Forum: Wissenschaft
Versöhnungstagung: Der Klimakrieg kann weitergehen

Droht der Welt der Hitzekollaps oder nur die*Öko-Diktatur? In der Klimaforschung sind die Fronten zwischen warnenden Wissenschaftlern und Skeptikern verhärtet. In Lissabon fand jetzt eine Versöhnungstagung statt - doch am Frieden schien kein besonderes Interesse zu herrschen.

Seite 1 von 30
Europa! 31.01.2011, 15:20
1. Keine Zeit für Idioten

Es kann keinen Zweifel daran geben, dass das hemmungslose Verbrennen sämtlicher fossiler Brennstoffe - Öl, Kohle Erdgas - katastrophale Folgen für unsere Atmosphäre hat.
Ob das jetzt mit historischer Klimaforschung im Detail nachgewiesen wird oder nicht.
Alles andere ist Verharmlosung, Wichtigtuerei oder Lüge, gefördert von denen, die von der Ausbeutung leben oder ihr Verhalten nicht ändern wollen.
Es soll ja heute noch Leute geben, die nicht glauben wollen, dass die Erde sich um die Sonne dreht. Leider können wir in der Klimafrage nicht so lange warten, wie wir darauf gewartet haben, dass auch die katholische Kirche den Lauf der Planeten begreift.

Beitrag melden
jenom 31.01.2011, 15:21
2. Irre

Immer wieder erstaunlich, dass von der Industrie bezahlte Klimaleugner wegen ihrer lebensgefährlichen Lügen nicht sofort verhaftet werden wie Holocaust Leugner, sondern sogar zitiert werden. Wenn wir irgendwas gegen Verpestung tun, droht uns die "Öko-Diktatur". Und Weshalb?
Weil dann das Korruptionssystem zusammenbrechen könnte und das kommt für die jetzigen Profiteure irgendwie einer Diktatur gleich, wenn man die Bürger nicht mehr um Milliarden betrügen kann?

Beitrag melden
PJanik 31.01.2011, 15:35
3. Wen kümmert das denn? Vor allem nach Lektüre dieses Artikels...

Zitat von sysop
Droht der Welt der Hitzekollaps oder nur die*Öko-Diktatur? In der Klimaforschung sind die Fronten zwischen warnenden Wissenschaftlern und Skeptikern verhärtet. In Lissabon fand jetzt eine Versöhnungstagung statt - doch am Frieden schien kein besonderes Interesse zu herrschen.
Der Hockeystick ist doch nun wirklich nicht die Grundlage der Klimaforschung. Ein Teil der Diskussion und eine medienwirksame Folie.
Selbst im Lager der Skeptiker bestreiten die wenigsten das das Klima sich erwärmt. Was meist bestritten wird ist ob wir als menschliche Zivilisation darauf Einfluß haben und wenn ja, wie viel.

Hier gibt es tatsächlich Unsicherheiten, aber das ist als ob man diskutieren würde ob man sich nun mit einem Auto mit 110 km/h ungebremst auf eine Wand zubewegt, es nun 96km/h, sind oder wir gar mit 150 km/h darauf zu steuern.

Klimaveränderungen passieren schleichend und haben mit dem Wetter eines einzelnen Jahres wenig zu tun.

Den Medien die Wissenschaft zu vermitteln ist schwierig, weil sich viele gerade seit dem Vormittag damit Beschäftigen und die menschlichen Dramen viel interessanter sind die sich abspielen, als jetzt irgendwelche Projektionen auf 20, 30, 50 oder gar 90 Jahre hinaus. Empirisch vertraut man den Klimamodellen wohl in etwa so wie der Wettervorhersage, häufig stimmt es, manchmal aber auch nicht.

Was der Titel des Artikels "Versöhnungstagung: Der Klimakrieg kann weitergehen" ja schon zeigt, es ist nicht interessant ob es Klimaveränderungen und von der menschlichen Zivilisation verursachte Faktoren gibt. Es ist viel Interessanter wenn sich ein paar Leute verbal eins auf die Mütze geben. Das versteht dann jeder.

Leider ist es so, das jemand der nicht Nett über andere redet, oder in Mails lästert, durchaus in der Sache recht haben KANN.

Abfällige Bemerkungen sind in einer Diskussion ein Faux Pas.
Klar. Aber sie berühren nicht die Sachebene.

Es gibt viele Gründe mit endlichen Ressourcen vernünftig umzugehen. Menschengemachte Erderwärmung ist einer davon, aber m.M. nach nicht der wichtigste.

Wenn Unternehmen nicht Quartalsbezogen und Regierungen nicht Wahlperiodenbezogen agieren würden, könnte man sicher unaufgeregt und sachlich mit dem Thema Erderwärmung und was man für eine Entschleunigung derselben tun könnte umgehen.

Solange aber die Form des Umgangs der Pro- und Contra Seiten eine größere Schlagzeile wert ist als die Inhalte, solange wird es nicht um objektive Informationen in den Medien gehen, sondern um Meinung und Meinungsmache.

Und da sag einer noch lesen BILD-et!

Beitrag melden
links_rechts 31.01.2011, 15:38
4. Wut demaskiert

Zitat von jenom
Immer wieder erstaunlich, dass von der Industrie bezahlte Klimaleugner wegen ihrer lebensgefährlichen Lügen nicht sofort verhaftet werden wie Holocaust Leugner, sondern sogar zitiert werden. Wenn wir irgendwas gegen Verpestung tun, droht uns die "Öko-Diktatur". Und Weshalb? Weil dann das Korruptionssystem zusammenbrechen könnte und das kommt für die jetzigen Profiteure irgendwie einer Diktatur gleich, wenn man die Bürger nicht mehr um Milliarden betrügen kann?
Sie entlarven sich in Ihren Aussagen selbst dermaßen, das es schon wieder lustig ist.
Sie verneinen eine "Öko-Diktatur", fragen sich aber, wie es sein kann, das Menschen die nicht Ihrer Meinung sind, sofort verhaftet werden. Wie war das mit der Meinungsfreiheit in Diktaturen?
Sie argumentieren, das es um die Verpestung der Umwelt geht...und nicht um den Klimawandel. Danke! Übrigens wird Ihnen kaum einer widersprechen, das gegen Umweltverschmutzung was getan werden muß.

Sie argumentieren, das die bösen dann die Bürger nicht mehr um Milliarden betrügen können.
Um wieviele Milliarden wurden die Bürger bis jetzt schon im Namen des KLimaschutzes erleichtert??? Und es werden immer mehr. Ich sage nur Solarförderung, geplante EU-CO2-Steuer etc pp.

Beitrag melden
Michael KaiRo 31.01.2011, 15:41
5. Mainstream ?

Zitat von SPON
"Aber es ist nicht klar", meint Curry, "ob es zwischen -Wissenschaftlern und der kritischen Klima-Blogosphäre jemals normale Beziehungen gegeben hat."
Trifft die Sache auf den Punkt:
Der Mainstream (englisch für wörtlich „Hauptstrom“) spiegelt den kulturellen Geschmack einer großen Mehrheit wider,..

„Mainstream economics“ ist ein Begriff für eine ökonomische Hypothese, welche für einen bestimmten Zeitraum die allgemein akzeptierte Grundlage für Analysen ...
Prinzipiell lässt sich der Begriff auf viele weitere Bereiche, insbesondere Gesellschaft, Politik und Einzelwissenschaften, ausweiten. Viele alternativ-reformistisch gesinnte Menschen und die Neuen Sozialen Bewegungen kritisieren vor allem den „gedanklichen Mainstream“.

siehe Wiki

Beitrag melden
günterjoachim 31.01.2011, 15:48
6. Interessante Lektüre!

Für alle Klimatheoretiker von höchstem Interesse sind Mojib Latifs apodiktische Ausführungen zum Klimawandel:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...,71456,00.html

Der Unsinn entlarvt sich selbst.

Beitrag melden
dreidnow 31.01.2011, 15:59
7. SPON entlarft sich selbst!

Die Rede ist vom Konflikt zwischen etablierten Klimaforschern, die vor den Folgen der vom Menschen verursachten Erderwärmung warnen, und jenem bunten Lager aus Wissenschaftlern und Laien, die den Rechenmodellen des Gegners misstrauen, die das ganze Gerede vom Klimawandel für einen großen Irrtum oder gar für eine Verschwörung von radikalen Ökologen halten.

So, so. In jenem "bunten Lager" sind aber auch sehr viele Wissenschaftler und im Lager der "etablierten Klimaforscher" sind auch viele "bunte Leute" die sich Statistiken so zu recht drehen, daß sie in die von ihnen gewünschte Richtung zeigen! Ich würde mir etwas mehr Objektivität von SPON wünschen.

Beitrag melden
founder 31.01.2011, 16:00
8. Ökodiktatur China

Zitat von jenom
Immer wieder erstaunlich, dass von der Industrie bezahlte Klimaleugner wegen ihrer lebensgefährlichen Lügen nicht sofort verhaftet werden wie Holocaust Leugner, sondern sogar zitiert werden. Wenn wir irgendwas gegen Verpestung tun, droht uns die "Öko-Diktatur". Und Weshalb? Weil dann das Korruptionssystem zusammenbrechen könnte und das kommt für die jetzigen Profiteure irgendwie einer Diktatur gleich, wenn man die Bürger nicht mehr um Milliarden betrügen kann?
China hat in über 500 Städten Benzinmopeds verboten, da fahren 140 Millionen Elektroroller
China hat ab 1.Jänner 2012 die Start Stop Automatik zur Zulassungsvorschrift erhoben

In China sind Zugreisen billiger als Fliegen
China baut mit Hochdruck ein Hochgeschwindigkeitseisenbahnnetz aus. Von sowas können deutsche Bahnfans nur träumen.

China will eine Rohstoffsteuer einführen. Auf Kohle, Erdöl, Erdgas

China entwickelt sich zur "Ökodiktatur", aber wenn man all die Meldungen sich so ansieht, die fahren verdammt gut damit

Der chinesische Delegierte in Davos nennt den westlichen Lebensstil gescheitert

Beitrag melden
Michael KaiRo 31.01.2011, 16:05
9. Mercy!

Zitat von günterjoachim
Für alle Klimatheoretiker von höchstem Interesse sind Mojib Latifs apodiktische Ausführungen zum Klimawandel: Der Unsinn entlarvt sich selbst.
Danke für diesen Link! Echt lustig! Dem Latif kann ich ja mal ein paar Kubikmeter des nicht mehr existierenden Schnees vorbeibringen *ggg
Aber mal wieder ein Beweis, dass selbst diese hochkarätigen Wissenschaftler Klima und Wetter durcheinanderbringen.

Aber nix geht über Rahmstorf - den finde ich eh am besten ...

Beitrag melden
Seite 1 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!