Forum: Wissenschaft
Verfehlte CO2-Ziele: Deutschlands Klimapolitik - besser als ihr Ruf
REUTERS

Droht eine Blamage bei der Uno-Konferenz in Bonn? Aber nein, auch wenn die Klimaziele verfehlt wurden: Deutschland dominiert die Klimaverhandlungen - und das hat die Welt verändert.

Seite 8 von 8
k.michael62 07.11.2017, 15:04
70. Und das merken Sie erdt jetzt?

Zitat von tinnytim
Es ist natürlich zu begrüßen, wenn Deutschland sein politisches Gewicht in die Waagschale wirft um für die Erneuerbaren Energien zu werben, alleine der mittlerweile stark exportorientierten Industrie in diesem Sektor wegen. Dennoch ist die beste Werbung immer noch der Erfolg beim eigenen Projekt. Und eben da wird viel Potential verschenkt. Ich habe mich gestern Abend nach einem Artikel hier -im TV lief nichts gescheites- zum ersten mal wirklich tiefgründig mit dem EEG beschäftigt und kam aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus. Viele Sachen sind einfach völlig am Bedarf vorbei geregelt und subventionieren letztlich nur Strom-Großkunden. Zum einen ist viel zu viel Strom am Markt, gerade der Kohleanteil läuft völlig an der Nachfrage vorbei, anscheinend laufen gut dreiviertel der Kraftwerke 24/7 durch ohne sich an der Nachfrage zu orientieren (das wusste ich aber schon vorher). Eine andere -noch viel ärgerlichere- Tatsache, die sich direkt daraus ableitet ist, dass durch den sogenannten Merit-Order-Effekt die EEG-Umlage stetig steigt, weil weniger rentable Kraftwerke nicht mehr zur Stromerzeugung heran gezogen werden, wodurch der durchschnittliche Strompreis sinkt. Die EEG-Umlage ist nun aber derart entworfen, dass sie sich aus der Differenz zwischen allen(!) Erneuerbaren -hier ist besonders Bio-Masse unfassbar teuer und läuft ähnlich wie Kohle völlig ungesteuert, selbst wenn Wind und Sonne da sind- und dem durchschnittlichen Strompreis zusammen setzt. Die davon befreiten Unternehmen bekommen also eine Konjunkturspritze in Form von durchschnittlich günstigerem Strom auf Kosten aller Verbraucher. Ich bekomme den Eindruck, dass die Energiewende entweder mutwillig schlecht gemanagt wird, oder die verantwortlichen die leicht zu behebenden Fehlentwicklungen einfach nicht sehen. Was von beiden schlimmer wäre, weiß ich selber nicht...
Und das merken Sie erst jetzt?

Wir sind übrigens (ohne Investition) schon lange jenseits Break Even für fossile Eigenerzeugung.
Das heisst ganz einfach, dass es für EE kritisch wird, eine Brennstoffzellenheizung kostet noch 22 kEuro, fallende Tendenz, damit bekommen Sie thermische und elektrische Energie im Mix für 5-6 Cent kWh.

Bei 6000kWh sparen Sie schon etwa 1200,- pA an Strom und bekommen etwa noch 4000kWh Wärme "geschenkt", im Wert von etwa 300,- Euro.

Beitrag melden
k.michael62 07.11.2017, 15:20
71. Planwirtschaft?

Zitat von Nonvaio01
wenn dann auch richtig: Man stellt alle subventionen fuer Kohle ein. Dann streicht man alle steuerverguenstigungen fuer Energie betreiber ab einem bestimmten datum. Mit dem Geld von der Kohle subvention gruendet man eine Staatliche Behoerde mit dem auftrag auf jedes Staatliche Gebaeude (schulen, Aemter...etc) in Deutschland Solart anlagen zu bauen. Diese Behoerde ist auch dafuer zustaendig das die ehemaligen Kohle arbeiter alle einen Job finden, als fahrer, monteur...etc die liste der gebrauchten berufe dafuer ist lang, es sollte auf jedenfall jeder einen job finden. Wenn man dann die stuerverguenstigungen fuer die Energie firmen streicht, nimmt man das Geld um jeden Buerger eine Solar anlage auf dem Dach zu finanzieren, defacto eine Staatliche Bank die keine zinsen nimmt, sondern der Buerger zahlt die kosten mit eingespeiter energie zurueck. Die energie Firmen beliefern dann ueber kurz oder lang nur noch die Grossverbraucher, wie fabriken...etc. Der Buerger selber wird nie wieder eine stromrechnung bekommen. Man verteilt das Geld einfach radikal anders, kosten wuerde es nichts. Der Staat spart sogar an den ganzen subventionen, denn die uebersteigen die stuer einahmen der Energie firmen bei weitem. Der Buerger hat mehr Geld ind er tasche und gibt mehr aus, was wiederum den eh schwachen binnen markt foerdert, und uns etwas weniger am trop des exports haengen laesst.
Planwirtschaft, und abends brauchen sir dann keinen Strom.

Wollen Sie es mal mit Marktwirtschaft probieren?

Beitrag melden
günter1934 07.11.2017, 17:08
72. Klaro!

Zitat von Pless1
Wen Sie sich einmal ausrechnen, was Sie als Steuerzahler schon für Kernenergie und Kohle bezahlt haben sowie für die Folgen aus den Schäden, die diese verursacht haben und weiterhin verursachen werden kommt Ihnen die EEG-Umlage vor wie der sonntägliche Klingelbeutel...
Bei Atom und Kohle wurden angeblich vieles falsch gemacht.
Aber warum um Himmelswillen lernt man nicht daraus und macht heute mit dem EEG denselben Unsinn?

Beitrag melden
Seite 8 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!