Forum: Wissenschaft
Uno-Gipfel "Rio+20": Bedauern bei Uno über Merkels Fernbleiben
AFP

In Rio berät die Weltgemeinschaft diese Woche über neue Ziele im Umweltschutz - ohne Kanzlerin Angela Merkel. Uno-Vertreter Steiner bedauert die Absage der deutschen Regierungschefin. Sie lässt sich von gleich zwei Ministern vertreten.

Seite 1 von 2
c_c 18.06.2012, 11:47
1. C_c

wen überrascht das schon, wenn die Hauptvertreter der neoliberalen lehre dem Umweltgipfel fernbleiben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa! 18.06.2012, 11:53
2. Dass die Kanzlerin nicht nach Rio geht, macht sie nicht glaubwürdiger

Zitat von sysop
In Rio berät die Weltgemeinschaft diese Woche über neue Ziele im Umweltschutz - ohne Kanzlerin Angela Merkel. Uno-Vertreter Steiner bedauert die Absage der deutschen Regierungschefin. Sie lässt sich von gleich zwei Ministern vertreten.
Minister Niebel sollte darauf achten, dass er seine Reisemitbringsel nicht vom BND transportieren lässt. Die Herren sind sauer auf ihn. Und noch ein Tipp: Amazonaspapageien sind streng geschützt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prontissimo 18.06.2012, 11:59
3. Die "mächtigste Frau der Welt"

Zitat von sysop
In Rio berät die Weltgemeinschaft diese Woche über neue Ziele im Umweltschutz - ohne Kanzlerin Angela Merkel. Uno-Vertreter Steiner bedauert die Absage der deutschen Regierungschefin. Sie lässt sich von gleich zwei Ministern vertreten.
sieht aber ganz schön ramponiert aus.
Hatte SPON kein ansprechenderes Foto der Kanzlerette ??

Oder rutschen wir jetzt schon in den Vorwahlkrampf ??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stelzi 18.06.2012, 12:09
4. Souvenirjäger Niebel

Ich denke, das wichtigste was wir aus dieser Meldung mitnehmen können, ist doch die Frage, was Niebel dieses mal als Souvenir mitbringt - und ob ers auch ordnungsgemäss verzollt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MS2000 18.06.2012, 12:17
5. Fußball EM!

Nein, Euro Rettung ist eine Ausrede - wahrscheinlicher, dass sich Frau Merkel zur selben Zeit als Zuschauerin eines EM-Spiels unserer National-Elf vergnügt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mauimeyer 18.06.2012, 12:25
6. Eine Frage der Prioritäten

Zitat von sysop
In Rio berät die Weltgemeinschaft diese Woche über neue Ziele im Umweltschutz - ohne Kanzlerin Angela Merkel. Uno-Vertreter Steiner bedauert die Absage der deutschen Regierungschefin. Sie lässt sich von gleich zwei Ministern vertreten.
Dieser andauernde Reisezirkus zu den diversen Umweltgipfeln bringt nichts außer CO2 der beteiligten Flugzeugflotten. China und Amerika kümmern sich nicht einen Deut um das CO2-Problem. Frau Merkel soll lieber dafüe Sorge tragen, daß uns unsere lieben Freunde nicht die Kassen plündern!
Kauri

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Setra22 18.06.2012, 13:33
7. Gewichtige Minister

Klar, fett sind sie beide. Mehr aber auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
miruwa 18.06.2012, 13:41
8.

Zitat von sysop
In Rio berät die Weltgemeinschaft diese Woche über neue Ziele im Umweltschutz - ohne Kanzlerin Angela Merkel. Uno-Vertreter Steiner bedauert die Absage der deutschen Regierungschefin. Sie lässt sich von gleich zwei Ministern vertreten.
Das bischen Promo, paar Fotos, bischen Stadttour und am Ende nen neuen Teppich. Dafür brauchts doch keine Kanzlerin.

Um die Beschlüsse kümmert sich nachher sowieso keiner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frontmann22 18.06.2012, 13:50
9.

Ich kann verstehen, dass die Kanzlerin ihre knappe Zeit sinnvoller einsetzt.

Viel Geschwätz und nichts passiert.

Wer wirklich was für den Umweltschutz tun will, wird daran von niemandem gehindert.

Dass neue Technologien neue Arbeitsplätze schaffen hat sich sogar schon bei der CDU rumgesprochen, also dürfte das auch im Ausland möglich sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2