Forum: Wissenschaft
Umstrittene These: Parasit könnte menschliches Verhalten steuern

Der Parasit Toxoplasma gondii macht es sich in Katzen gemütlich, aber auch in vielen Menschen. Bislang gilt er nur für Schwangere und Immunschwache als gefährlich. Doch ein tschechischer Forscher ist überzeugt, dass der Erreger sogar unser Verhalten beeinflussen kann.

Seite 1 von 7
nemansisab 04.04.2009, 17:12
1. Mein Tag ist gerettet, der Mensch ist doch die Krönung

Zitat von sysop
Der Parasit Toxoplasma gondii macht es sich in Katzen gemütlich, aber auch in vielen Menschen. Bislang gilt er nur für Schwangere und Immunschwache als gefährlich. Doch ein tschechischer Forscher ist überzeugt, dass der Erreger sogar unser Verhalten beeinflussen kann.
Na, da bin ich aber beruhigt, dass der Schuldig gefunden ist. Und ich dachte immer, der Mensch sei ein Parasit. DANKE!

Beitrag melden
Stahlengel77 04.04.2009, 17:31
2. Jeder hat es, keinem fällt es auf...

Zitat von sysop
Der Parasit Toxoplasma gondii macht es sich in Katzen gemütlich, aber auch in vielen Menschen. Bislang gilt er nur für Schwangere und Immunschwache als gefährlich. Doch ein tschechischer Forscher ist überzeugt, dass der Erreger sogar unser Verhalten beeinflussen kann.
Und haben wir mal keinen Content, dann machen wir uns welchen. Wie oft geistert denn dieser Artikel eigentlich noch durch die Gegend? Es ist bestimmt schon das 12. Mal das ich ihn gelesen habe. Und vom vielen Wiederholen werden die vermeintlichen Untersuchungsergebnisse nicht besser

Toxoplasma gondii verändert das Verhalten der Menschen hin zu mehr Risikobereitschaft und trägeren Reaktionen? Na, da warte ich schon darauf, dass der erste Banker behauptet, er wäre an Toxoplasmose erkrankt und deswegen nicht haftbar für die Krise.

Also ich glaub ja eher, das der überwiegende Teil der Menschheit BSE/CFJ hat und keinem fällt es auf. Ansonsten kann man sich diesen Schwachsinn in der Welt der passiert wirklich nicht mehr erklären...

Beitrag melden
Holperik 04.04.2009, 17:37
3. Oha

Zitat von sysop
Der Parasit Toxoplasma gondii macht es sich in Katzen gemütlich, aber auch in vielen Menschen. [//
Dann muss ich ja aufpassen, wenn ich das nächste Mal auf Safari bin. Wir haben hier vier Katzen im Haus. Ob ich da nicht infiziert bin? Und dann marschiere in Afrika den Löwen direkt in den Rachen.

Beitrag melden
eigentlicher_Schwan 04.04.2009, 17:47
4. *

Der Mensch ist'n Getriebener. Von allen Seiten Einflüssen ausgesetzt.

Dazu gehören auch die kleinen Kameraden, die sich in unserem Körper tummeln.

Allerdings sollte man nicht zu sehr simplifizieren. Was bei Ratten klappt, gilt nicht zwangsläufig bei Menschen.

Aber man sollte die Autonomie des Menschen auch nicht zu hoch einschätzen.

Andererseits besitzt der Mensch durch sein komplexes Leben auch wieder Abwehrmöglichkeiten. Und sei es, dass ein "Träger" zum Beispiel Kaffee trinkt.

Beitrag melden
nemansisab 04.04.2009, 17:57
5. Parasitensteuerung

Zitat von Holperik
Dann muss ich ja aufpassen, wenn ich das nächste Mal auf Safari bin. Wir haben hier vier Katzen im Haus. Ob ich da nicht infiziert bin? Und dann marschiere in Afrika den Löwen direkt in den Rachen.
Womit mal wieder bewiesen wäre, dass der freie Wille reine Fiktion ist!

Beitrag melden
GM64 04.04.2009, 18:02
6. Manche schreiben einen Phatasy Roman, der in der Bronzezeit spielt,

die anderen erfinden eine wissenschaftliche Theorie.

Wie kann der nachweisen, dass die Menschen die Dinger im Hirn haben. Das wäre ja sehr teuer, dazu bräuchte er ein MR, oder CT. Und wer läßt sich so etwas nur auf Verdacht machen. CT sollte man auf alle Fälle nicht zum Spaß machen.

Es ist genaus so blöd, wie jener der Frauen die Brust amputiert nur weil er meint sie könnten Brustkrebs bekommen.
Da könnten die auch erst mal abwarten und regelmäßig untersuchen.

Auch schon das mit dem seltsamen verhalten von Mäusen ist suspekt, und eher ein Beweis für Inteligent Design, weil es nicht zufällig zu so einem Virus kommen kann. Das ist unwahrscheinlich.


Der Herr hat wohl dringend Geld gebraucht. Der Mann betreibt wohl Sozialdarwinismus. Zumindest tun das die Brustamputeure.

Beitrag melden
mbberlin 04.04.2009, 18:08
7. ...

Zitat von Holperik
Wir haben hier vier Katzen im Haus. Ob ich da nicht infiziert bin?
Bei uns sind es über ein Dutzend. Da muss man mancherlei Manipulation hinnehmen, was ich auch sehr gerne in Kauf nehme.

Trotzdem finde ich das Thema und den Artikel hochinteressant.

Leichtfertig abtun sollte man das auf keinen Fall. Viele Themen sind wesentlich komplexer, als wir uns das eingestehen mögen.

Unser heutiges Wissen in diesem Bereich kann in zwanzig Jahren durchaus als lächerlich naiv gelten. Deshalb solltenwir den bisherigen Horizont nicht überbewerten.

Beitrag melden
mbberlin 04.04.2009, 18:11
8. ...

Zitat von GM64
Auch schon das mit dem seltsamen verhalten von Mäusen ist suspekt, und eher ein Beweis für Inteligent Design, weil es nicht zufällig zu so einem Virus kommen kann. Das ist unwahrscheinlich.
Nun begründen oder belegen Sie das aber bitte auch.

Beitrag melden
Rainer Helmbrecht 04.04.2009, 18:20
9. 1. Bitte geben Sie einen Titel für den Beitrag an!

Zitat von eigentlicher_Schwan
..…. Andererseits besitzt der Mensch durch sein komplexes Leben auch wieder Abwehrmöglichkeiten. Und sei es, dass ein "Träger" zum Beispiel Kaffee trinkt.
Ich finde es nicht sehr nett, unsere Politiker pauschal, als uns steuernde Parasiten zu bezeichnen;o).

Andererseits scheinen die Abwehrmöglichkeiten begrenzt zu sein.… alle 4 Jahre zur Wahl zu gehen, genügt nicht.

MfG. Rainer

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!