Forum: Wissenschaft
Verhütung auf Knopfdruck: Chip soll 16 Jahre vor Schwangerschaft schützen
Microchips Inc.

Pille war gestern: Ein kleiner Chip unter der Haut soll Frauen künftig 16 Jahre lang vor Schwangerschaften schützen. Auch chronisch Kranke könnten von der Technik profitieren.

Seite 7 von 9
aufmerksamer Leser 20.08.2014, 23:13
60. Softwarefehler

"..Die Idee für das Implantat soll Microsoft-Mitbegründer Bill Gates persönlich gehabt haben...." Dann wird es wohl bald durch eine Windows App gesteuert - ein bisschen schwanger dank Windows ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Finnland55 20.08.2014, 23:13
61. Ja, die Liste der Verhütungsmittel ist lang

- auf der Frauenseite. Gibt es diesen Chip denn auch mit spermareduzierender Wirkung für den Herrn

No way.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Finnland55 20.08.2014, 23:15
62.

Zitat von GrinderFX
Leider nicht so schnell. Die Pille für den Mann war ja auch nur eine reine Verarschung. Die war nämlich auch nur eine reine Depotspritze Testosteron (Anabolika). Da war das auf einmal ok, wenn jemand Anabolika nimmt, wenn es beim Sport genommen wird, ist es gleich ein Drama und angeblich so ungesund. Außerdem würde es dann schlagartig keine Kinder mehr geben wenn die Männer verhüten könnten.
"Außerdem würde es dann schlagartig keine Kinder mehr geben wenn die Männer verhüten könnten."

Männer können verhüten. Wenn MANN absolut kein Kind will, dann kann er auch heute ein Kondom benutzen oder sich, wenn es ihm todernst ist, sterilisieren lassen.Ist halt nur bequemer, die Verantwortung auf die Frau abzuschieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlwa 20.08.2014, 23:31
63. Schutz

Chip soll vor Schwangerschaft schützen? So wie man sich vor Ebola, HIV und Malaria schützen sollte? Ok, ist wohl Mainstream.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thelma&louise 21.08.2014, 03:46
64. Kleine Verhütungskunde

1. Die Pille macht keine Scheinschwangerschaft. Diese Erklärung ist nur ein Bild für den medizinischen Laien. Die Wirkung ist etwas komplexer.
2. Es ist überhaupt kein Problem, beim Mann mit Hormonen zu verhüten. Im Prinzip braucht man die Dreimonatsspritze und muss ein Testosteronpräparat dazu geben. Es ist nur unklar, bei welcher Dosis man bei der Mehrheit der Männer einen zuverlässigen Effekt hat. Und genau das versucht niemand in der westlichen Welt herauszufinden, weil die Männer das sowieso niemals nehmen würden. Sie müssten nämlich genau so in ihren Hormonhaushalt eingreifen, wie sieht das von den Frauen erwarten. Normalerweise witterten doch die Foristen hier überall böse Geschäftemacher. Dann müsste doch eigentlich jedem einleuchten, dass ein derart einfaches Prinzip längst auf dem Markt wäre, wenn es einen Markt dafür gäbe. Falls noch jemand an dem Prinzip zweifelt, empfehle ich eine Literaturrecherche in der Fachzeitung "Der Urologe", ich glaube es war 2009, dass ausführlich darüber berichtet wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rattentier@gmx.de 21.08.2014, 06:27
65.

Ja, vor allem Frauen in Entwicklungsländern würde das Produkt auch sehr gut vor sexuell übertragbaren Krankheiten schützen.. (Ironie off)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tabernakelmenetekel 21.08.2014, 06:31
66. klingt praktisch und zu schön um

Wahr zu sein, denkt man zum beispiel an ältere Menschen die man ständig an ihre medikamente erinnern muss. Ich würde das aber nicht wollen und sicher 99prozent der menschheit auch nicht. Bisher hat bill gates mit seinen programmen meist nur Kopfzerbrechen gebracht und die vorteile seiner produkte wurden bzw werden durch die nachteile wieder platt gemacht. Am Schluß ist noch google mit im boot und einen zombiemodus wird es auch geben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kobalt55 21.08.2014, 06:48
67.

Was mich immer nachdenklich macht ,ist,wie die Pharmaindustrie es schafft,eine Schwangerschaft mit einer chronischen Erkrankung gleich zu setzen und sich neue Absatzmärkte zu schaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr doolittle 21.08.2014, 07:12
68. Wird das hier zensiert?

Trotz aller berechtigten Bedenken die hier im Forum z.T. geaussert wurden, hat dieser Chip eindeutig positive Anwendungsmöglichkeiten. die Großflächige Anwendung sollte als generelle Auflage bei der Gewaehrung von Entwicklungshilfe eingeführt werden, besonders in Ländern die unter massiven Mängeln an Nahrungsmitteln leiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
!!!Fovea!!! 21.08.2014, 07:22
69.

Auch hier wird es sicher einen Weg der Formulierung geben, dass dieser Chip nur zu 99% schützt, genauso wie bei der Pille.
Es muss ja die Garantie gegeben werden, dass Frau ihre Zukunftsgestaltung in Form von unterhaltspflichtiger Zwangsalimentierung durchsetzen kann. Also liebe Männer, immer schön auf die Fernbedienung achten und dass die Batterie dieser Fernbedienung immer gut aufgeladen sind. Sonst gehört ihr sicher auch bald zu den 1% (s. Pille Beipackzettel), bei denen es aussetzen kann. Ich kann es mir wirklich schlecht vorstellen, dass Frau sich so etwas implantieren lässt, gerade bei der Gruppe 30+ der Femininen schlägt doch die biologische Uhr massiv durch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 9