Forum: Wissenschaft
Umweltschutz: Wohin mit dem Mist?
DPA

Gülle wird in Deutschland zunehmend zum Problem. Die Nitratbelastung steigt. Schuld daran ist auch der "Gülletourismus", bei dem Jauche durch Europa gekarrt wird.

Seite 2 von 7
derhey 04.10.2016, 15:12
10. Töpfer

eine CDU-ler war der Schöpfer des Dosenpfandes, also nicht die Grünen.
Ansonsten stimmt´s - eben ein Geschäftsmodell mit Zukunft, wie schon gepostet wurde. Trinkwasser aus der Flasche!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jj2005 04.10.2016, 15:14
11. Maisanbau

Zitat von Oberleerer
In China kommt das in die Biogasanlage (vor 10 Jahren): http://www.spiegel.de/wirtschaft/armut-in-china-frau-shang-und-ihr-energieschwein-a-550215.html Warum muß man in D extra Mais anbauen, wenn doch genügend Gülle vorhanden zu sein scheint?
Mais wird vor allem angebaut, weil es die einzige Nutzpflanze ist, die so hohe Nitratkonzentrationen noch verträgt. Normale Nutzpflanzen wachsen im Kreis Vechta nicht mehr.

Es ist ein Unding, dass zig-Tausende Lastwagen Gülle spazierenfahren. Man sollte das kräftig besteuern, und die Einnahmen zur Subventionierung von Biogasanlagen und von Landschaftspflegemassnahmen verwenden - Stichwort Biotoperhalt. Noch schöner wäre eine Reduzierung des immensen Fleischkonsums, aber das ist natürlich eine vollkommen unrealistische Forderung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
politik-nein-danke 04.10.2016, 15:28
12. Die Niederlande wollen ihre Gülle bei uns los werden?

Wer hat denn den Blödsinn recherchiert? Die Gülle ging vor der Novellierung der Niederländer LKW-Ladungsweise aus dem Emsland in die holländischen Kööge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
politik-nein-danke 04.10.2016, 15:32
13.

Zitat von OskarMaria
Gülle eignet sich prima für Biogas-Anlagen. Da wird der Mist umweltgerecht entsorgt und Energie gewonnen.
Dieter Nuhr hat mal gesagt, wenn man keine Ahnung hat.....

In der Biogasanlage wird der Gülle lediglich der Methan-Gas-Anteil entzogen, am Ende bleibt da trotzdem eine Nitrathaltige Suppe über die wieder irgendwo hin muss. Und da leider der Gasgehalt viel zu schwankend ist, eigentlich sich die Gülle allenthalben als Beimischung in der BGA, aber nicht als reiner Rohstoff.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Manitou-01@gmx.de 04.10.2016, 15:33
14.

Gülle sollte entweder für die Biogaserzeugung oder als Rohstoff für die chemische Industrie genutzt werden (mit Ausnahme der notwendigen Düngung). Ein übermäßiges Vergießen von Gülle gehört verboten. Je nach der Art der Pflanzen, die auf einem Acker angebaut werden, sollte eine Obergrenze für Gülle, aber auch für chemische Düngemittel (auch die gefährden bei Überdosierung das Grundwasser) festgelegt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oberleerer 04.10.2016, 15:34
15.

Zitat von Havel Pavel
Ausser dem umstrittenen und lächerlichen Dosenpfand hat diese Partei nichts mehr geleistet was sie sich als Ziel in ihrem Parteiprogramm auf die Fahnen geschrieben hatte
Stimmt nicht.
Der Dosenpfand wirde von der CSU initiert, weil man in Bayern um die Investition der neuen Abfüllanlagen bangte.
Seither werden Tonnenweise Glasflaschen herumgekarrt.

Die Grünen, speziell der Funktionär, Millionär und Solarworld-CEO, haben überbordene PV-Förderung installiert (in kleinem Maße fände ich das ok).
Als China uns ermöglichte billige Panele zu kaufen, war es auf einmal eine unzulässige Subvention und man mußte China mit Strafzöllen belegen.
Neben dem Nitrat beschert uns der Dünger aber noch eine Uran-Belastung aus Mineraldünger, der ebenfalls vielerorts Verdünnungsmaßnahmen erfordert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benuron 04.10.2016, 15:36
16. Alle schauen zu.

Keiner unternimmt etwas. Ständig werden noch größere Ställe gebaut, weil ein Bauer mit kleineren Ställen ja nicht mehr überleben kann. Das liegt aber wohl kaum an den Bauern. Der Subventions- und Regelungswahnsinn, der sich ja selbst schon widerspricht (weniger produzierte Milch wird subventioniert, gleichzeitig aber die Milchquote freigegeben und jeder produzierte Liter wiederum mit einem Garantiepreis subventioniert) treibt unsere Böden in den Ruin. Schärfere Viehhaltungsvorschriften wird es nicht geben, weil dann die Mäster ja nicht mehr mit Chinesen konkurrieren können. Es ist wieder mal so unfassbar traurig, dass die menschliche Gier uns Menschen letztlich umbringt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cruxxx 04.10.2016, 15:39
17. Oberleerer?

Zitat von Oberleerer
In China kommt das in die Biogasanlage (vor 10 Jahren): http://www.spiegel.de/wirtschaft/armut-in-china-frau-shang-und-ihr-energieschwein-a-550215.html Warum muß man in D extra Mais anbauen, wenn doch genügend Gülle vorhanden zu sein scheint?
Die Reste von mit Gülle und Mist betriebenen Biogasanlagen enthalten genau die Nährstoffe, die auch in der Gülle sind. Es werden lediglich Kohlenstoff und Wasserstoff herausgefiltert. Problem ist allerdings, dass Gülle und Mist nur vergleichsweise wenig an Biogasausbeute ermöglichen. Daher die Zufütterung mit weiteren Energieträgern; wobei dies bei uns nur deshalb erfolgt, weil Biogas so hoch subventioniert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cruxxx 04.10.2016, 15:43
18. Ich weiß, dass ich nichts weiß...

Zitat von OskarMaria
Wer in diesen Tagen mit dem Fahrrad durch Bauernland fährt, weiß von was ich rede. Die gute Landluft war einmal, heute stinkt es über allen Äckern heftig nach Gülle. Denn irgendwo muss die ganze Sche... ja hin. Die Gülle ist ein preiswerter Dünger für .....
1. wird momentan kaum Gülle ausgebracht. Dies erfolgt hauptsächlich im Frühjahr.
2. müssen die Exkremente der Biogas ebenso auf den Feldern ausgebracht werden, ohne dass sich der Gehalt an Stickstoff und Phosphor vermindert hat!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cruxxx 04.10.2016, 15:45
19. Ich weiß, dass ich nichts weiß...

Zitat von jj2005
Mais wird vor allem angebaut, weil es die einzige Nutzpflanze ist, die so hohe Nitratkonzentrationen noch verträgt. Normale Nutzpflanzen wachsen im Kreis Vechta nicht mehr. Es ist ein Unding, dass zig-Tausende .....
Auch das ist Unsinn. Natürlich wachsen im Landkreis Vechta auch andere Nutzpflanzen. Allerdings erlaubt der Mais auf den Sandböden die mit Abstand höchsten Erträge und verwertet zudem die Gülle sehr gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7