Forum: Wissenschaft
Überwachung: Sauron im Trump Tower
REUTERS

Der meistignorierte Skandal der Woche: Die Geheimdienste der sogenannten Five-Eyes-Allianz möchten die Tech-Branche zwingen, jegliche digitale Kommunikation für sie zu öffnen. Und das unter Trump.

Seite 6 von 10
GoaSkin 10.09.2018, 02:01
50. die meisten Leute haben das doch schon längst akzeptiert

Fast jeder nutzt Facebook und WhatsApp - und hat zugleich auch ein Google-Konto auf seinem Smartphone eingerichtet; übermittelt sein Adressbuch, sein Telefonprotokoll, sein Adressbuch sowie sämtliche App-Daten vollkommen wissentlich an Google (das tolle Online-Sozialamt, das haufenweise Netzdienste zu verschenken hat). Die Leute möchten überhaupt nichts mehr vor niemandem verbergen und zugleich von jedem alles wissen. Nur wenn der Staat direkt private Informationen möchte, geht das Geschrei los. Aber wenn Privatunternehmen die Daten möchten, finden es alles OK. Vermutlich beschwert sich dann auch endgültig niemand mehr, wenn man die Geheimdienste in private Unternehmen umwandeln würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oli-offen,liberal,inform. 10.09.2018, 02:21
51. Leider

ist meine Erfahrung, daß selbst Teilnehmer in IT Security Kursen immer noch mit den Schultern zucken, bei der Frage nach dem Grundrecht auf Privatheit - man "habe ja nichts zu verbergen". Daß selbst gängige Algorhythmen heute schon aus kleinen Informationen (Facebook-Likes uvam) mehr über Anwender (=Bürger) kategorisieren können, als diese über sich selber wissen, scheint für viele schon zu abstrakt - daß das Internet buchstäblich ewig ist und die heute "gegebenen" Informationen, absichtlich oder nicht, in der Zukunft von hochintelligenten Künstlichen Intelligenzen analysiert werden, womöglich noch weniger...
Übrigens: Überwachungs-Trojaner, die eine Quasi-Echtzeit-Anzeige des Bildschirms gestatten, führen auch eine dahinterliegende Verschlüsselung, wie wirksam auch immer, ad absurdum.
Ganz abgesehen davon, daß man als Nutzer zB von Whatsapp gar nicht weiß, ob die vielgepriesene Verschlüsselung tatsächlich gerade aktiv ist... Allen voran Threema (als rein schweizerische Lösung mit entsprechendem Recht) oder die gesicherten Chats bei Telegram oder Signal sind hier Alternativen.
Fast wichtiger sind aber (nach Möglichkeit nicht-amerikanische) sichere Betriebssysteme: Cubz oder selbst gängige Linux-Versionen sind per se immer sicherer als Microsoft, Apple oder Android - man erinnere sich nur an die berühmt gewordene Powerpoint Folie mit den großen Anbietern, die Ed Snowden bekannt gemacht hat.
Mit Startpage oder DuckDuckGo vermeidet man darüberhinaus auch Google, den, noch vor Microsoft und Facebook(!), größten Datensauger überhaupt - und schöne Beispiele dafür, daß dieser schwelende Skandal auch eine gewaltige Chance für europäische Unternehmen sein könnte....!
Ansonsten: Mal wieder Glenn Greenwald lesen, oder den berühmten Film von Laura Poitras angucken, 'Citizen Four': Eigentlich sollte der in jeder Schule zum Pflichtprogramm gehören.... ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rassek 10.09.2018, 02:37
52. Leider

Von den sog öffentlich rechtlichen im TV keine Informationen darüber. Danke Herr Stöcker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wiseguyno1 10.09.2018, 03:07
53. Ja ... stimmt

Zitat von franxinatra
aber warum sollten Geheimdienste weniger dürfen als Google, FB oder andere Datenverwurster? Ist eigentlich allen klar, dass die Gespräche über Billigvorwahl mitgeschnitten werden (zwei mal das 'Glück' gehabt, eine 10min-Dauerschleife eines geführten Fern-Gesprächs anzuhören)? Die ganze IT-Sicherheit ist finanziell ein Fass ohne Boden, dazu muss man gar nicht erst beim smarten Heim die fortlaufenden Kosten betrachten... Je mehr ich mir Digitalistan ansehe, um so analoger werde ich mittlerweile;
Und es ist wirklich verwunderlich, daß Sie den Unterschied IMMER noch nicht verstanden haben, obwohl er hier in den verschiedenen Foren zu diesem Thema nun wirklich bis zum Erbrechen durchgekaut wurde!
Niemand zwingt Sie, sich bei den "Datenverwurstern" anzumelden oder eine Billigvorwahl zu nutzen! Ausserdem haben Google, FB und Co (Gott sei Dank noch) keine staatsgewaltlichen Befugnisse oder können Zwangsmaßnahmen (gleich welcher Art) gegen Sie anordnen oder durchführen.

PS: Warum haben Sie eigentlich über 10 Min. der Aufzeichnung gelauscht, deren Inhalt Sie doch nichts anging? Die Zeit müssen Sie ja 'investiert' haben, sonst wäre Ihnen weder die Länge des Mitschnitts, noch die Wiederholung bekannt. Antwort: Weil Sie's konnten!
So ... und jetzt denken Sie den Gedanken mal weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gandhiforever 10.09.2018, 04:14
54. Auch US-Buerger

Zitat von spon_4_me
aber an einer Stelle möchte ich Sie korrigieren. Sie schreiben, es gäbe „keine Rechtsgrundlage, derzufolge die NSA oder das britische GCHQ Zugriff auf die private Kommunikation beispielsweise aller deutschen Staatsbürger bekommen sollte.“ Meines Wissens leiten zumindest die USA ihr Recht daraus ab, dass die Leute in aller Regel US-Firmen, in den USA stehende oder aus den USA kontrollierte Server nutzen und Transaktionen zum Teil in der Währung der USA abwickeln. Für Nicht-Bürger gelten die Schutzrechte der Privatsphäre nicht, auf die sich ein US-Bürger berufen kann. Außerdem Respekt, dass Sie auch einmal auf die Kontinuität dieser Praxis unter den letzten drei POTUS hingewiesen haben. Trump hat zahllose Fehler und eigene Eseleien zu verantworten - in dieser Frage steht er jedoch völlig in der Tradition der amerikanischen Staatsräson seit Beginn des Jahrtausends.
Wenn ich als US-Bueger mit Nicht-Buergern in z.B. Europa in Kontakt bin, dann ist meine Privatsphaere auch nicht geschuetzt, weil meine Kontakte ueberprueft werden (potentiell).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 10.09.2018, 04:59
55. Nur keine Panik

Die Endphase sehen wir gerade in China erstehen. Nach dem Aufkauf von Europa und der Zwangsversteigerung der USA bekommen wir alle das neue Punktesystem. NSA und Co sind dann nur noch billige Subunternehmer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 10.09.2018, 05:12
56. Nun gut, man kann es Donnie nicht vorwerfen

daß unter "Ihm" weiter gemacht wird wie bei seinen Vorgängern - aber als Präsident des Wandels könnte er es ja mal besser machen, oder? So voll gegen Obama und jeder würde jubeln! Aber den Superlativenliebhaber kann ich verstehen, hat er doch endlich mal eine nachprüfbar richtige Zahl: die meisten ever ever ever abgehörten Gespräche aller Zeiten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OhMyGosh 10.09.2018, 07:20
57.

Dass diese Praxis der "lieben" Freunde aus Amiland und sonstwo existiert, ist ungeheuerlich. Dass unsere "-hochwohlweise" Bundesregierung nix dagegen unternimmt, ist ein Skandal. Dass wir uns aber nichts dagegen einfallen lassen, ist schlichtweg sträflich. Jeder von uns hat - in der Regel, ich rede jetzt nicht von PööögidaAfDtisten - hat ein Hirn, das es besser auszulasten gilt. Die kaugummikauenden Schlapphüte werden weiterhin mitlesen. An uns liegt es, ob sie es auch richtig verstehen werden. Man braucht nur eine sich regelmäßig ändernde Geheimsprache zu entwickeln, und man hat denselben Effekt wie bei einer analogen Versandart - zu aufwändig. in diesem Sinne: "Sag deinem Hauptmann: Vor Ihrer Kaiserliche Majestät hab ich, wie immer, schuldigen Respekt. Er aber, sag's ihm, er kann mich im Arsche lecken!" Literarisch, satirisch, künstlerisch verschlüsseln. Die gute alte Kassiber-Taktik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
edward elgar 10.09.2018, 07:38
58.

Zitat von Outdated
Würde ich eine Partei wählen die themen wie diese als ihren Schwerpunkt hätte, leider bietet das übliche Parteinspektrum nur wenig in dieser Richtung. Oder wenn dann scheint es eher ein unwichtiger Punkt zu sein. Arme Piraten, das war eine Partei die man wirklich brauchte, nicht dieser braune Mist den wir jetzt haben.
Bin ich ganz Ihrer Meinung.
Aber mit diesem Themen kann man zu wenige Wähler generieren. Abgesehen davon kann kaum jemand im parteipolitischen Spektrum damit umgehen, da gibt es zu wenig Expertise und es scheint den Aufwand nicht zu lohnen, sich damit intensiv zu befassen, obwohl uns die Brisanz dieses Komplexes bald auf die Füße fallen wird.
Aber das merkt sicher wieder keiner, der sein Weltbild an der Anzahl der Migranten festmacht. Damit kann man handfeste Politik machen wie wir alle wissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser161 10.09.2018, 07:52
59. Vorrangehen

Ich teile die Meinung des Autors. Aber ich denke mal SPON hat es in der Hand. Statt des Monothemas Flüchtlinge, das ich zwar interessant finde, dem aber zu viel Raum eingeräumt wird, kann SPON doch einfach mal diesen Skandal in die Headline setzen.

Ansonsten ein weiterer Grund von dem bisherigen Handlungsgrundsatz "Der Server steht im Ausland, da können wir jetzt aberleider gar nichts machen" abzuweichen, wenn jemand die Rechte eines deutschen Staatsbürgers verletzt sollte der Staat handeln, egal wo der Server steht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 10