Forum: Wissenschaft
Uno-Bericht: Klimawandel ändert die Welt grundlegend
Corbis

Die Uno präsentiert in Stockholm ihren neuen Klimareport. Es drohen Hitzewellen, viele Gletscher könnten komplett verschwinden, für Regionen wie Deutschland sagen die Forscher mehr Starkregen voraus.

Seite 1 von 105
Stauss2 27.09.2013, 10:18
1. Das Wetter ändert sich

Nun müssen wir alle sterben.

Wie die Neandertaler vor 40.000 Jahren, weil die keine Gummiboote hatten, um von Gibraltar aus in kühlere Afrika überzusetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Demokrit 27.09.2013, 10:18
2. Konjunktiv2

Man verlässt die Realität und begibt sich in das Reich der Träume^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carolane 27.09.2013, 10:18
3. Wunderbar

Ich kann's kaum erwarten dass es bei uns endlich wärmer wir. Die ganze Panik die da gemacht wird verstehe ich nicht. Es soll bei uns mehr Hitzeperioden geben: Bitte nächsten Sommer schon. Mehr Starkregen soll's auch geben: Na da sind wir ja gewohnt, auch der letzte Hausbesitzer an der Elbe wird das ja schon gemerkt haben dass man nicht so nah am Fluss baut. Und wenn der Meeresspiegel etwas steigt? In Norddeutschland wird es auch nach der Klimaerwärmung zu kalt sein, wer will da schon leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Layer_8 27.09.2013, 10:18
4. würde, dürfte, könnte...

Zitat von sysop
Die Uno präsentiert in Stockholm ihren neuen Klimareport. Es drohen Hitzewellen, viele Gletscher könnten komplett verschwinden, für Regionen wie Deutschland sagen die Forscher mehr Starkregen voraus.
...sind mögliche Tendenzen, welche durch andere würde, dürfte, könnte - Möglichkeiten wieder relativiert werden könnten. Kennt man denn die Bewegungsgleichungen für das Gesamtsystem? Kennt man denn die momentanen Zustandsparameter hinreichend genau, um diese Gleichungen hinreichend determiniert zu lösen? Oder sind diese Computermodelle doch nur gute Benchmarking-Software? Es wird wärmer, OK, und es wird Konsequenzen geben. Nur welche?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ReneMeinhardt 27.09.2013, 10:19
5. Schon lustig, wenn

über so einen Report verhandelt werden muss :-) das lässt an dessen Seriosität zweifeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goinz 27.09.2013, 10:22
6. Schade

Und jede Regierung pellt sich ein Ei drauf da der Zeitrahmen der Erderwärmung wesentlich länger ist als eine Legislaturperiode. Und der 0815 Seppl natürlich auch. Warum sollte man sein Leben JETZT ändern nur damit die Erde in 100 Jahren noch halbwegs so aussieht wie heute. Außerdem hat man gegen die 1000000000 Chinesen die bald alle Autofahren ja eh keine Chance...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maap777 27.09.2013, 10:22
7. Ja, gab es im Hochmittelalter auch zu hohen CO2-Ausstoss?

Wie hat man es damals den Temperaturanstieg in den Griff bekommen? Vielleicht koennen wir etwas von unseren Vorfahren lernen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rennflosse 27.09.2013, 10:23
8. Stark

Noch mehr Starkregen in Deutschland?

Wir hatten dieses Jahr einen nicht enden wollenden Winter mit Schnee bis weit in den April. Im Frühjahr und Sommer ständige Regenfälle. Abgesehen von wenigen warmen Sommertagen war es ein kurzer und mieser Sommer. Die Höchsttempraturen lagen zumindest bei uns weit unter dem Niveau wirklicher "Supersommer", obwohl die Medien uns (wieder einmal) was anderes einzureden versuchen.
Nicht zu vergessen die Hochwasserkatastrophe.

Kann es schlimmer werden? Anscheinend ja. Interessant ist dass die Auswirkungen des Klimawandels heute ganz anders dargestellt werden als vor zehn oder mehr Jahren. Keine Rede mehr von Palmen oder schneefreien Wintern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
immerhin 27.09.2013, 10:24
9. Die Klimakirche

ist doch am letzten Sonntag extrem abgestreft worden. Die englische presse macht sich über diese Farce lustig:
http://blogs.telegraph.co.uk/news/jamesdelingpole/100238047/global-warming-believers-are-feeling-the-heat/
und spon betet den UN Report vor, als Grundlage weiterer Abgabenerhöhungen. In Deutschland glauben wir einfach alles.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 105