Forum: Wissenschaft
Umweltschutz: Kommen Sie mir bloß nicht mit Nachhaltigkeit
DPA

Ob Olympische Spiele, Hotels oder Konsumgüter - alles muss nachhaltig sein. Doch der Begriff Nachhaltigkeit ist oft Etikettenschwindel. Wir sollten ihn meiden.

Seite 1 von 24
pandur1234567@yahoo.com 02.08.2014, 07:58
1. Interressante Gedanken...

Mehr davon.
Mit Sprache wird viel manipuliert und verdreht. Es ist gut wenn jemand den Wortgebilden auf den Grund geht.

Beitrag melden
auweia 02.08.2014, 08:00
2. Herzlichen Dank!

Kann mich dem nur anschliessen - die Nutzung von pseudogrünen Wieselworten geht mir auch auf den Geist. Zusammen mit der geneigten Verwaltung werden auf diese Weise weitere bürokratische Gängelungen eingeführt die einer freiheitlichen Gesellschaft entgegenstehen. Vielleicht springt Putin demnächst auch auf den Zug und bezeichnet sein Wirken als nachhaltige Regierungsform...

Beitrag melden
observerlbg 02.08.2014, 08:00
3. Nun ja, jedes ursprünglich....

Jedes ursprünglich positiv besetztes Wort wird irgendwann von "Geschäftemachern" für ihre Zwecke missbraucht. Selbst Worte wie Toleranz, Solidarität, Idealismus....

Beitrag melden
msa6 02.08.2014, 08:01
4. Endlich

Das waren wir von Journalisten nicht mehr gewohnt, den grünen veröffentlichten mainstream zu hinterfragen.

Beitrag melden
rockwater 02.08.2014, 08:07
5. Ja

...von Nachhaltigkeit oder sauberen Flüssen reden nur naive Gutmenschen, gelle ;-?

Beitrag melden
rockwater 02.08.2014, 08:11
6. Gibt Schlimmers

Zitat von sysop
Ob Olympische Spiele, Hotels oder Konsumgüter - alles muss nachhaltig sein. Doch der Begriff Nachhaltigkeit ist oft Etikettenschwindel. Wir sollten ihn meiden.
Begriffe wie: "Think Tank, Freier Markt, Deregulierung, Privatisierung Experte oder Etikettenschwindel" z.b.

Beitrag melden
Iggy Rock 02.08.2014, 08:12
7.

In dieser Analyse ist ein grober Schnitzer drin, es kommt nirgendwo das Wörtchen Wachstum vor, welches, bezogen auf das menschliche Handeln, Nachhaltigkeit immer ausschließt. Egal ob man es rein auf wirtschaftliche Aspekte oder aber auf die Zunahme der menschlichen Spezies bezieht, Nachhaltig ist es nie.

Beitrag melden
cc1452 02.08.2014, 08:14
8. Das wird spannend...

Na, da höre ich schon jetzt den kollektiven Aufschrei der Öko/Bio/Natur/Grün/usw.-Lobby und ihrer willfährigen Gefolgschaft...
Vielen Dank fur den ehrlichen Artikel! (dieser Kommentar von jemandem, der früher auch einmal dieser ideologisch verklärten knallharten Marketingmethode und Augenwischerei aufgesessen war...)

Beitrag melden
hauptsache_dagegen 02.08.2014, 08:17
9. Was will uns der Autor damit sagen?

Diese Verwirrung durch Mehrdeutigkeit lässt sich auf nahezu sämtliche positiv klingenden Adjektive überhaupt anwenden: modern, flexibel, frei...
Und gerade weil auch im Naturschutz nicht immer das "Richtige" (im Sinne der Biodiversität) geschützt wurde, brauchen wir mehr Geld für die Forschung in der Ökologie. Die schafft es nämlich immer mehr, landwirtschaftlichen Ertrag und Naturschutz unter einen Hut zu bekommen.

Beitrag melden
Seite 1 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!