Forum: Wissenschaft
Verfehlte CO2-Ziele: Deutschlands Klimapolitik - besser als ihr Ruf
REUTERS

Droht eine Blamage bei der Uno-Konferenz in Bonn? Aber nein, auch wenn die Klimaziele verfehlt wurden: Deutschland dominiert die Klimaverhandlungen - und das hat die Welt verändert.

Seite 1 von 8
Cephalotus 06.11.2017, 15:48
1. Photovoltaik für die Welt

Nicht zu vergessen dass vor allem Deutschlands Milliarden Euro dafür sorgten dass Solarstrom um den Faktor 10 billiger werden konnte und heute wirtschaftlich konkurrenzfähig zu Kohlekraftwerken in China und Indien geworden ist.
Möglicherweise war dies der wichtigste Klimaschutzbeitrag eines Landes überhaupt.

Beitrag melden
Nonvaio01 06.11.2017, 15:52
2. Omg

ein beitrag nach dem Motto....wir sind zwar nicht gut, aber immer noch gut genug um den rest der welt unsere weissheit ausf brot zu schmieren.

Wir in D sollten mal ganz ruhig sein wenn es um Klima geht....

Beitrag melden
Semmelbroesel 06.11.2017, 16:01
3. Ja, nee ist klar

Die Klimakanzlerin rettet das Weltklima (mit Milliarden von Steuergeldern).

Beitrag melden
dirk1962 06.11.2017, 16:13
4. Souveräner Auftritt

trotz völligen Versagen würde ich Merkels Heuchler Nummer beim Klimaschutz nennen. Klar, die CO2 Belastung durch den Verkehr steigt, die Kohlekraftwerke brummen, aber was soll's? Wenn Merkel dümmlich in die Kamera winkt, dann ist alles wieder gut.

Beitrag melden
tinnytim 06.11.2017, 16:15
5. Vor eigener Tür kehren

Es ist natürlich zu begrüßen, wenn Deutschland sein politisches Gewicht in die Waagschale wirft um für die Erneuerbaren Energien zu werben, alleine der mittlerweile stark exportorientierten Industrie in diesem Sektor wegen. Dennoch ist die beste Werbung immer noch der Erfolg beim eigenen Projekt. Und eben da wird viel Potential verschenkt. Ich habe mich gestern Abend nach einem Artikel hier -im TV lief nichts gescheites- zum ersten mal wirklich tiefgründig mit dem EEG beschäftigt und kam aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus. Viele Sachen sind einfach völlig am Bedarf vorbei geregelt und subventionieren letztlich nur Strom-Großkunden. Zum einen ist viel zu viel Strom am Markt, gerade der Kohleanteil läuft völlig an der Nachfrage vorbei, anscheinend laufen gut dreiviertel der Kraftwerke 24/7 durch ohne sich an der Nachfrage zu orientieren (das wusste ich aber schon vorher). Eine andere -noch viel ärgerlichere- Tatsache, die sich direkt daraus ableitet ist, dass durch den sogenannten Merit-Order-Effekt die EEG-Umlage stetig steigt, weil weniger rentable Kraftwerke nicht mehr zur Stromerzeugung heran gezogen werden, wodurch der durchschnittliche Strompreis sinkt. Die EEG-Umlage ist nun aber derart entworfen, dass sie sich aus der Differenz zwischen allen(!) Erneuerbaren -hier ist besonders Bio-Masse unfassbar teuer und läuft ähnlich wie Kohle völlig ungesteuert, selbst wenn Wind und Sonne da sind- und dem durchschnittlichen Strompreis zusammen setzt. Die davon befreiten Unternehmen bekommen also eine Konjunkturspritze in Form von durchschnittlich günstigerem Strom auf Kosten aller Verbraucher. Ich bekomme den Eindruck, dass die Energiewende entweder mutwillig schlecht gemanagt wird, oder die verantwortlichen die leicht zu behebenden Fehlentwicklungen einfach nicht sehen. Was von beiden schlimmer wäre, weiß ich selber nicht...

Beitrag melden
jewill 06.11.2017, 16:15
6. Weltmeister?

Die CO2-Emission pro Bürger und Jahr sagt da aber was anderes:
Deutschland: 9,4
Österreich: 7,3
China: 6,2
Frankreich: 5,7
Schweiz: 5,1
Wie lange sich die Anderen angesichts dieser Zahlen von Deutschland noch belehren lassen ist die Frage. Frankreich und die Schweiz setzen halt auf Atom- statt Kohlestrom.

Beitrag melden
wilam 06.11.2017, 16:15
7. Eigenlich wird nur dargestellt,

dass die Schau dominiert. Sachlich und materiell geschieht wenig. Die Autoindustrie darf nicht leiden, die Braunkohle muss brennen, höchstens den Müll darf man trennen. Auf die Dauer machen wir uns doch lächerlich. Und nun trumpelt Gabriel noch durch die Landschaft. Der Autoindustrie werden zu ihrem eigenen Schaden die kurzsichtigsten Wünsche erfüllt

Beitrag melden
Markus Landgraf 06.11.2017, 16:16
8. Faktenbasiert

Es lohnt sich der regelmässige Blick auf die Zahlen - da sieht es nicht ganz so rosig aus. Frankreich macht es besser: Wind, Sonne und Atom. Quelle: https://electricitymap.org

Beitrag melden
fatherted98 06.11.2017, 16:25
9. Bezahlt....

Zitat von Cephalotus
Nicht zu vergessen dass vor allem Deutschlands Milliarden Euro dafür sorgten dass Solarstrom um den Faktor 10 billiger werden konnte und heute wirtschaftlich konkurrenzfähig zu Kohlekraftwerken in China und Indien geworden ist. Möglicherweise war dies der wichtigste Klimaschutzbeitrag eines Landes überhaupt.
....vom Stromkunden und Steuerzahler. Na dann vielen Dank. So kann man lustig Klimapolitik betreiben...auf Kosten derer die sich keine Solarpanels aufs Dach setzen können.

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!