Forum: Wissenschaft
Uno-Bericht: Industrieländer sperren sich gegen mehr Klimaschutz
Mark Wilson/ Getty Images

Bei einem Sondergipfel in der kommenden Woche will Uno-Chef Antonio Guterres die Welt zu mehr Klimaschutz bewegen - was dringend nötig ist. Ein neuer Bericht zeigt, dass gerade die schlimmsten Klimasünder strengere Ziele ablehnen.

Seite 2 von 4
nurmeinsenf 18.09.2019, 19:22
10. Hoppla, jetzt kommt der Musterschüler

In den letzten Tagen habe ich wiederholt lesen dürfen, dass wenigstens wir mit leuchtendem Beispiel vorangehen müssen, und zwar warum? Weil wir's können. Nur dass das nicht nach dem Motto Team="toll, ein anderer macht's" funktioniert. Unterm Strich können wir uns beliebig abrackern, unseren Bürgern neue Steuern abtrotzen, unsere Häuser dämmen. Bei unseren jetzigen 2% an den Weltemissionen wird die Delle der Einsparungen nicht mal zu sehen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gluehweintrinker 18.09.2019, 19:28
11. Niemand muss auf "alles" verzichten.

Zitat von kika2012
aber wir hier sollen auf alles verzichten. Nein Danke
Nur auf Konsum im Übermaß. Tun wir das nicht, wird sich der Planet dazu durchringen, künftig auf uns zu verzichten. Und das Tröstliche: es wird ihm nicht einmal schwer fallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tropfstein 18.09.2019, 19:36
12. macht nix, Deutschland wird die Welt retten

Wir werden halt noch ein paar Milliarden (die dann woanders fehlen werden) in Klimaprojekte pumpen. Falls diese Projekte was fürs Klima tun (was ja leider nicht immer der Fall ist), können did Chinesen noch etwas mehr CO2 in die Luft pusten. Wir flechten uns derweil ein paar Greta-Zöpfe und finden uns toll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moev 18.09.2019, 19:37
13.

Zitat von wolleb
Der Mensch wird das erste Lebewesen sein, das es schafft, sich selbst aus zu rotten.
Wir sind nicht nur etliche Jahrmillionen zu spät, wir drehen das Rad dabei sogar letztlich nur zurück.

Die ersten Ur-Pflanzen haben sich mit der großen Sauerstoffkatastrophe selbst ausgerottet, in dem sie die Atmosphäre so stark von CO2 zu Sauerstoff verändert haben, dass sie selbst in ihr nicht mehr überleben konnten.

Und jetzt kommen wir und machen schlicht das Gegenteil davon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moev 18.09.2019, 19:38
14.

Zitat von Gluehweintrinker
Nur auf Konsum im Übermaß. Tun wir das nicht, wird sich der Planet dazu durchringen, künftig auf uns zu verzichten. Und das Tröstliche: es wird ihm nicht einmal schwer fallen.
Und irgendwann wir die Sonne zum roten Riesen und auf der Erde lebt dann gar nichts mehr. Auch das wird ihr nicht schwer fallen, denn der Plant interessiert sich für gar nichts

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kika2012 18.09.2019, 19:52
15. tropfstein

Ja im Rückschritt waren wir schon immer gut. In allem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Darkqueen 18.09.2019, 19:59
16.

China,Russland und die USA verursachen zusammen fast 50 % des gesamten CO² Ausstoss und den ist es scheiss egal was mit dem Klima ist und wir die gerade mal knapp 3 % verursachen sollen uns bis zum geht nicht mehr Einschränken selbst wenn wir CO² neutral sind übernimmt China oder Russland die Werte gerne mit neuen Kohlekraftwerken .
In Polen wird zu 90% noch mit Kohle geheizt den ist das scheiss egal was mit dem Klima ist und wenn die EU das ändern will lachen die sich doch nur schlapp

Beitrag melden Antworten / Zitieren
parhornung 18.09.2019, 20:13
17. ooh

Zitat von kika2012
aber wir hier sollen auf alles verzichten. Nein Danke
Diese Sichtweise offenbart Beschränktheit: wenn ich nur dann verzichte, wenn der Andere verzichtet, bessert sich gar nichts oder erst (zu) spät.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deufin 18.09.2019, 20:20
18. Kapitalismus

Solange wir unser Wirtschafts- und Finanzsystem beibehalten, solange wird keine Lösung gefunden werden.
Wer immer noch glaubt, daß man auf einem Planeten mit endlichen Ressourcen ein stetiges Wachstum generieren kann, wlches auf Konsum basiert, der glaubt auch an den Weihnachtsmann.

Nur wenn wir bereit sind unseren Lebensstil zu ändern und unseren Ressourcen und Energiebedarf zu senken, erst dann werden wir überhaupt erst die Möglichkeit bekommen, den Klimawandel zu bekämpfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tolotos 18.09.2019, 20:25
19. Das Ganze ist kein technisches sondern ein intellektuelles Problem!

Und so wie es aussieht, können Menschen zwar erkennen, was getan werden müsste, aber die Menschheit ist unfähig, daraus die Konsequenzen zu ziehen und zu handeln. Gier schlägt anscheinend Intelligenz (zumindest bei der Menschheit als Gesamtheit).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4