Forum: Wissenschaft
Umwelt - ist die Angst vor der globalen Erwärmung übertrieben?

Die Erderwärmung und ihre Ursachen werden in der aktuellen wissenschaftlichen und politischen Diskussion um den Klimawandel intensiv behandelt. Dabei sind sich Fachleute in der Bewertung durchaus nicht immer einig. Ist die Angst vor der globalen Erwärmung übertrieben? Diskutieren Sie mit!

Seite 1 von 1530
Klo 14.11.2009, 10:46
1.

Zitat von sysop
Die Erderwärmung und ihre Ursachen werden in der aktuellen wissenschaftlichen und politischen Diskussion um den Klimawandel intensiv behandelt. Dabei sind sich Fachleute in der Bewertung durchaus nicht immer einig. Ist die Angst vor der globalen Erwärmung übertrieben? Diskutieren Sie mit!
Panik ist fehl am Platz, aber Gegensteuern angebracht.

Das Klo.

Beitrag melden
Adran 14.11.2009, 11:07
2.

Schon aus rationalen Erwägungen heraus, macht es sinn, gegenzusteuern..
Wir haben doch erlebt, wie schnell Öl/energie teuer werden kann.
Daher ist rationalisierung und alternativen zu entwickeln dadurch schon gegeben, um seinen eignen Geldbeutel zu schonen.
Je unabhängiger man von solchen Dingen wird, je besser für die mittelfristige Zukunft.
Der Effekt auf das globale Klima wäre da nur ein Bonbon, dass man aber durch aus ernst nehmen sollte..

Beitrag melden
Satiro 14.11.2009, 12:15
3.

Zitat von Klo
Panik ist fehl am Platz, aber Gegensteuern angebracht. Das Klo.
Gegensteuern ja aber wie und um welchen Preis?

Beitrag melden
Edgar 14.11.2009, 12:28
4.

Zitat von Adran
Schon aus rationalen Erwägungen heraus, macht es sinn, gegenzusteuern.. Wir haben doch erlebt, wie schnell Öl/energie teuer werden kann. Daher ist rationalisierung und alternativen zu entwickeln dadurch schon gegeben, um seinen eignen Geldbeutel zu schonen. Je unabhängiger man von solchen Dingen wird, je besser für die mittelfristige Zukunft. Der Effekt auf das globale Klima wäre da nur ein Bonbon, dass man aber durch aus ernst nehmen sollte..
Wir erleben vor allem, wie immens teuer die 'rationlaen' Gegensteuerungen sind.
Und die derzeitige 'Klima'-Politik macht uns nicht unabhängiger, ganz im Gegenteil.

Beitrag melden
rkinfo 14.11.2009, 12:45
5.

Zitat von Klo
Panik ist fehl am Platz, aber Gegensteuern angebracht.
Genau !

Zudem ist die Grundlage der CO2-Freisetzung und globalen Erwärmung die endliche Verfügbarkeit fossiler Energieträger.
Es ist also vernünftig beides rückläufig zu gestelten.
Nachdem die Staaten der welt erkannt haben dass man Rohstoff- und Energiespekulationen nicht eindämmen kann hilft nur eine konsequente Roadmap raus aus knappen Energieträgern und rein in erneuerbare und überschußmäßig Vorhandene gegen Preistreibereien.

Wenn die Welt einmal -80% CO2 vs. 1990 emmitiert dann wird dies definitiv das Klima nicht wg. CO2-Mangel 'schädigen'.
Umgekehrt = viel mehr CO2 kann Keiner Entwarnung geben.

Beitrag melden
günter1934 14.11.2009, 13:27
6.

Zitat von sysop
Die Erderwärmung und ihre Ursachen werden in der aktuellen wissenschaftlichen und politischen Diskussion um den Klimawandel intensiv behandelt. Dabei sind sich Fachleute in der Bewertung durchaus nicht immer einig. Ist die Angst vor der globalen Erwärmung übertrieben? Diskutieren Sie mit!
Zumindest hier in Deutschland ist für uns die Angst sicher übertrieben. Es gibt ja keine Katastrophe, sondern das Klima ändert sich und so wird es Verlierer und natürlich auch Gewinner geben. Vielleicht rückt der tropische Regenwald bis in die Sahara vor, Nordafrika war ja vor 2000 Jahren die Kornkammer Roms.
Da wir jetzt schon beim 25. Sonnenfleckenmaximum sein sollten, aber immer noch keine Sonnenflecken zu sehen sind, gibt es vielleicht wieder eine neue "kleine Eiszeit" und wir werden, um dagegenzusteuern, verpflichtet, mit Kohle zu heizen.
Wie schon Wilhelm Busch sagt: Denn 1. kommt es anders und 2. als man denkt. Gruss günter1934

Beitrag melden
Hermes75 14.11.2009, 13:32
7.

Zitat von sysop
Die Erderwärmung und ihre Ursachen werden in der aktuellen wissenschaftlichen und politischen Diskussion um den Klimawandel intensiv behandelt. Dabei sind sich Fachleute in der Bewertung durchaus nicht immer einig. Ist die Angst vor der globalen Erwärmung übertrieben? Diskutieren Sie mit!
Angst ist meistens ein schlechter Ratgeber.

Der Klimawandel ist aber ein sehr realer Vorgang,
ob nun durch den Menschen verursacht oder nicht.
Nach heutiger Kenntnis wird der Klimawandel eine große
Anzahl an Veränderungen auf der Erde nach sich ziehen,
von denen einige ausgesprochen schädlich für die Menschheit
sein werden, andere wiederum vielleicht auch vorteilhaft.

Wägt man jedoch mögliche Vor- und Nachteile ab, so sind
die Nachteile schwerwiegender als die Vorteile.
Im Sinne der Risikovorsorge ist es daher empfehlenswert
Maßnahmen zu ergreifen, welche die möglichen Risiken
reduzieren und die Folgen verringern.

Auch hier besagt der derzeitige Wissensstand, dass die
Reduzierung der Treibhausgasemissionen ein geeignetes
Mittel zur Risikominderung ist.

Die Frage die sich stellt ist höchstens, ob man die Kosten
welche durch eine Umstellung auf andere Energieträger
entstehen höher zu bewerten sind, als die Kosten die sich
ergeben werden wenn man nichts tut.

Da wir aber nur eine Erde haben, ist es vielleicht doch
klüger Vorsicht walten zu lassen.

Denn eines ist sicher: Die Erde kommt auch ohne Menschen aus,
die Menschen aber nicht ohne die Erde.

Beitrag melden
rkinfo 14.11.2009, 13:33
8.

Zitat von günter1934
Da wir jetzt schon beim 25. Sonnenfleckenmaximum sein sollten, aber immer noch keine Sonnenflecken zu sehen sind, gibt es vielleicht wieder eine neue "kleine Eiszeit" und wir werden, um dagegenzusteuern, verpflichtet, mit Kohle zu heizen.
Und der Uranus steht im 7. Haus bzw. die Erdstahlung hat bioenergetisch zugenommen.

Schon gewußt - die Klimaforscher stecken hinter Chemtrails und Area 51 ?

Beitrag melden
Internetnutzer 14.11.2009, 13:54
9. globale Erwärmung= Hysterie

Jedes Jahrzehnt hatte seine Weltuntergangspropheten, wir auch. In 10 Jahren lacht sich die Welt wieder tot über die deutsche Hysterie.
Mehr ist nicht dran an diesem Thema

Beitrag melden
Seite 1 von 1530
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!