Forum: Wissenschaft
Vatikan-Astronom: Aliens? Warum nicht. Zweiter Jesus? Nein.
REUTERS / NASA / Ames / JPL-Caltech / T. Pyle

Außerirdische sind aus theologischer Sicht kein Problem, sagt der Chef-Astronom des Vatikans. Dass wir ihnen eines Tages gegenüberstehen, hält José Funes aber für unwahrscheinlich.

Seite 1 von 22
mczeljk 31.07.2015, 18:07
1.

Für manch einen Akademiker mag es ja unter einen Hut zu bringen sein, Glauben und Wissenschaft, allerdings sollte nicht unerwähnt bleiben, dass dazu einiges an geistiger Verrenkung notwendig ist!

Beitrag melden
Jasro 31.07.2015, 18:16
2. Allerdings...

Zitat aus dem Artikel:

(...)

Eine Sache ist José Funes außerdem wichtig: Selbst wenn es bisher unbekannte Lebensformen auf fremden Planeten gäbe - dann hätte aus seiner Sicht trotzdem nur ein einziger Jesus existiert: "Die Menschwerdung von Gottes Sohn ist ein einmaliges Ereignis in der Geschichte der Menschheit, des Universums".

(...)


Außerirdische werden wohl hoffentlich intelligent genug sein, so einen Quatsch nicht zu glauben.

Beitrag melden
Georg_Alexander 31.07.2015, 18:19
3. Aussichtsloses Unterfangen

"Die Menschwerdung von Gottes Sohn ist ein einmaliges Ereignis in der Geschichte der Menschheit, des Universums"

Warum sollte dieser Gott gerade unsere Erde ausgesucht haben? Stehen wir im Zentrum des Universums? Wohl eher nicht. Je weiter man ins All vordringt (und sei es nur durch technische Geräte), desto sinnloser wird die Frage nach Existenz von Göttern. Allein die 'Komunikationswege' dürften unüberwindlich sein. Nein - es gibt sie nicht, all die Götter auserkoren aus der menschlichen Fantasie :-) Wir sind absehbar allein in relativ weitem Umkreis...

Beitrag melden
maxgil 31.07.2015, 18:25
4. Jetzt

Rudern die schon, bevor wir den Beweis erbracht haben! Vorkurzem waren die doch noch der Meinung, die Sonne dreht sich um die Erde! Wird immer enger, was?

Beitrag melden
noonecares 31.07.2015, 18:29
5. lächerliche Rettungsversuche

wieso sollte ein Alien "Gottes" vermenschlichung werden. Und woher möchte dieser Jesuit wissen, dass es einmalig ist und sein wird? Ist er selber Jesus? Zumindest Jesuit...

Beitrag melden
hwdtrier 31.07.2015, 18:29
6. Wie sagte der Cusaner vor 500 Jahren:

Leben ist auf allen Planeten möglich es wird im Aussehen dem Planeten angepasst sein aber immer und überall den gleichen Grundbedingungen folgen.

Beitrag melden
afxtwin 31.07.2015, 18:33
7. au backe.

wie das wohl die gläubigen aliens auf Kepler-452b oder jedem beliebigen anderen, bewohntem Planeten finden, dass ihr Heiland auf der erde sein Unwesen trieb? nicht dass die auch noch in den israel-konflikt eingreifen. aber der gelehrte spricht ja von "Menschwerdung" … ist dann woanders eine "alienwerdung" passiert? gibt es dann nicht trotzdem mehrere HeilandS?
bekommt man nicht als ernsthafter Wissenschafter - so man das denn wirklich ernst meint - jeden Abend einen knoten im Hirn, wenn man versucht Realität mit Märchen in Einklang zu bringen?

Beitrag melden
Msc 31.07.2015, 18:46
8.

"Gott erschuf den Menschen (!) nach seinem Abbild."
"Die Mensch(!)werdung von Gottes Sohn"

Wenn uns etwas Nicht-Menschliches begegnet, was dann, lieber Theologe? Da kann man ja religiös maximal noch die gleichen Rechte wie irdischen Tieren einräumen. Mit Nächstenliebe wärs dann aber wohl vorbei? Antworten hat Funes hier definitiv nicht gegeben und sich nur um die Beantwortung jeder Frage gedrückt. Wenn tatsächlich intelligente Aliens hier auftauchen sollten, dann wäre das wohl das Ende von religiösem Hoheitsanspruch.

Beitrag melden
citizen-of-the-earth 31.07.2015, 18:53
9. Denkfehler

Der Herr Astrologe vom Vatikan hat einen nicht unerheblichen Denkfehler begangen:
Er behauptet, die Existenz von Alien-Zivilisationen seien möglich, aber ein Sohn Gottes sei nur auf unserer Erde erschienen. Als Anhänger der Bibel muss er aber die Existenz jedes Lebens, egal von welchem Planeten, auf die Schöpfung durch einen Gott zurückzuführen. Daraus ergeben sich zwei mögliche Konsequenzen:
1. Gott habe sowohl uns als auch die Aliens geschaffen, aber nur dem Menschen einen Propheten zukommen lassen. Dieser wäre also bevorzugt behandelt worden, womit widerlegt wäre, dass Gott alle seine Kinder gleichermaßen liebe.
2. Die Aliens wurden von einer anderen, nicht christlichen Macht geschaffen.
Kleiner Denkanstoß ;)
mfg

Beitrag melden
Seite 1 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!