Forum: Wissenschaft
Umstellung in Europa: Sommerzeit, Winterzeit - was soll jetzt gelten?
Federico Gambarini/dpa

Die EU-Bürger wollen die Zeitumstellung abschaffen, doch die zuständigen Minister können sich nicht einigen. Woran es hakt - und was eine Änderung für Deutschland bedeuten würde.

Seite 20 von 25
b1979 07.06.2019, 16:27
190.

Zitat von blue_surfer77
Ganz offensichtlich denkt kein Mensch an die Schulkinder, die bei dauerhafter Sommerzeit rund 4 Monate im Jahr im Dunkeln zur Schule gehen müssen. Einfach gegenchecken, wenn Sie's nicht glauben.
Es sollte nicht die Zeit an den Schulbeginn angepasst werden (sodass Vollzeit-tätige kaum noch Tageslicht in ihrer Freizeit haben), sondern der Schulbeginn angepasst werden.
Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass sich Schüler die sich früh morgens zur Schule schleifen unter'm Strich die ersten zwei Stunden im Halbschlaf verbringen und dementsprechend aufnahmefähig sind - und das mehr oder weniger unabhängig vom Tageslicht.
Ein 16-jähriger Schüler dürfte im Schnitt auch im Winter kaum vor 22 Uhr in's Bett gehen und braucht 10 Stunden Schlaf um voll Leistungsfähig zu sein. Nach dem Aufstehen sollte bis zum Unterrichtsbeginn noch mindestens eine Stunde vergehen.

D.h. es ist völlig absurd, dass die Schule idR. schon um 8 Uhr oder gar um 7 beginnt obwohl der Unterricht idR. schon um 14 Uhr endet.
Viele Nachbarländer sind da weiter als wir.

Viele Studien haben belegt, dass die Kinder ausgeglichener und erfolgreicher lernen und Jugendliche zu weniger Stimulanzien wie Nikotin und Koffein greifen, wenn die Schule später beginnt. Es wird Zeit, dass sich endlich etwas bewegt. Zu wenig Schlaf ist fast wie Körperverletzung, denn er führt zu Konzentrationsproblemen, schlechter Laune und sogar zu Depressionen. Positives und nachhaltiges Lernen ist so kaum möglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
th.ra 07.06.2019, 16:31
191. online Meinungsumfrage ist keine demokratische Abstimmung!!!

Von einem seriösen Journalismus erwarte ich den Hinweis oder besser gesagt einen Aufschrei, wenn eine online Meinungsumfrage zum Willen der E-Bürger erhoben wird, wie in der ersten Zeile geschehen.
Alle Argumentation unserer Politiker und der Journalisten beruft sich auf diese Umfrage.
Kennt niemand mehr den Unterschied einer Umfrage zu einer demokratischen Wahl oder Volksabstimmung mit all ihren Vorgängen?

Möchte folgende Fragen in den Raum werfen, die sich jeder selbst beantworten kann:
Wie viele der 500 Mio. EU-Bürger wussten von der online Umfrage?
Wie viele der 500 Mio. EU-Bürger sind technisch und geistig in der Lage an dieser Umfrage teil zu nehmen?

Wenigstens war im Artikel noch erwähnt das nur 4,6 Mio. abstimmten (nicht mal 1% der Bevölkerung!) und die meisten davon aus Deutschland kamen.

Bei diesem Gebaren verwundere ich mich nicht mehr über den europaweiten Verdruss der Bevölkerung an der EU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hdda 07.06.2019, 16:32
192. dito

Zitat von kurzanbinden
halbzeit dauerhaft. bester kompromiss
Mit demselben Wort wollte ich das auch vorschlagen, lange schon. Dass mir jemand zuvor gekommen ist, freut mich. Da sind wir schon zwei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stereo_MCs 07.06.2019, 16:35
193. Normalzeit natürlich

Alles andere wäre ein volkswirtschaftlicher "Amoklauf", angesichts 6 Monate im Jahr dunkel morgens,
wenn Arbeiter, Schüler und Lehrer Leistung bringen sollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
b1979 07.06.2019, 16:36
194.

Zitat von harald_maier
Es denkt auch niemand an die Arbeiter (vor allem Handwerker), deren Arbeitstag früh um halb 7 beginnt. Die leiden in heißen Sommern unter einer Stunde weniger Nachtschlaf - und das täglich! Denn durch die Sommerzeit ist es abends eine Stunde länger hell - womit aber auch die Nachtkühle eine Stunde später kommt., Oft erst weit nach Mitternacht. Ich höre allenthalben nur jene Fraktion meckern, die morgens ausschlafen können und sich darüber echauffieren, daß ihnen im Sommer "eine Stunde Sonne gestohlen würde", wobei mir das Argument, es abends im Biergarten hell haben zu wollen, ganz besonders "gefällt". Wie überleben die nur die 5 Monate "Winterzeit" schadlos?
Warum muss er denn um 6:30 beginnen? Damit die Verkäuferin im Supermarkt mit festen Arbeitszeiten keine Chance hat, einen Handwerker zu beauftragen, ohne Urlaub zu nehmen?

Der Biergarten war hier kein Argument. Es haben sich alle echauffiert, dass den Sommerzeit-Gegnern das als einziges Argument in den Sinn kommt. In den Biergarten kann man auch im dunkeln...

Sie überleben die 5 Monate "Winterzeit" nicht schadlos. Sie wird nur durch die Sommerzeit in Teilen wieder kompensiert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
b1979 07.06.2019, 16:38
195.

Zitat von markus_wienken
Woher wissen Sie so genau, dass es sich um die selben Bürger handelt, die auf den Kanaren oder in der Türkei Urlaub machen? Haben Sie jeden der EU Bürger (oder zumindest die Deutschen) persönlich befragt? Oder handelt es sich wie so oft nur um dummes Geschwätz? Was den Minijetleg angeht, meine Mutter leidet immer 1-2 Tage darunter, mein Vater nicht. Bei mir kommt es auch die Tagesform an, es gibt Jahre wo ich es nicht merke, habe es aber auch schon 4-5 mal unangenehm erlebt und das hat sich dann einen Tag hingezogen.
Ach, das ist doch Quatsch. Ich kenne niemanden bei dem sich der Schlafrhytmus nicht jedes Wochenende um 1-2 Stunden verschiebt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pheb62 07.06.2019, 16:40
196. Mittag ist wenn die Sonne am höchsten steht

Die Normalzeit ist die einzige Zeit auf die zurückgestellt werden darf.

Eine dauerhaft dem menschlichen biologischen Rhythmus entgegenlaufende Zeit ist KÖRPERVERLETZUNG.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
b1979 07.06.2019, 16:42
197.

Zitat von harald_maier
4 Uhr ist bei Ihnen "mitten in der Nacht"? Haben Sie sich mal Gedanken über den Sinn des Wortes "Mitternacht" gemacht? Übrigens: Wenn Ihnen die astronomischen Gegebenheiten in Deutschland nicht gefallen - dann ziehen Sie doch um! In Äquatornähe etwa geht die Sonne das ganze Jahr über erst um 6 auf - ok... dafür auch um 18 Uhr schon unter.... Passen Sie sich an! Statt von der Natur zu verlangen, SIE solle anders ticken...
Die Uhrzeit ist kein natürliches Phänomen. Die Natur tickt nicht. Es ist ein von Menschen gemachtes Konstrukt um den Alltag zu erleichtern. Wenn ich den größten Anteil des Tageslicht am Arbeitsplatz verbringe und nicht in meiner Freizeit, erleichtert es nicht gerade meinen Alltag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harald_maier 07.06.2019, 16:46
198. @b1979 #190

Wie recht Sie haben!

Das wird aber nicht passieren. Die Schulzeiten in Deutschland richten sich nicht nach den Bedürfnissne und Fähigkeiten von Kindern - sondern nach den Arbeitszeiten der Eltern. Die beginnen in der Mehrheit um 8 oder etwas danach den Arbeitstag - also "müssen" sie die Kinder vorher in der Schule abliefern, bzw. müssen die Kinder mit den Eltern aufstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kmussfeldt 07.06.2019, 16:47
199. Bitte Flugverbot nach TR/GR/PT/ES(Gran Canaria) einführen

Denn was alle (also 5 von 355 Millionen) abschaffen wollen, hat man genau da. Zeitumstellung. Aber komischerweise stört es da keinen. Oder es sind ein Teil der Minderheit von 350 Millionen, die dort hinfahren.
Im Grunde genommen war es ein geschickter Schachzug der Kommission, man verlagert die Entscheidung auf die Länder aber verlangt Einstimmigkeit, und die Kommission ist aus dem Schneider und hat den schwarzen Peter abgegeben. Aber an statt auf die laute Minderheit zu hören, hätte man sich mal über legen können, wie man das an sich sinnvolle System Sommerzeit verbessert. Denn eine Zeitzone über so eine riesige geographische Zone ist Wahnsinn. 12 Uhr Mittag ist da eigentlich nur Berlin. Man riskiert deswegen einen Flickenteppich, da die östlichen Länder wegen Sonnenaufgang eher zur Winterzeit neigen werden und die westlichen Länder eher zur Sommerzeit. Eine sinnvolle Änderung wäre zum Besipiel und m.E. die Verkürzung auf 5Monate gewesen. Die 6/6 Stückerlung führt leider dazu, dass am Ende zu sehr eine Unterschied im Tageslicht bei der Umstellung verspürt.

Ja und dann sind da natürlich noch die Esoteriker, ich durfte man einen auf der Arbeit erleben, es gibt weniger Milch, mehr Unfälle, die Haustiere leiden usw. Wenn man mal bei den Urban Legend nachschaut, ist das mit der MIlch unsinn, aber wer kennt schon einen Bauernpersönlich, meine Haustiere habe ich das auch nie gemerkt, den Katzen kommen angerannt, egal ob das Morgenfutter um 5 UTC+1 oder UTC+2 gereicht wird und die Unfälle, wäre es mal interessant, die Montagseffekte herauszurechnen. Und dies ist statistisch ein seht unfallogener Tag. Auch ohne Zeitumstellung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 20 von 25