Forum: Wissenschaft
Verhaltensforschung: Das erstaunliche Gedächtnis der Delfine
REUTERS

Forscher finden immer neue Belege für die geistigen Fähigkeiten von Delfinen. Bekannt ist, dass die Tiere Werkzeuge nutzen und einander mit Namen ansprechen. Nun zeigt eine Studie: Delfine merken sich diese Namen - für Jahrzehnte.

Seite 1 von 13
frontmann22 07.08.2013, 10:49
1. warum in den Weltraum schauen ?

Der Mensch wartet immer auf den intelligenten Ausserirdischen mit einem skurilen äusseren menschenähnlichen Erscheinung.
Anscheinend haben wir im Delphin schon längst ein intelligentes Wesen ausserhalb der menschlichen Galaxie in unserer Nähe. Wir verstehen es bloss noch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joot 07.08.2013, 10:59
2. optional

Also mein Namensgedächtnis ist deutlich schlechter, ich bin froh wenn ich mir die Namen von Arbeitskollegen vor 6 Monaten noch merken kann... Delfin > all

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guru-guru 07.08.2013, 11:00
3. Eine Frage der Zeit

Zitat von frontmann22
Der Mensch wartet immer auf den intelligenten Ausserirdischen mit einem skurilen äusseren menschenähnlichen Erscheinung. Anscheinend haben wir im Delphin schon längst ein intelligentes Wesen ausserhalb der menschlichen Galaxie in unserer Nähe. Wir verstehen es bloss noch nicht.
und die Delphine werden unsere geistigen Fähigkeiten übertreffen und zu unser aller Wohl die Macht übernehmen. Liegt daran, dass deren Nachwuchs nicht durch das Überangebot an Daddelautomaten geistig verarmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lug&trug 07.08.2013, 11:14
4.

Zitat von frontmann22
Der Mensch wartet immer auf den intelligenten Ausserirdischen mit einem skurilen äusseren menschenähnlichen Erscheinung.
Das tun ein paar Spinner. Mehr als evtl. Mikroben wird man in den nächsten paar Jahrtausenden nicht auf fremden Planeten finden.

Zitat von frontmann22
Anscheinend haben wir im Delphin schon längst ein intelligentes Wesen ausserhalb der menschlichen Galaxie in unserer Nähe. Wir verstehen es bloss noch nicht.
Kommt auf die Definition von Intelligenz an. Wenn "Namen" merken, Fische fangen und lustig rumschwimmen ausreicht, haben Sie vielleicht recht. Wenn dazu kognitive Leistungen wie Bewusstsein der eigenen Existenz (und deren Grenzen), Bücher schreiben, Maschinen bauen etc. gehört, dann eher nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 07.08.2013, 11:19
5.

Solche Fähigkeiten macht doch eigentlich nur in einem sehr langlebigem und komplexem sozialem Netzwerk Sinn, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ursprung 07.08.2013, 11:20
6. Sich Besserdenker

Zitat von sysop
Forscher finden immer neue Belege für die geistigen Fähigkeiten von Delfinen. Bekannt ist, dass die Tiere Werkzeuge nutzen und einander mit Namen ansprechen. Nun zeigt eine Studie: Delfine merken sich diese Namen - für Jahrzehnte.
"Erstaunlich" an dieser story ist, dass Mensch darueber meint staunen zu muessen, wenn er registrieren muss, dass auch was anderes als Mensch nicht nur denken kann, sondern sogar noch besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schelmig13 07.08.2013, 11:22
7. heute lernen wir wie intelligent Delphine sind

und morgen werden sie in den Buchten von Japan abgeschlachtet und zerstückelt welch ein Zynismus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DieAnton 07.08.2013, 11:23
8. Vor gar nicht langer Zeit

galten Tiere rechtlich noch als "Sachen". Es ist immer wieder erschreckend, dass die angebliche "Krone der Schöpfung" all das zerstört, was er entweder liebt oder was er z.B. noch gar nicht erforscht hat. Dazu gehört die massenhafte Abschlachtung von Delphinen oder die Rodung der letzten Urwälder. Es macht einen traurig. - Wie schön, dass es noch ein paar dieser schönen und äusserst intelligenten Tiere gibt. Wer sie schon einmal beim Schwimmen getroffen hat (ich hatte das Glück in Neuseeland), wird dieses niemals wieder vergessen. Ich persönlich esse keinen Thunfisch, auch, wenn es sog. "delphinfreundliche" Netze geben soll. Vielleicht ein ganz kleiner Beitrag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anomie 07.08.2013, 11:23
9.

Zitat von frontmann22
Der Mensch wartet immer auf den intelligenten Ausserirdischen mit einem skurilen äusseren menschenähnlichen Erscheinung. Anscheinend haben wir im Delphin schon längst ein intelligentes Wesen ausserhalb der menschlichen Galaxie in unserer Nähe. Wir verstehen es bloss noch nicht.
Was ist das denn für eine Null-Aussage?
Einen gewissen Grad an mit der menschlichen vergleichbarer Intelligenz haben die meisten Lebewesen auf der Erde.
Wieso soll man nun nicht weiter nach außerirdischer Intelligenz suchen?
Und ja, natürlich verstehen wie viele Tiere nach wie vor nicht und sollten uns mehr darum bemühen.
Aber nicht mehr über den Tellerrand zu schauen, obwohl wir es können, wäre eine sinnlose Beschneidung unserer eigenen Intelligenz.
Sie vergleichen Äpfel mit Birnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13