Forum: Wissenschaft
Uno-Klimakonferenz: USA brüskieren Weltgemeinschaft - mit einem Wort
Reuters

Die USA und drei weitere Staaten stürzen die Welt-Klimakonferenz in eine Krise - wegen eines Verbs im Protokoll. Wie stellt sich die Versammlung zum eigens für den Gipfel bestellten Klimareport?

Seite 3 von 21
sting111 10.12.2018, 07:37
20. Kein Wunder,

dass viele Laender den Klimareport begruesen wollen. China und Indien haben weiterhin Vorfahrt fuer ihre wirtschaftliche Entwicklung und die Masse der kleinen und unterentwickelten Laender erwarten Unterstuetzung. Das Kompetenzzentrum Deutschland hingegen sieht sich als Ausruester und Exporteur von technologischen Loesungen.

Trump stated that "The Paris accord will undermine (the U.S.) economy," and "puts (the U.S.) at a permanent disadvantage.

Dem wuerde ich nicht widersprechen.

Beitrag melden
pluuto 10.12.2018, 07:38
21. Kuschelrunde

Und das alles, weil wieder Einer besonders gutmenschlich sein wollte. Da sieht man, das diese Veranstaltung nur ein grosses Kasperletheater ist.

Beitrag melden
gaherus 10.12.2018, 07:40
22. Sehenden Auges in den Abgrund

Die Menschheit wird erst reagieren, wenn die Auswirkungen katastrophal sind.
Eine große Bürde, die wir unseren Kindern hinterlassen.

Beitrag melden
yksas 10.12.2018, 07:42
23. Missbrauch von Macht

Saudi Arabien entwertet und verhöhnt die Ergebnisse der Wissenschaft zur Klimaentwicklung indem es die "harte Arbeit" herausstellt.

Die Verachtung der Menschenrechte in den Regierungen von Saudi Arabien, USA und Polen stürzt die Lebensqualität der Mehrheit der Menschen auf diesem Planeten in eine schlechte, vielleicht Gottgefällige aber elende Zukunft.

Beitrag melden
ash26e 10.12.2018, 07:55
24. Auch das Irrlicht Trump hat seine Lichtblicke!

Wer noch seine fünf Sinne beisammen hat wehrt sich doch mit aller Gewalt gegen diesen menschengemachten Klimawandelschwindel! "Es geht nicht um Klimaschutz, sondern um die Umverteilung des Wohlstands" ! Wer das gesagt hat ist -glaub ich - jetzt Chef des PIK . Wem es Vergnügen bereitet sich v......... zu lassen bitte.
Ich lass mich nicht v.........! Denn ich mache noch gebrauch von meinem Verstand.

Beitrag melden
MatthiasPaschke 10.12.2018, 07:56
25. Alles eine "Frage des Geldes"...

Für Trump geht die Rechnung so: Kosten für Hurrikan- und Waldbrandschäden dieses Jahr: ca. 100 Mrd Dollar. Kosten für Maßnahmen zum Klimaschutz: garantiert größer. Resultat: Lieber sich nur auf die Schäden beschränken und menschengemachten Klimawandel leugnen... ...Es könnte ja die Trumpsche Konjunktur stören...

Leider bleiben die Kosten für die Schäden nicht auf diesem Niveau. Und nicht eingerechnet darin sind noch nicht die Verluste an Menschenleben...

Beitrag melden
H. Krämer 10.12.2018, 07:57
26. ... und das sollen unsere "Volksvertreter" sein

Wenn der Blick auf unsere Umwelt von Dollar-Zeichen blockiert ist, können solche bodenlos dummen Verhaltensweisen möglich werden.
Wofür werden diese Leute bezahlt oder von wem bekommen die ihr Geld, um solch eine Meinung zu haben?

Ein tolles Argument hier von #4 genannt, dass alles doch nicht so schlimm sei: vor 3-5 Millionen Jahren war es doch auch wärmer. Mag sein dass das stimmt, dann müssen wir uns jetzt nur noch auf die Anzahl auf Menschen von damals reduzieren und den menschlichen Einfluß auf unsere Umwelt - und schon können wir wenige übrigen Menschen als Jäger und Sammler genug finden zum überleben, denn ALDI und EDEKA mit seinen Risiken und Nebenwirkungen gab es damals auch nicht. In den heute großen Städten wäre auch bis in 50 Jahren wieder vieles von der Natur zurück erobert. Der welteweite CO2-Haushalt und sonstige Klimagase würden sich auch wieder auf ein natürliches Maß einregeln. Ja #4, Sie haben haben recht, so könnte das klappen bei Reduktion auf überlebensfähige Bedingungen wie vor 3-5 Millionen Jahren.

Beitrag melden
oliver_kreuzzer 10.12.2018, 07:58
27.

Zitat von
"Enttäuscht" sei man, sagte die EU im Plenum.
Ist denn die EU als "Staat" Teilnehmer der Konferenz? Und wenn ja, wer legt fest, welche Meinung die EU vertritt?

Beitrag melden
RioTokio 10.12.2018, 08:02
28.

Da sieht man mal wie absolut unverbindliche Erklärungen von Ländern bewertet werden können.
Einen Bericht zu begrüßen ist eben etwas ganz anderes als die Leistung der Berichtschreiber zu begrüßen.
Mit beiden Äußerungen werden Fakten geschaffen
Mit den ach so unverbindlichen Migrationspakt eben auch.

Beitrag melden
oliver_kreuzzer 10.12.2018, 08:02
29. Bin verwirrt

Die Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung nimmt man erst mal zur Kenntnis. Dann bewertet man sie. Und dann ist man darüber erfreut oder auch nicht.

Wieso man über die Erkenntnisse der katastrophalen Fogen des Temperaturanstieges erfreut sein sollte, erschließt sich mir nicht. Es sei denn, sie passen zur eigenen Agenda. Dann begrüßt man auch schlechte Prognosen. Aber mit Ängsten arbeiten eigentlich ja nur die bösen Rechtspopulisten....

Beitrag melden
Seite 3 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!