Forum: Wissenschaft
Umweltschutz: Kommen Sie mir bloß nicht mit Nachhaltigkeit
DPA

Ob Olympische Spiele, Hotels oder Konsumgüter - alles muss nachhaltig sein. Doch der Begriff Nachhaltigkeit ist oft Etikettenschwindel. Wir sollten ihn meiden.

Seite 19 von 24
ThomasGB 02.08.2014, 15:16
180. DerArme Begriff, ...

Nachhaltig bedeutet, etwas so zu machen, daß es so schnell sich nicht wieder von selbst verändert. Man kann auch etwas nachhaltig zerstören. Es ist ein technischer Begriff und hat mit Nurtur garnichts zu tun. Und mit "guten Absichten" schon dreimal nicht. Wir wissem schließlich alle, was der Aussage "Ich hab's doch nur gutgemeint" vorausgegangen ist.

Beitrag melden
fahrgast07 02.08.2014, 15:44
181. Sprache ganz abschaffen! ...?

"Nachhaltig" ist ein klares Wort! Nur so viel verbrauchen, wie nachwächst. Nur so viel Geld ausgeben, wie mit dem Gehalt wieder reinkommt. Nur so weit den Kühlschrank leerfuttern, wie man durch Einkäufe nachschafft.

Warum will der Autor ausgerechnet diesen klaren, nützlichen Begriff abschaffen?

Weil er missbraucht wird? Ja, das wird er. Aber welches Wort wird nicht missbraucht? "Freiheit"? "Liebe"? "Qualität"? Dann müssten wir gleich die ganze Sprache abschaffen - aber ob das nachhaltig wäre?

Beitrag melden
hartmut_s 02.08.2014, 15:53
182. Stillstand

Das beste, das ich seit langem dazu gelesen habe. "Natur" ist bei Weitem nicht das, was sich viele darunter vorstellen (wollen) und beinhaltet ständige Veränderungen, auch wenn die Konsequenzen dieser Tatsache für uns Menschen wenig erfreulich erscheinen, wenn man es zuende denkt. Wir geraten wegen ein paar Grad Erderwärmung in Panik, dabei war die Erde in 80% ihrer Geschichte komplett eisfrei und wird es auch wieder sein. Über 99,9% aller Arten, die es je gab, sind ausgestorben, auch das ist Natur. Ich bin keineswegs gegen Klimaschutz-Maßnahmen und sog. Umweltschutz, ganz im Gegenteil, doch ich mache mir nichts vor: Nachhaltigkeit bedeutet Bewahrung des Status Quo, also Stillstand, doch der ist unmöglich.

Beitrag melden
Liberalitärer 02.08.2014, 16:30
183. Anhaltend, nachwirkend, dauern

Zitat von fahrgast07
"Nachhaltig" ist ein klares Wort! Nur so viel verbrauchen, wie nachwächst. Nur so viel Geld ausgeben, wie mit dem Gehalt wieder reinkommt. Nur so weit den Kühlschrank leerfuttern, wie man durch Einkäufe nachschafft...
Nachhaltig bedeutet auch, nicht nachhaltig Unsinn zu verbreiten. Das Wort ist jedenfalls klassisch nicht unbedingt positiv besetzt. Es ist eben der Versuch einer Übersetzung des Wortes sustainable.

"Mir fällt in diesem Zusammenhang das Adjektiv nachhaltig ein. Laut Wahrig: "anhaltend, lange nachwirkend, dauernd". Im herrschenden Polit-Jargon aber ist die Nachhaltigkeit durch inflationären Gebrauch zur Mode geworden."

http://www.abendblatt.de/vermischtes...achhaltig.html

Sicher, Begriffe unterliegen einem Bedeutungswandel oder können es. Sogar nachhaltig, manchmal.

Beitrag melden
Liberalitärer 02.08.2014, 16:38
184. Brundtland

Zitat von ThomasGB
Nachhaltig bedeutet, etwas so zu machen, daß es so schnell sich nicht wieder von selbst verändert. Man kann auch etwas nachhaltig zerstören. Es ist ein technischer Begriff und hat mit Nurtur garnichts zu tun. Und mit "guten Absichten" schon dreimal nicht. Wir wissem schließlich alle, was der Aussage "Ich hab's doch nur gutgemeint" vorausgegangen ist.
Ja, der Begriff wurde in dieser Form 1987 entwickelt.

"Abgesehen von den wenigen früheren Verwendungen, die natürlich eine entsprechende Grundlage bilden, hat die heutige Bedeutung des Begriffs der nachhaltigen Entwicklung ihren hauptsächlichen Ursprung in der Brundtland-Definition von 1987".
http://de.wikipedia.org/wiki/Nachhal...iffsgeschichte


So sagt es wikipedia und das scheint plausibel, da der Begriff vorher so nicht verwendet wurde. Jedenfalls kann ich mich nicht darin erinnern und er war in meiner Erinnerung nach (die trügen mag) eher negativ besetzt.

Inzwischen ist er aber zur reinen Worthülse geworden und mehr ein Instrument des Marketings.

Beitrag melden
archebotanica 02.08.2014, 17:36
185. Fehler

Auch ein Journalist, selbst wenn er Geowissenschaftler ist, ist vor Fehlinterpretaionen nicht gefeit. Der Artikel ist einfach schlecht und Zusammenhänge, die er selbst anprangert, falsch dargestellt. Wenn ein solch geildeter Mensch einen derartigen Verriss formuliert, muss er auch die Lösung parat haben. Ansonsten ist und bleibt es journalistischer Müll. Sich an einem Begriff hohzuziehen ist bar jeder Intelligenz. Und das nächste mal bitte besser recherchieren! Wenn er also meint, dass das was mit "nachhaltigkeit" oder "nachhaltiger entwicklung gemeint ist, dann meint er, dass wir weiter so machen wie bisher - na dann gute Nacht und viel Spass beim Steine klopfen - Herr Dozent!

Beitrag melden
Liberalitärer 02.08.2014, 17:41
186. Trends

Zitat von sysop
Ob Olympische Spiele, Hotels oder Konsumgüter - alles muss nachhaltig sein. Doch der Begriff Nachhaltigkeit ist oft Etikettenschwindel. Wir sollten ihn meiden.
Wichtig ist auch, dass man 1987 noch weitgehend auf Anglizismen verzichtete, ein Einblick in die Fernsehwerbung dieser Zeit gewährt einen Einblick. Heute würde man sich wohl nicht mehr die Mühe machen, einen deutschen Ersatzbegriff zu finden oder zu erfinden. Wer macht sich unter den Werbern noch die Mühe über eine gelungene Übersetzung von z.B. Crowd Funding nachzudenken? Menschenmengenfinanzierung?

Also brauchte man damals die "Nachhaltigkeit" noch. Ebenso verhält es sich mit Meilern. Ursprünglich ein Begriff für die Holzkohlegewinnung wurde der systematisch auf Kraftwerke aller Art ausgedehnt - abwertend versteht sich. Umgekehrt geht das natürlich auch, heute wird der Elektroschrott eben "entsorgt", eigentlich wird ja alles "entsorgt". Und so sind wir dann sorgenlos zufrieden, machen Fair Trade und Crowd Funding und das beruhigt das Gewissen ungemein. Herr Tetzel hat dafür noch Geld genommen.

Ein wenig Kulturkritik musste im Sommerloch sein.

Beitrag melden
querulant_99 02.08.2014, 18:00
187.

Zitat von fahrgast07
"Nachhaltig" ist ein klares Wort! Nur so viel verbrauchen, wie nachwächst. Nur so viel Geld ausgeben, wie mit dem Gehalt wieder reinkommt. Nur so weit den Kühlschrank leerfuttern, wie man durch Einkäufe nachschafft. Warum will der Autor ausgerechnet diesen klaren, nützlichen Begriff abschaffen?
Ihre Definition von "nachhaltig" halte ich für recht willkürlich eingeengt. Für mich war der Begriff "nachhaltig" früher immer völlig wertneutral, praktisch ein Synonym für "dauerhaft", bevor die Politiker das Wort inflationär verwendeten. Mir war somit zunächst überhaupt nicht klar, was man unter "Nachhaltigkeit" ausdrücken wollte. "nachhaltig" kann kann ja durchaus auch im negativen Sinn verwendet werden, z.B.
- kann man seine Gesundheit durch entsprechende Lebensweise nachhaltig ruinieren.
- kann ein Virus die körpereigenen Abwehrkräfte nachhaltig schwächen.
- kann man ein Vertrauensverhältnis nachhaltig zerstören.
- können schlechte politische Rahmenbedingungen die Wirtschaft nachhaltig schädigen.
u.s.w.

Beitrag melden
vwl_marlene 02.08.2014, 19:08
188.

Zitat von archebotanica
Auch ein Journalist, selbst wenn er Geowissenschaftler ist, ist vor Fehlinterpretaionen nicht gefeit. Der Artikel ist einfach schlecht und Zusammenhänge, die er selbst anprangert, falsch dargestellt. Wenn ein solch geildeter Mensch einen derartigen Verriss formuliert, muss er auch die Lösung parat haben. Ansonsten ist und bleibt es journalistischer Müll. Sich an einem Begriff hohzuziehen ist bar jeder Intelligenz. Und das nächste mal bitte besser recherchieren! Wenn er also meint, dass das was mit "nachhaltigkeit" oder "nachhaltiger entwicklung gemeint ist, dann meint er, dass wir weiter so machen wie bisher - na dann gute Nacht und viel Spass beim Steine klopfen - Herr Dozent!
Ich faende es total spannend, wenn man im Wissenschaftsteil etwas ueber die Psychologie des aggressiv-abwertenden Schreibstils zu lesen bekaeme.

Beitrag melden
Liberalitärer 02.08.2014, 19:28
189. Eindrücke

Zitat von vwl_marlene
Ich faende es total spannend, wenn man im Wissenschaftsteil etwas ueber die Psychologie des aggressiv-abwertenden Schreibstils zu lesen bekaeme.
Na, hoffentlich hinterlassen Sie nachhaltigen Eindruck.

Beitrag melden
Seite 19 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!