Forum: Wissenschaft
Uno-Tagung in Warschau: Der Geld-Klimagipfel
Corbis

In Warschau feilschen die Staaten nur noch am Rande um die Eindämmung von Treibhausgasen. Jetzt geht es hauptsächlich ums Geld. Und da gibt es erste Erfolge: Sechs milliardenschwere Konten sollen Wettergefahren mildern.

Seite 2 von 6
geobay 22.11.2013, 18:56
10. Fakten zum Thema:

Bevor wieder mehr oder minder qualifizierte Meinungen abgegeben werden, folgende Daten vorweg (2011, je nach Quelle schwanken die Zahlen leicht) zum CO2-Ausstoß:
weltweit: ~ 34 Mrd. t, davon China: 29%, USA: 16%, Indien: 6%, Russland: 5%, Deutschland: 2,4% (EU: 12%).
Zuwachsraten und Pro KopfVerbrauch (%-Änderung 1990-2011): China: 7 tCO2/Kopf (+227%), USA: 17 (-12%), Indien: 2 (+100%), Russland: 13 (-22%), Deutschland: 10 (-23%):
Mit diesen Zahlen zeigt sich, dass die Industrieländer zwar Vorleistungen erbringen müssen, aber ohne Schwellen- und auch immer mehr Entwicklungsländer können keine weltweiten Strategien zum erfolgreichen Kampf gegen CO2-Emissionen erbracht werden (Katar ist übrigens mit 31 t/Kopf größter CO2-Emittent)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karrli 22.11.2013, 19:07
11. Mag sein...

Zitat von geobay
Bevor wieder mehr oder minder qualifizierte Meinungen abgegeben werden, folgende Daten vorweg (2011, je nach Quelle schwanken die Zahlen leicht) zum CO2-Ausstoß: weltweit: ~ 34 Mrd. t, davon China: 29%, USA: 16%, Indien: 6%, Russland: 5%, Deutschland: 2,4% (EU: 12%). Zuwachsraten und Pro KopfVerbrauch (%-Änderung 1990-2011): China: 7 tCO2/Kopf (+227%), USA: 17 (-12%), Indien: 2 (+100%), Russland: 13 (-22%), Deutschland: 10 (-23%): Mit diesen Zahlen zeigt sich, dass die Industrieländer zwar Vorleistungen erbringen müssen, aber ohne Schwellen- und auch immer mehr Entwicklungsländer können keine weltweiten Strategien zum erfolgreichen Kampf gegen CO2-Emissionen erbracht werden (Katar ist übrigens mit 31 t/Kopf größter CO2-Emittent)
... aber erst mal sind es unsere amerikanischen Freunde, die die Umwelt seit Jahrzehnten verseuchen und in keiner Weise interessiert sind, das zu ändern. Also was soll das ganze Gelaber?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Deep_Thought_42 22.11.2013, 19:16
12. Demagogisches Titelbild

Florida hat weltweit mit die höchste Gewitterhäufigkeit, und das seit Jahrzehnten. Durch die dunklen Wolken wird dem nicht sachkundigem Leser eine unmittelbare Bedrohung durch den menschengemachten Klimawandel suggeriert. Wie sich einige Industrienationen hier freiwillig vor den Karren spannen, nicht so entwickelten Ländern für weitestgehend natürliche Unwetter wegen einer vermeintlichen Klimawandelschuld finanzielle Abbitte anzubieten, ist einfach nur noch grotesk !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jonny_C 22.11.2013, 19:25
13. Sorry....

....aber ich denke da pragmatisch und vielleicht national :
Solange die deutschen Flutopfer kein, oder nur ganz wenig Geld, nach diesen extrem aufwendigen Anträgen bekommen haben, solange gehen mir sonstige weltweite Wetterkatastrophen am A***h vorbei.
Das bezahlt schließlich der deutsche Steuerzahler und in Deutschland ist das Geld einfach besser angelegt, als es in irgendwelchen Katastrophenkassen verschwinden zu lassen.

Das sich China mit den Entwicklungsländern an einen Tisch setzt und Forderungen stellt ist an Lächerlichkeit kaum noch zu überbieten.
Der z.Z. weltgrößte Umweltzerstörer und Verschmutzer stellt Forderungen ?
Deutschland sollte diese sinnlosen Zahlungen endlich einstellen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
billhall 22.11.2013, 20:05
14.

Zitat von geobay
Bevor wieder mehr oder minder qualifizierte Meinungen abgegeben werden, folgende Daten vorweg (2011, je nach Quelle schwanken die Zahlen leicht) zum CO2-Ausstoß: weltweit: ~ 34 Mrd. t, davon ...
Natürliche CO2 Emissionen pro Jahr: ca. 770 Mrd. Tonnen, globale Durchschnittstemperatur (August 2013, UAH V5.6) ca. 0,16° Celsius über den Referenzwert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kalumeth 22.11.2013, 21:21
15. schlau reden ist das Eine

Zitat von nitram1
Um Unterstützung für die Ideologie der Klimakirche...
Wissenschaftler werden das andere - dazu reicht es aber nicht immer... (das Ding mit dem 'Spiltter und dem Balken im Auge' ist uralte Philosophie besten Ursprungs)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hammerhut 22.11.2013, 21:32
16. Lügen

Ich bin ja immer wieder begeister wie Ihr auf die LÜGEN der Politker herein fallt ich könnte micht tot lachen "KLIMAWANDEL" so ein quatsch habt Ihr euch mal überlegt wer diesen blödsinn erfunden hat es waren die Inder um uns alle zu erpressen um von uns Geld zuerhalten um dieses wieder in ihre Wirtschaft zu verpulveren die sind doch die jenigen die sich immer weiger bei dem qautsch mit zumachen das Klima hat sich schon immer geändert gut seit dem wir exestieren haben wirschon dazu beigetragen das gebe ich zu aber Klimawandel gab es auch vor 300 oder 5000 Jahre. Wenn man das glaubt das immer wärmer wird dann müsste es ja in 20 Jahre 35 Grad am 24.12 geben so ein qautsch

Beitrag melden Antworten / Zitieren
barkhorn 22.11.2013, 23:30
17. Gefährliches Halbwissen und Populismus

Zitat von hammerhut
Ich bin ja immer wieder begeister wie Ihr auf die LÜGEN der Politker herein fallt ich könnte micht tot lachen "KLIMAWANDEL" so ein quatsch habt Ihr euch mal überlegt wer diesen blödsinn erfunden hat es waren die Inder um uns alle zu erpressen um von uns Geld zuerhalten um dieses wieder in ihre Wirtschaft zu verpulveren die sind doch die jenigen die sich immer weiger bei dem qautsch mit zumachen das Klima hat sich schon immer geändert gut seit dem wir exestieren haben wirschon dazu beigetragen das gebe ich zu aber Klimawandel gab es auch vor 300 oder 5000 Jahre. Wenn man das glaubt das immer wärmer wird dann müsste es ja in 20 Jahre 35 Grad am 24.12 geben so ein qautsch
Leider haben sie und viele andere in diesem Forum eine Haltung die jede Argumentation und Beweisführung unmöglich macht. Ich weiß nicht, woher sie ihre Annahmen haben, Großindustrielobby oder einfach wie ein Papagei alles nach plappern. Nur Leider ist in ihren Ausaussage wenig fundiertes. Mit Aussagen über die Zukunft sollten sie auch etwas vorsichtiger sein.
Leider sind es Leute wie sie, die jeden Fortschritt oder notwendigen Schritt für eine Zukunft unserer Kinder verhindern. Sie und viele andere scheinen zu vergessen oder es zu ignorieren, dass unser materieller Wohlstand auf Kosten der vielen nun Hilfebedürftigen basiert. So werden die Menschen und das Land in Südamerika ausgebeutet, damit wir billiges Fleisch essen können. Viele der Rohstoffe in den Produkten und den Industriegütern sind in den bedürftigen Ländern ohne Rücksicht auf deren Lebensweise und Gesundheit gewonnen worden. So bestraft unsere Gier diese Menschen gleich mehrfach. Sie erhalten keine fähren Löhen, arbeiten unter katastrophalen Gesundheitsbedigungen und zusätzlich nehmen wir Ihnen auch noch die Lebensgrundlage durch Enteignung und Verschmutzung. Als ob das noch nicht reicht stehlen wir Ihnen auch noch das Essen zum Beispiel durch Überfischung vor der Afrikanischen Küste oder Pflanzung von Monokulturen in Südostasien. Damit noch nicht genug. Wir laden unseren Industriemühl bei Ihnen ab und lassen sie mit den Folgen alleine. Das alles hat noch nicht gereicht, wie mir scheint. Denn durch unseren negativen Einfluss auf das Klima bescherren wir Ihnen Dürren, Überflutungen und einen steigenden Meeresspiegel mit all seinen Folgen.
Nun überlegen Sie mal selber wieviel Geld sie benötigen würden um diese Schäden zu beseitigen, für die Sie selber gar nicht können.
Aber wahrscheinlich ist das für sie schon wieder zu viel Zumutung sich darüber Gedanken zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ellenbetti 23.11.2013, 00:39
18. Geld geld usa

Zitat von karrli
... aber erst mal sind es unsere amerikanischen Freunde, die die Umwelt seit Jahrzehnten verseuchen und in keiner Weise interessiert sind, das zu ändern. Also was soll das ganze Gelaber?
erst wenn 100 Milliarden im Topf sind dann kommen gewiss auch die Amerikaner und bestimmer welche Firmen ( natürlich projektbezogen ) die Ausführung übernimmt. Wetten.......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harti1978 23.11.2013, 00:43
19. Das Wetter wirds richten...

Meiner Meinung nach, sollte man gar nichts tun, wenn China und die USA nicht mitmachen. Bei denen gibts doch mitlerweile schon recht häufig teure Katastrophen. Wenn diese erst richtig zunehmen und die Hälfte des Landes regelmässig überschwemmt/weggeblasen wird, dann werden sie sich schon langsam rühren; spätestens wenn die Schäden in die Milliarden gehen. So einfach ist das! Und die Schadenfreude gibts gratis dazu!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6