Forum: Wissenschaft
Urteil in den USA: Mann leitet Fluss um - und muss ins Gefängnis
AP

Ein Amerikaner schüttet Sand in einen Fluss, um ihn umzuleiten - viel Sand. Biologen sind empört: Regenbogenforelle und Silberlachs könnten Schaden nehmen. Jetzt muss der Übeltäter 30 Tage ins Gefängnis und 208.000 Dollar Strafe zahlen.

Seite 3 von 4
Fürstenwalder 13.10.2015, 22:37
20.

Ob die Verlegung des Flussbettes beimnächsten Hochwasser was bringt, ist fraglich. Man erinnere sich nur an das Hochwasser 2002 in Dresden, als die kanalisierte Weißeritz wieder durch ihr altes Bachbett strömte. Das war mal da, wo heute der Bahnhof ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
big t 13.10.2015, 23:34
21.

Zitat von ir²
Tja, Ökologie ist eben das Gegenteil von Freiheit. Staatliche Gängelei im Namen der Umwelt. Ich dachte wenigstens die Amis würden davon verschont bleiben. Eine Hoffnung weniger...
Was hat Ökologie mit fehlender Freiheit zu tun? Nachhaltigkeit ist eine Grundverpflichtung. Sie werden das sicher nicht verstehen, aber es gibt NICHT NUR SIE auf diesem Planeten...

Genau deswegen muss es staatliche Gängelei geben, weil niemand mehr in der Lage ist, von 12 bis Mittag zu denken..
WEnn das nun auch noch Firmen träfe, die sich nicht einfach freikaufen, wäre es perfekt.

Warum in aller Welt muss man da ein Haus bauen? Man kann esdoch einfach direkt 50 m weiter auf einer Anhöhe bauen.. Nein nah am Fluss und dann den Fluss wegmachen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rexromanus 14.10.2015, 00:04
22. Immerhin

hat er beim angegebenen Monatsbetrag über 300 Jahre Zeit zum zurückzahlen. Ich denke die Gerichte waren sich des Irrsinns durchaus bewusst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lemmuh 14.10.2015, 00:28
23.

Zitat von Topf Gun
Warum haben unsere Vorfahren ihre Häuser NIE in die Auen, Sauerwiesen usw. gebaut ? Ja, genau. Weil man da mit Hochwasser rechnen muss. Die Leute hatten vor 500 Jahren schon mehr Hirn als die ganze Gesellschaft heute.
Hat man in der Vorgeschichte schon, aber mit dem ersten Hochwasser hat man's dann natürlich gelernt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teneny 14.10.2015, 03:57
24.

Zitat von helgenielsen
Zu einer richtigen Reportage gehört auch die andere Meinung. W. Cayo sen. wird einen Grund genannt haben, warum er den Fluss umleiten wollte. Warum wird darauf nicht eingegangen? Und welches Gesetz war die Grundlage zur Verurteilung?
Aha, schön, dass Sie so genau wissen, was so alles zu einer "richtigen Reportage" gehört. Nur: wer sagt denn bitte, dass es hier beim KOSTENLOSEN Angebot von Spiegel Online, überall "richtige Reportagen" geben muss? Soll Ihnen Spiegel Online vielleicht auch noch kostenloses Popcorn nach Hause schicken, damit Sie noch ein bisschen was knabbern können, während Sie von heimischen Sofa aus, die schlechte journalistische Arbeit bemängeln? ;-)

Wenn Ihr Wissensdurst zu dieser Sache noch nicht ausreichend gestillt ist, dann googeln Sie doch. Sie werden einige Seiten finden, die diesen Fall ausführlicher darlegen. (Ich poste hier allerdings keinen Link, denn ein bißchen eigenes Engagement kann man schon von einem mündigen Bürger erwarten.) Ach ja, die detailliertesten Informationen werden Sie auf US-Websites finden, um deren Inhalt erfassen zu können, müssen Sie jedoch des Englischen mächtig sein. Wenn nicht: Bitte schieben Sie die Schuld dafür nicht auch noch Spiegel Online in die Schuhe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jozu2 14.10.2015, 06:41
25. 6000 qm?

Der Mann hat 6000 qm zugeschüttet? Und diese kleinen Erdarbeiten hat niemand mitbekommen? Wenn pro qm nur eine Tonne Material notwendig w ä r e und in einen LKW (schätzungsweise) 15t passen, dann sind dort 400 LKW-Ladungen verschoben worden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gustavsche 14.10.2015, 09:28
26.

Zitat von helgenielsen
Zu einer richtigen Reportage gehört auch die andere Meinung. W. Cayo sen. wird einen Grund genannt haben, warum er den Fluss umleiten wollte. Warum wird darauf nicht eingegangen? Und welches Gesetz war die Grundlage zur Verurteilung?
1. Die Amerikaner haben eine andere Rechtstradition, das Common Law und nicht das Römische Recht.

2. Sicherlich wird es auch kodifiziertes Recht für diesen Fall geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denislangedoc 14.10.2015, 09:43
27. Google Earth

Mit google earth kann man den zugeschütteten abschnitt leicht finden (in der nähe vom Howell Lake).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geri&freki 14.10.2015, 09:56
28. Es ir²rt der Mensch, sobald er strebt!

Zitat von ir²
Tja, Ökologie ist eben das Gegenteil von Freiheit. Staatliche Gängelei im Namen der Umwelt. Ich dachte wenigstens die Amis würden davon verschont bleiben. Eine Hoffnung weniger...
Hoffentlich halten Sie die Fahne der "unbegrenzten Freiheit" auch noch hoch, wenn Ihr eigenes Anwesen einmal durch eine Überschwemmung Schaden nimmt, weil einer ihrer Nachbarn weiter oberhalb das abfließende Regenwasser im Straßenrinnstein eigenmächtig einfach umgeleitet hat.
Möglicherweise aber sehen Sie das, was Sie so abwertend-polemisch als „staatliche Gängelei“ bezeichnen, dann plötzlich in einem ganz anderen Licht...!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vincent1958 14.10.2015, 10:35
29. Staatliche Gängelei ..

Zitat von ir²
Tja, Ökologie ist eben das Gegenteil von Freiheit. Staatliche Gängelei im Namen der Umwelt. Ich dachte wenigstens die Amis würden davon verschont bleiben. Eine Hoffnung weniger...
..ist mir lieber als das Credo:Ich mache das,wozu ich Lust habe.Das wird oft mit "liberal" verwechselt,nennt man aber wahrheitsgemäss egoistisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4