Forum: Wissenschaft
Umweltdebatte : Sie schaffen das, aber nicht allein
Phil Clarke Hill/ In Pictures/ Getty Images

Was man alles lassen soll, dem Klima zuliebe! Autofahren, fliegen, Fleisch essen - sogar Kinder zeugen ist angeblich eine Klimasünde. Dabei ist der wichtigste Beitrag, den jeder Erwachsene leisten kann, ein ganz anderer.

Seite 3 von 13
egonv 19.05.2019, 20:31
20.

Ich kann nicht aufhören, denjenigen zu widersprechen, die hier erneut versuchen den Klimawandel mit irgendwelchen Eiszeiten zu leugnen: Das Prinzip des Treibhauseffekts kann jeder Fünftklässler im Erdkundeunterricht lernen. Was genau soll daran nicht erwiesen sein? Welcher Mechanismus daran ist denn nun strittig? Nichts und keiner....
Ich denke, der Kommentar ist schon richtig, jedoch darf man nicht vergessen, dass Symbolwirkung nicht unterschätzt werden darf. Die Kernbotschaft stimmt: Am Ende geht es nur über Verbote und Vorschriften. Das ist aber auch, und das legt der Autor gut an Beispielen dar, historisch oft so gewesen.
Ich stimme ihm außerdem zu, dass für jeden, dem sein Leben, das seiner Kinder und die Welt an sich irgendetwas bedeutet, nur die Auswahl zwischen denen Parteien hat, die ernsthaft vorhaben gegen den Klimawandel vorzugehen. Egal was es kostet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
7131972445694 19.05.2019, 20:32
21. Wählt grün und die Erlösung ist nahe

Selten einen peinlicheren Artikel gelesen. Wunderbar stellt er zur Schau, was im Journalismus heute falsch läuft. Der Autor macht sich gemein mit "seiner Sache" und gibt aus seiner ideologischen Haltung Anweisungen für das Wahlvieh ab. Vielen Dank dafür! Was ist nur aus dem Spiegel geworden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mumuwilli1975 19.05.2019, 20:32
22. bieneimwunderland

Ich mag diese Gesellschaft nicht. Ich mag Menschen nicht. Ich schaue nach mir und nur nach mir. Mein Sohn wird es überleben, aber ich möchte mir noch vom Leben nehmen, was ich kriegen kann. Mir ist Greta egal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Morrison 19.05.2019, 20:42
23. Europaparlament = undemokratische Veranstaltung

Soso! Das Kollektiv wählt und die Politik entscheidet dann oder so ähnlich, wenn ich das richtig verstanden habe! Und jetzt sollen wir alle an der Europawahl teilnehmen weil das ganz wichtig ist?! Da fehlt mir aber der Hinweis Herr Stöcker, dass dieses Europaparlament selbst nach Einschätzung des europäischen Gerichtshofs eine völlig undemokratische Veranstaltung ist! Diese Tatsache und den Grund dafür erwähnen Sie geflissentlichst nicht! Die Stimmen der braven Wähler werden nämlich nach willkürlich von der Politik festgelegten Regel gewichtet! So zählt die Stimme eines Luxemburgers glaube ich das 8-fache der Stimme eines Deutschen! Das ist völlig undemokratisch und ein Skandal! Lese ich aber nichts von in den Links-rot-grünen so genannten Leitmedien ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r.voelckel 19.05.2019, 20:53
24. Übervölkerung

Übervölkerung ist kein Mythos sondern Fakt und die mit Abstand größte Bedrohung der Menschheit. Bis Afrika das Stadium der Industrieländer mit schrumpfender Bevölkerung erreicht hat, ist alles zu spät. Statt dessen wird über Fahrverbote diskutiert. In 50 Jahren wird Klimaneutralität aller Fahrzeuge bei 4 Milliarden mehr nichts bringen. Aber dieses Thema ist nicht modern, vielleicht sogar tabu

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aggro_aggro 19.05.2019, 20:58
25. Sinn!

Man kann garnicht oft genug den Sinn, ach die Notwendigkeit von gesetzlichen Verboten und Vorschriften erwähnen.
Die Grünen werden von Gegnern fast ausschließlich als "Verbotspartei" geschmäht, weil man sich über die Ziele weitgehend einig ist und nur die Methoden kritisieren kann.
Die Beispiele FCKW, Blei im Benzin, Katalysator, Rußfilter, Gurtpflicht, aber auch Rauchverbot, Fleischbeschau, Schulpflicht uvm. sind nachträglich betrachtet immer sinnvolle Zwänge gewesen, die der Gesellschaft genutzt haben.
Also werden auch Geschwindigkeitsbegrenzung, Steuer auf Kerosin, CO2-Steuer, neue Stromtrassen usw nur per Gesetz durchgesetzt werden. Und da reicht es wenn 51% der Bürger so wählen, und das wird passieren. 2013 war rot-rot-grün schon mehrheitsfähig, was zur "linken" CDU geführt hat, eine "wirtschafts-freiheits-feindliche" weil ökologische Mehrheit ist in Deutschland vorhanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ein Stein! 19.05.2019, 21:09
26. Ich habe den gesamten Artikel mit zunehmender Verwunderung

gelesen und konnte den Aussagen kaum glauben.
Wurde Herr Stöcker von der Realität geküsst und auf eine vernünftige Ansicht gepolt?
Stimmte doch alles!
Und dann kam der letzte Absatz:
Europäische CO2-Steuer und "erneuerbare Energien" sollten es richten.
Ein absolut dem Artikel widersprechendes Resümee.
Wie sagte doch Dieter Nuhr in seiner Sendung vom 09.05.2019 (ab 09:20 [bei 10:05], aber auch bis dahin ist es sehenswert!:
https://www.youtube.com/watch?v=nYB-9-WDYrk)
so schön:
"85% der Klimaemissionen kommen von 3 Ländern...".
Aha, eine CO2-Abgabe und erneuerbare Energien in Europa werden die Welt retten!
Kleiner Tipp: Keines der 3 Länder befindet sich auf dem Europäischen Kontinent!

PS: Ich habe den Wahrheitsgehalt der Aussage des Herrn Nuhr nicht recherchiert, angesichts der Anfeindungen interessierter Kreise gegen ihn gehe ich von dem Bestehen eines Faktenchecks aus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Claes Elfszoon 19.05.2019, 21:15
27. Die Zahl der Geburten ...

Zitat von Celegorm
Ist das etwa in Europa angekommen? In Ländern wie China gibt es immerhin eine strikte Regulierung während hier immer noch hemmungslos dem Dogma des Bevölkerungswachstums gepredigt und der Fetisch Kind maximal subventioniert wird. Staatliche Regulierung zum langfristigen Klima- und Umweltschutz müsste darum auch in Deutschland beinhalten, dass u.a. Förderungen wie Kindergeld abgeschaft und stattdessen mit einer progressiven Besteuerung bei zunehmender Anzahl Kinder entgegen gewirkt wird.
... und die Anzahl der Steuerzahler sind in der gesamten EU rückläufig. Wen oder was wollen Sie da bezüglich Kinderwunschverzicht noch "regulieren"? China ist schon lange nicht mehr als Beispiel für das Bevölkerungswachstum geeignet. Heute gehen die Blicke diesbezüglich nach Afrika, in den Nahen Osten und die USA. Mit Kindergeld in den entwickelten Staaten wird nicht eine Vergrößerung der Kinderzahl verknüpft sondern die Verbesserung der Situation von Familien, Alleinerziehenden und Kindern allgemein. Einen Zusammenhang zwischen Kinderzuschüssen und Geburtensteigerung gibt es bisher nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Namuchat 19.05.2019, 21:33
28. Stöcker, eine Katastrophe

Der Kommentar von Herrn Stöcker lässt einem alle Haare zu den gletscherfreien Bergen stehen und einem trotz steigenden Jahresdurchschnittstemperaturen das Blut in den Adern gefrieren. Was ist in den Kerl gefahren ? ! !
Wer - wenn nicht die in Wohlstandsblasen lebenden Nord-Hemisphärler - sollte durch freiwillige Selbsteinschränkung beim Konsum (und, ja!, der CO2-Ausstoß verläuft proportional zum Konsum!) die Richtung weisen, wie wir den nächsten Generationen einen noch einigermaßen bewohnbaren Lebensraum hinterlassen können?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ein Stein! 19.05.2019, 21:45
29. Nun, ich hätte da drei Vorschläge...

Zitat von Namuchat
(...) Was ist in den Kerl gefahren ? ! ! Wer - wenn nicht die in Wohlstandsblasen lebenden Nord-Hemisphärler - sollte durch freiwillige Selbsteinschränkung beim Konsum (und, ja!, der CO2-Ausstoß verläuft proportional zum Konsum!) die Richtung weisen, wie wir den nächsten Generationen einen noch einigermaßen bewohnbaren Lebensraum hinterlassen können?
China, Indien und die USA sind für 85% der CO2-Emissionen verantwortlich.
So lange Sie diese 3 Staaten (Regierungen) nicht in Ihr Boot holen können:
Was meinen Sie wohl, was es dem Klima nützt, wenn ich meinen Kleinstwagen (Twingo) nicht mehr fahre?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 13