Forum: Wissenschaft
Uralt-Metropole in "Second Life": Klick dich in die Steinzeit

Schweine grunzen, Häuser brennen, Menschen tragen Neolithikum-Look: So real sah Archäologie selten aus. Forscher haben eine der ersten Städte der Menschheit virtuell wiederauferstehen lassen. Jeder kann die 9000 Jahre alte Metropole Çatal Höyük bereisen - und in "Second Life" gleich mitexperimentieren.

Seite 1 von 2
mavoe 26.01.2010, 11:36
1. Klasse Idee

Zitat von sysop
Schweine grunzen, Häuser brennen, Menschen tragen Neolithikum-Look: So real sah Archäologie selten aus. Forscher haben eine der ersten Städte der Menschheit virtuell wiederauferstehen lassen. Jeder kann die 9000 Jahre alte Metropole Çatal Höyük bereisen - und in "Second Life" gleich mitexperimentieren.
Bald kommen wohl auch Orte wie Jericho, Uruk, Moenjodaro, Mykene, Troja... Nur sollte dies alles wirklich professionell realisiert werden. Ich bin gespannt.

Beitrag melden
detrius 26.01.2010, 11:45
2. "Edutainment"

SL hat einige teilweise faszinierende Erfahrungen zu bieten, neben Çatal Höyük gibt es da z.b. schon seit langem Grabenkämpfe aus dem ersten Weltkrieg, das Dresdener Kunstmuseum und die Alhambra zu bestaunen.

Beitrag melden
H. Hipper 26.01.2010, 11:55
3. Wirklich spannend

Nachdem der Hype abgeklungen ist, scheinen sich jetzt die wirklich spannenden Sachen in SL zu entwickeln - es ist schon erstaunlich zu was für einem (wissenschaftlichen) Experimentierfeld sich Second Life gemausert hat.

Beitrag melden
Dimitrij-s 26.01.2010, 12:38
4. Uralt-Metropole

Mit viel Enthusiasmus gebaut, Dimensionen der Gebäude vermutlich maßstabsgerecht. Und da fängt das Elend an. In SecondLife ist alles und jedes völlig überdimensioniert. Ein Durchschnitts-AV hat eine Körpergröße, die 2 m und mehr in der Realität entspricht. Die Räume sind daher kaum begehbar. Schrumpft man den AV auf 1,50 m (was der vermuteten Körpergröße der damaligen Bewohner entsprechen dürfte), ist man in SecondLife ein Kinder-AV und steht vor Sitzgelegenheiten wie ein Zwerg.

Trotzdem Hochachtungs für die liebevolle Arbeit.

Beitrag melden
akrisios 26.01.2010, 13:00
5. Lustiger Claim

Sollte es nicht viel eher heißen: "Uralt-Metropole Second-Live"?

Beitrag melden
bürgerschreck 26.01.2010, 13:15
6. Wann endlich......?

Zitat von sysop
Schweine grunzen, Häuser brennen, Menschen tragen Neolithikum-Look: So real sah Archäologie selten aus. Forscher haben eine der ersten Städte der Menschheit virtuell wiederauferstehen lassen. Jeder kann die 9000 Jahre alte Metropole Çatal Höyük bereisen - und in "Second Life" gleich mitexperimentieren.
Wann endlich ist die ganze alberne Berichterstattung über das im Spiegel hochgeschriebene Randgruppen Phänomen "Second-Life" endgültig vorbei? Einige angeblich gut informierte Journalisten (oder wahrscheinlich ehr Aushilfsschreiber) können es nicht lassen, ihre uninteressanten Berichte über etwas was nie auch nur im Ansatz so hip und cool war, wie sie meinten, unter die Leser zu werfen. "Second-Life" war schon immer eine digitale Totgeburt, aber manche haben es bis heute nicht bemerkt.

Virtuelle Realität kann man z.B. bei WOW beobachten, was immer man davon halten mag. Da gibt es soziale Strukturen, Geld und einen Haufen Leute, die dort mehr Zeit verbringen, als sonst irgendwo. "Second-Life" dagegen? Nicht mal ein Freidhof...

Klarer Fall von "SPON hat sonst nichts mehr zu berichten." Traurig.

Beitrag melden
Joshua Philgarlic 26.01.2010, 13:42
7. Informationsdefizit?

Zitat von bürgerschreck
Virtuelle Realität kann man z.B. bei WOW beobachten, was immer man davon halten mag.
... oder auch in Second Life.
Zitat von
Da gibt es soziale Strukturen,
... wie in Second Life.
Zitat von
Geld
... wie in Second Life.
Zitat von
und einen Haufen Leute, die dort mehr Zeit verbringen, als sonst irgendwo
... wie in Second Life.
Zitat von
"Second-Life" dagegen? Nicht mal ein Freidhof..
Lieber bürgerschreck, es ist heutzutage anscheinend ungeheuer wichtig, zu allem und jedem eine Meinung zu haben. Fakten wirken da oft nur störend, weil sie den Meinungsbildungsprozess unnötig verkomplizieren.

Beitrag melden
Draupadi 26.01.2010, 14:06
8. .

Interessante Sache, gefällt mir,
wenngleich das Casting für Bewohner 2008 ? war...
Second Life bietet einige interessante Möglichkeiten, grade weil die Bewohner selber bauen können und müssen.
Einmal habe ich an einer mit Rätseln und Teleporten, versteckten Eingängen ausgestatten Schnitzeljagd teilgenommen, die so fantasievoll gestaltet war, dass dagegen Pan'S Labyrinth oder das Kabinett des Dr. Parnassus wirklich alt ausgesehen haben.

Leider und zum Glück hängt die Qualität von SL fast zur Gänze von der *Qualität* und dem Fleiss der Bewohner ab. Darunter leidet die Grafik enorm, teilweise glaubt man nicht, dass man in der selben Welt ist je nach dem wo man ist.
Generell denke ich immernoch, dass das Prinzip dahinter zukunfst fähig ist, ob nun unter dem Namen Second Life oder was auch immer...

Ich habe schon viel Gutes in SL gesehen und leider wesentlich mehr Schwachsinn und leider

@Bürgerschreck

gibt es all das was Sie beschrieben haben in SL auch im Überfluss, wobei mir schneint, dass grade unter den Deutschen Bewohnern der Anteil an Arbeitslosen und Hausfrauen der unteren Bildungsebenen extrem hoch ist und viele dieser Menschen ihr komplettest Leben inklusive heiraten, Kinder kriegen,Freund-und Feinschaften, arbeiten, Häuslebauen in immer wiederkehrenden schnellen Zyklen dort verbringen.

Nebenbei mein Avi kommt mit den Dimensionen gut zurecht in dieser Anlage, lediglich der Zoom hat Probleme

Warum SPon ausgerechnet über dieses Projekt jetzt berichtet ist mir allerdings ein Rätsel....

Beitrag melden
mindphuk 26.01.2010, 14:11
9. hinweis

Zitat von bürgerschreck
Virtuelle Realität kann man z.B. bei WOW beobachten
Kleiner Hinweis am Rande: WoW ist keine Realität auch nicht virtuell, sondern ein Game.
SL kann beides sein VR oder Game.

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!