Forum: Wissenschaft
Verbotene Stoffe in Drehstiften: Ministerium nimmt Deutschland-Schminke vom Markt
AP

Ausgerechnet zur WM zieht das Verbraucherschutzministerium in Baden-Württemberg Schminkstifte für schwarz-rot-goldenes Fan-Makeup aus dem Verkehr. Anlass sind verheerende Testergebnisse: Wegen bedenklicher Inhaltsstoffe fielen 14 von 14 Stiften durch.

Seite 1 von 5
einwerfer 25.06.2014, 21:56
1. Nun ja,

die Verkäufer dieser Produkte sind halt wie die FIFA: gierig !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raber 25.06.2014, 21:57
2. WM-Schminke zum Glück nicht in Brasilien zurückgenommen

Da haben die Brasilianer ja noch Glück gehabt. Wäre so etwas in Brasilien geschehen würde das Thema in Deutschland zu einer Protestwelle führen und Benachteiligung der deutschen Mannschaft angegeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emeticart 25.06.2014, 21:58
3. Wenn ...

... diese Schminke, verbotene Inhaltsstoffe enthalten, wieso kamen sie erst auf den Markt? Was passiert mit den Anbietern? Strafen? Haft? Vermögenseinzug? Was, will man tun, damit solche Produkte erst gar nicht mehr auf den Markt kommen? Sieht so Verbraucherschutz aus in der EU? MfG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hilfskraft 25.06.2014, 22:05
4. auch bei REWE

die wurden auch bei REWE verteilt.
Las sowas wie Petroleum, schmiss das Zeug gleich weg.
Weitere Hinweise:
nicht in Kinderhand, nicht großflächig, nicht in Augen usw.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buerg 25.06.2014, 22:18
5. Verbotsrepublik Deutschland

Ich will ja nicht wissen, welche Sachen ich mir ins Gesicht geschmiert habe, wenn ich mir in den sechziger Jahren an Karneval bei Verkleidung als indigener Mensch, wie zum Beispiel als Sitting Bull- Häuptling, verkleidet habe. Ich bin jetzt Mitte 50 und ich habe es überlebt. Ich habe also keinen Hautkrebs bekommen und bin auch nicht impotent geworden. Für mich ist es wieder eine typisch deutsche Angst-Panik, die von grünen Wichtigtuern und Spaßbremsen im Verbraucherministerium kreiert wird, die sich zum Fahrradfahren einen Helm aufziehen. Ich bin mir sicher, dass diese Billigschminke ein ziemlicher Dreck ist, das es aber so ist, dass wenn man sich diesen Schminkstift 6 oder 7 mal ins Gesicht schmiert, nichts passiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hupert 25.06.2014, 22:26
6. Warum...

Zitat von emeticart
... diese Schminke, verbotene Inhaltsstoffe enthalten, wieso kamen sie erst auf den Markt? Was passiert mit den Anbietern? Strafen? Haft? Vermögenseinzug? Was, will man tun, damit solche Produkte erst gar nicht mehr auf den Markt kommen? Sieht so Verbraucherschutz aus in der EU? MfG
...kleistert sich ein vernünftig denkender Mensch sowas überhaupt ins Gesicht?

Einfach mal ein wenig Sinn für Ästhetik mit Selbstverantwortung kreuzen und fertig ist die Laube! Der Staat kann (UND SOLL!!!) nicht jeden bei der Hand nehmen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dette 25.06.2014, 22:26
7. Mein Gott...

Zitat von sysop
Ausgerechnet zur WM zieht das Verbraucherschutzministerium in Baden-Württemberg Schminkstifte für schwarz-rot-goldenes Fan-Makeup aus dem Verkehr. Anlass sind verheerende Testergebnisse: Wegen bedenklicher Inhaltsstoffe fielen 14 von 14 Stiften durch.
...jetzt wird schon wegen Farbschminke Panik gemacht. Wird schon keiner dran kaputt gehen, man muss es ja nicht fressen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Barath 25.06.2014, 22:30
8. ...

Zitat von buerg
Ich will ja nicht wissen, welche Sachen ich mir ins Gesicht geschmiert habe, wenn ich mir in den sechziger Jahren an Karneval bei Verkleidung als indigener Mensch, wie zum Beispiel als Sitting Bull- Häuptling, verkleidet habe. Ich bin jetzt Mitte......
Lustig das sie die indigenen Völker Nordamerikas ansprechen. Die haben von den Europäern Zinoberrot als Farbe gekauft und sich in Gesicht geschmiert. Die wurde afaik z.T. aus Quecksilber und Blei hergestellt...

SIcherlich ist das Zeug um das es hier geht nicht sooo giftig. Aber wenn sie so einen Stift mal essen werden sie vermutlich (hoffentlich!) auch nicht gleich drann krepieren - als Lebensmittel sollte es trotzdem nicht ausgewiesen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
no-panic 25.06.2014, 22:31
9.

Da kommt wieder der Hass der Grünen auf alles zutage, was mit Deutschland zu tun hat.
Jetzt will man harmlose Fans daran hindern, ihr Nationalgefühl zum Ausdruck zu bringen.
Das macht doch nix, wenn man sich ein paarmal Gift ins Gesicht schmiert, davon stirbt man doch nicht.
Die nicht unerheblichen Mengen Alkohol, die sich diese Fans reindrücken, sind sicher schädlicher, aber im Denken Eingeschränkte sind gern gesehene Wähler.

*Scherz*

Gut so, wenn auch zu spät reagiert.
Das Zeug hätte gar nicht in den Handel gelangen dürfen, hier besteht noch Potential bei der Verbesserung des Verbraucherschutzes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5