werden von Regierungen verschiedener Länder geschaffen. Im Internet gibt es Guerillakrieg und die Opfer dieses Krieges sind alle Internetnutzer.
1:53 10.09.2018

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 10.09.2018, 00:08
37.

Das ist keine Demokratie, sondern Diktatur. Wie kann es sein, dass die demokratisch gewählten Regierungen des Westens ihren Geheimdiensten so viel Freiheit und Macht übertragen wollen? Wozu? Was versprechen sie sich von der totalen Überwachung?
Bevor Trump sich für die Daten der Bürger interessiert, sollte er erstmal seine Steuer- und andere Daten ( Wahlhilfe aus Russland) veröffentlichen.
Hätte Hitler damals Zugang zu solchen Daten der Bürger gehabt, hätte kein einziger Jude sich verstecken und überleben können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bebreun 10.09.2018, 00:16
38. Sehr guter Kommentar, was fehlt ist ein Blick Richtung China

Die Eroberung der Welt durch chinesische IT-Produkte hat mit Sicherheit eine ähnliche Datensammelwut zur Folge. Jetzt könnte man daraus den Schluss ziehen, dass es gut ist, einen potenten Gegenpol zu den five Eyes zu haben. Da aber niemand Umfang, Hintergründe und Auswirkungen der chinesischen, der russischen und in naher Zukunft ggf. der indischen Datensammelwut kennt oder genauer analysiert fehlt hier ein bedeutender Teil der Gefahr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 10.09.2018, 00:16
39.

Zitat von Paul Max
ich bin nicht sicher, ob ich diese Öffnung deshalb für schlimm halten soll, weil sie unter Trump geschieht, oder ob ich sie nicht vielmehr für schlimm halte, dass sie unter Ägide der US-Geheimdienste geschieht. Ich dachte der NSA-Skandal hat unter Jesus-Christ Obama stattgefunden. Und seine Reaktionen darauf, waren mehr als verhalten, doer bring ich da was durcheinander? Viel Spass beim Trump Bashing, nur das hilft nichts in der angesprochenen Sache.
Trump hat ja viele Verträge von Obama gekündigt, warum auch nicht die totale Überwachung?
Obama Bashing hilft uns nicht weiter. Er ist nicht mehr der Potus.
Wir müssen uns damit beschäftigen, was Trump tut oder tun könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 10