Forum: Wissenschaft
Verschwörungstheorie-Formel: Einer hätte die Wahrheit längst ausgeplaudert
Corbis

Für Verschwörungstheoretiker ist die Sache klar: Die Mondlandung war nur vorgetäuscht. Aber kann man große Komplotte dauerhaft verheimlichen? Unmöglich, sagt ein Forscher - und legt eine Wahrheitsformel vor.

Seite 1 von 25
Nicolai 28.01.2016, 14:18
1. VW Abgase

Die Frage ist ja, ob eine Geheimhaltung von einer großen Anzahl von Personen möglich ist. Das Argument "es spricht sich irgendwann doch rum" gibts ja schon lange. Aber seit dem Abgasskandal von VW wissen wir, dass das eben doch geht (wenn keiner die Wahrheit wissen will).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
masta_bada 28.01.2016, 14:25
2. ich bin zu faul zum rechnen

wie verhält es sich denn beim VW-abgasskandal? wie lange hätte es denn gedauert, bis einer geplappert hätte? :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BeschwörungsRheotetiker 28.01.2016, 14:31
3. Geheimhaltung

1.Bei vielen Beteiligten wissen die meisten nur gerade das Allernötigste zum Arbeiten, die volle Wahrheit ist dann eben nur wenigen in der "Führungsebene" bekannt - nennt sich "Need to Know Prinzip". Lässt sich auch auf Geheimdienste und deren Clearance Level übertragen.

Und das Manhattan Project ist ja ein gutes Beispiel dafür, da ist öffentlich nichts bekannt geworden trotz vieler vieler tausender Involvierter.

2.Wenn sich jemand verplappert nützt das noch lange nichts. Denn wer sagt denn dass der Person geglaubt wird? Ohne genug handfeste Beweise und ein Interesse der Öffentlichkeit (Medien) nutzen die besten Verplapperer nichts..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aschu0959 28.01.2016, 14:36
4. Eine Frage des Glaubens

sind alle Verschwörungstheorien.
Und wie das mit den Gläubigen so ist: Fakten werden ignoriert und geleugnet.
Warum soll denn ich meine Weltanschauung ändern, können doch auch die anderen 4 Milliarden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 28.01.2016, 14:36
5.

Zitat von Nicolai
Die Frage ist ja, ob eine Geheimhaltung von einer großen Anzahl von Personen möglich ist. Das Argument "es spricht sich irgendwann doch rum" gibts ja schon lange. Aber seit dem Abgasskandal von VW wissen wir, dass das eben doch geht (wenn keiner die Wahrheit wissen will).
Auch nur begrenzte Zeit - die Zahl der Mitwisser ist relativ klein, alle hängen dran dass es nicht rauskommt. Sie haben die Formel - rechnen Sie selber.

Eine begrenzte Zeit lässt sich sehr viel auch mit vielen Beteiligten verschweigen. Nehmen Sie eine beliebige Castingshow als simples Beispiel:

8 aufgezeichnete Sendungen
3 Liveshows

Die Aufzeichnung der ersten 8 Sendungen geschieht bis zu 6 Monaten vor der Ausstrahlung. Die Ausstrahlung selber dauert noch mal gut 8 Wochen. Das sind knapp 8 Monate und es kommt nie raus wer dann letztlich in den Liveshows auftritt.

Dabei sind dort jede Menge Familienmitglieder und normale Menschen involviert. Will meinen: Viele Leute denen es egal sein und deren Existenzgrundlage (aka Lohn/Gehalt/Honorare) nicht davon abhängt ob sie schweigen.

Es geht also schon - für einen begrenzten Zeitraum. Das gleiche ist es bei VW. Auch dort wäre es ziemlich sicher von alleine rausgekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pariah_aflame 28.01.2016, 14:37
6. trifft wohl aber nicht immer zu ...

Das prominenteste Gegenbeispiel dürften die "Pentagon Papers" sein: 5 US-Präsidenten in Folge belogen die Öffentlichkeit über Sinn & Zweck des Vietnamkrieges. Heraus kam es am Ende doch nur durch einen Whistleblower. Wie viele Menschen haben wohl davon gewusst? Ich mein, fünf Präsidenten, ihr Stäbe, die jeweiligen Geheimdienste ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weiter_denken 28.01.2016, 14:45
7. Die falsche Mondlandung

... ist doch bekannt. Genau wie lange bekannt war, dass die NSA breit abhört. Die Nebenwirkungen von Impfstoffen sind ebenfalls bekannt. Das sind also alles keine Geheimnisse. Es gibt nur keinen Hype und es wird nicht breitflächig berichtet. Eigentlich sagt die Theorie wihl eher, wie viele Jahre es dauert, bis ein Skandal die (nötige?) Aufmerksamkeit bekommt, wenn die Folgen nicht sofort medienwirksam sichtbar sind (wie bei BSE, wo die stolpernden Rinder einfach zu gut in den Kameras aussahen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dissidenten 28.01.2016, 14:46
8.

Interessant, ich hab mir auch schon oft Gedanken gemacht, wie und wann Verschwörungen auffliegen. Gibt's auch eine Abschätzung der Varianz bzw. der Standardabweichung? Das ist eigentlich mit das wichtigste bei solchen Hochrechnungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MartinB. 28.01.2016, 14:48
9. Meiner Erfahrung nach...

Zitat von BeschwörungsRheotetiker
...die volle Wahrheit ist dann eben nur wenigen in der "Führungsebene" bekannt...
Meiner Erfahrung nach wird "die volle Wahrheit" gerade der "Führungsebene" zuallerletzt bewußt. In den meisten Fällen liegt das maximale (Fach-) Wissen irgendwo in der mittleren Ebene -- schlichtweg weil sich "weiter oben" nicht mehr mit der eigentlichen Materie beschäftigt wird, sondern mit Vermarktung usw.

Siehe VW, siehe NASA / Challenger, siehe ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 25