Forum: Wissenschaft
Uno-Klimakonferenz: USA brüskieren Weltgemeinschaft - mit einem Wort
Reuters

Die USA und drei weitere Staaten stürzen die Welt-Klimakonferenz in eine Krise - wegen eines Verbs im Protokoll. Wie stellt sich die Versammlung zum eigens für den Gipfel bestellten Klimareport?

Seite 2 von 21
skurilla 10.12.2018, 06:44
10. Was für eine Farce!

Diese Konferenz braucht kein Mensch. Es geht nur ums Geld. Wer das Klima retten will, braucht kein Gelaber, der machts einfach. Nicht zu vergessen, die USA waren die einzigsten, die die Klimakiller von Audi eingesperrt haben! Da brauchts keine Worte. Außerdem ist dieser Bericht der Wissenschaftler tatsächlich anzuzweifeln. Denn auch bei denen, geht es nur ums Geld!

Beitrag melden
De facto 10.12.2018, 06:52
11. Keine Überraschung

Ich bezweifle sehr ob die Weltgemeinschaft je in der lage sein wird den Klimawandel zu drosseln, Länder wie Saudi-Arabien und Russland sind existenziell bedroht ohne Erdöl und Erdgas Einkommen.

Beitrag melden
bran_winterfell 10.12.2018, 06:55
12. 'grüßen 'klingt wirklich komisch

Jedenfalls auf deutsch, 'ich begrüße die Leistung der Wissenschaftler'? Oder 'ich begrüße den Report'? - der ja nichts wirklich tolles für uns alle beinhaltet? Ist im Englischen vielleicht anders, weiß nicht. Auf deutsch würde ich eine Anerkennung anders formulieren.

Beitrag melden
Xiang3025 10.12.2018, 07:09
13. Wisst ihr was?

Mit dieser Mentalität der bornierten Vertreter unserer Weltgemeinschaft, die - egal ob der Klimawandel von der Menschheit verursacht oder nur nicht in unserem Sinne ist, so dass wir was dagegen tun sollten - kommen wir nicht weiter. Ergo sollten wir uns doch einfach sagen: Fuck It. War schon auf diesem Planeten, aber ich Kauf mir jetzt nen 3t, 5l Euro 3 Pickup Truck und mach nur noch was mit Spaß macht. Z.B. auch erstmal jeden Tag ne priese Nashorn-Hornspäne aufs Müsli, WEIL ICH ES KANN. Wenn wir schon in 100 Jahren von diesem Planeten verschwinden sollen, dann wenigstens mit Stil!

Beitrag melden
Phi-Kappa 10.12.2018, 07:19
14. Kein Unterschied

Ist doch völlig wurscht, ob der Report nur zur Kenntnis genommen oder freudig begrüßt wird. Der Zug ist schon längst abgefahren! Weder EU noch USA, schon gar nicht China und Indien können binnen kürzester Zeit auf Erneuerbare umsatteln, und auf stetiges Wachstum will auch niemand verzichten! Ob da ein paar hundert Kaschperln, die sämtlich mit Flugzeugen angereist sind, in teuren, Energie verschwendenden Hotels hausen und zu ihren Sitzung in schweren Limousinen gekarrt werden, die eine oder andere Formulierungen auf einen Zettel Papier schreiben, ist total egal. Die Welt ist im Arsch, liebe Leute, so siehts aus!

Beitrag melden
thoscha 10.12.2018, 07:20
15.

Dann ist es an der Zeit, das die Weltgemeinschaft den Erdöl exportierenden Staaten geschlossen entgegentritt und sie da trifft wo es weh tut! Und das ist nun mal der Ölpreis. Was glauben denn diese Penner, was der Klimareport ist? Nur ein Stück Papier und das ist ja bekanntlich geduldig. wie dumm muss man sein um davor die Augen zu verschliessen?!
Daran sieht man wie sehr sich die Trumpsche Art & Weise schon durchgesetzt hat. Schluß mit Erpressungsversuchen.
So kann es nicht mehr weitergehn! Die USA, Saudi-Arabien, Kuwait und Russland - wie müssen uns vom Diktat des Erdöls befreien! Wer den Klimareport ignoriert wird negiert! Was für eine Farce!!

Beitrag melden
sok1950 10.12.2018, 07:24
16. was ist zu erwarten

von den Jüngern der Klimareligion.
Als der Mensch sich vor 3-5 Mill. Jahren entwickelte war es wesentlich wärmer auf dieser Welt.

...und so lange das kapitalistische System Millionen für Baugrund in angeblich gefährdeten Gebieten zahlt, kann es nicht so problematisch sein

Beitrag melden
frenchhorn_69 10.12.2018, 07:25
17. Ist doch super

Mach wir uns ehrlich!
Dem Klima ist es doch egal!
Dem einzigen dem es nicht egal sein dürfte ist dem Menschen. „Der Mensch“, die Krone der Schöpfung, ist aber zu blöd. Er ist das einzige Lebewesen, dass seine eigene Lebensgrundlage zerstört. Heuschrecken können weiterziehen, wir nicht. Mittlerweile fressen wir schon unseren eigenen Müll (in Form von Mikroplastik). Qui Bono? Kurzfristige Geldinteressen von Eliten.
Die Strafe der nachfolgenden Generationen wir hart ausfallen. Dass diesen alten Männern selbst ihre eigenen Kinder und Enkel egal sind ist offenbar.

Beitrag melden
equigen 10.12.2018, 07:27
18. Einfach mal die Messdaten ansehen

Die Malediven versinken gerade genauso wenig im Meer wie zb die Südseeinseln um Australien. Einfach die MESSdaten der Australischen Regierung ansehen: http://www.bom.gov.au/oceanography/projects/spslcmp/data/monthly.shtml
Für die Malediven gilt: „Im Welt-Risikobericht 2014 sind die Malediven nicht mehr enthalten.“. Aber man schürt weiter Klimapanik und quatscht völlig faktenbefreit von „bedrohten Malediven“.
Eine schöne Zusammenfassung über die REALEN Pegelstände (nicht die seit 25 Jahren nicht eintretenden Vorhersagen) findet sich hier: https://www.eike-klima-energie.eu/2017/06/06/crashinformation-zu-den-untergehenden-pazifikinseln-teil-1-pegelinformationen/?print=print

Um hier nicht gleich wieder ein „Leugner“ zu sein: Ja, der Meeresspiegel steigt im Durchschnitt natürlich leicht an - aber besonders langsam (!) im Vergleich zu den letzten 20.000 Jahren - also Normalität, wie in den letzten Jahrhunderten auch.

Beitrag melden
rosinenzuechterin 10.12.2018, 07:30
19. Ausschluss aus dem Welthandel

Ich nehme die Verweigerungsbemühungen der Verweigerungsstaaten zur Kenntnis und begrüße allumfassende Handels- und Wirtschaftsembargos gegen diese Staaten. Wer die eigenen Interessen derart über die Zukunft der Menschheit stellt, sollte an anderen Völkern nicht mehr einen einzigen Dollar verdienen dürfen. Wenn wir das wirklich wollten und uns einig wären, könnten wir das!

Beitrag melden
Seite 2 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!