Forum: Wissenschaft
Vogelschutz: Jäger wollen weiter Katzen schießen
AP

Katzen töten Vögel, deshalb schießen Jäger die Räuber zu Tausenden ab. In Nordrhein-Westfalen ist damit demnächst Schluss - sehr zum Ärger der Waidmänner, die mit dem Vogelschutz argumentieren. Zurecht?

Seite 1 von 63
somasemapsyches 12.10.2014, 10:59
1. Freilaufende Katzen

fressen keine kranken Vögel, da sie wohlgenährt stundenlang lauern können. Meistens töten sie ihre Opfer nur.
Wer das Schießen verhindern will, ist ein dummer Naturromantiker, ohne Ahnung von den Verhältnissen.
Ebenso müssten alle Waschbären sofort erlegt werden.
Wer die Artenvielfalt schützen will, muss freilaufend wildernde Katzen erschießen.
Naturromantik schützt vor Dummheit nicht.

Beitrag melden
schlob 12.10.2014, 11:02
2.

Es ist einfach unnatürlich,wenn unsere vollgefressenen
Hauskatzen sich stundenlang auf die Lauer legen können-

als Wildtiere könnten sie das nicht-
da würden sie aus Hunger nach einer Weile abbrechen müssen.-
Das ist Voll unnatürlich -die Vögel haben keine Chance.

Beitrag melden
KJB 12.10.2014, 11:07
3. Weiterer Ansatzpunkt

Es wäre eher mal an der Zeit die Strafen für Bürger die mutwillig Haustiere aussetzen deutlich zu erhöhen. So ein knuffiges Haustier ist schnell gekauft aber lässt sich nun mal bei Nichtgefallen nicht einfach so zur Seite legen. Katzen sind da nur ein Beispiel. Wer schon mal in einem Park einer Großstadt unterwegs war wird sicher auch hin und wieder auf ganze Rudel Kaninchen treffen die mangels natürlicher Feinde mitten in der Stadt sich Invasionsartgig vermehren und immensen Flurschaden hinterlassen. Das Problem sind nicht die Tiere sondern ihre Verantwortungslosen Halter und die Jäger räumen lediglich deren Mist auf.

Beitrag melden
franzfritz 12.10.2014, 11:10
4. so ein Blödsinn,

die Vögel,die von Katzen erlegt werden ,sind eh nicht überlebensfähig.Einen gesunden , wachsamen Vogel fängt keine Katze.
Mein Empfinden ist, dass die Zahl der Elstern und Eichelhäher , sowie Krähen enorm gewachsen ist.Diese Räuber richten unter den Singvögel mehr Schaden an als Katzen. Katzen fangen reichlich Mäuse und auch Wühlmäuse.

Beitrag melden
ebert 12.10.2014, 11:12
5.

@ somasemapsyches

Eine Katze jagt, wie im Artikel bereits erwähnt, dass, was für sie bequem ist. In unserem Fall also Mäuse, wobei Spitzmäuse nicht getötet werden (im Gegensatz zu Feldmäusen). Vögel sind nur dann Opfer, wenn sie a.) alt, krank oder schwach sind bzw. b.) der Katze quasi in´s Maul fliegen.

Sollte es ein Jäger wagen, meine Katze zu erschiessen, töte ich dessen Hund. Auge um Auge, Sache um Sache.

Beitrag melden
der-denker 12.10.2014, 11:12
6. Die schlichte Wahrheit

Selbst traditionelle Vogelarten sind im Schwinden begriffen. Da geht es nicht darum ob dies oder jenes richtig ist, sondern dies UND jenes.
Es ist völlig unakzeptabel dass die verwöhnten Stubentiger auch hier in der Stadt ständig durchs Gelände pirschen und alles killen dessen sie habhaft werden können. Etwas anderes ist ja nicht ihr Lebenssinn.
Es ist ja auch nicht so dass nur Vögel schützenswert sind, sondern auch junge Eichhörnchen und sogar Wildmäuse, usw..
Der sentimentale Katzenwahn wird aber gerne von Politikern bedient. Er ist ähnlich rational und sinnvoll wie die Haltung "ein Kampfhund ist nicht das Problem, nur der Halter". An Dummheit geht die Welt zugrunde.

Beitrag melden
Promethium 12.10.2014, 11:13
7.

Was hat denn die Jagd mit einem Schützenkönig zu tun? Gar nichts!
Und Naturschützer die zusehen wollen das HAUSTIERE unter Naturschutz stehende Bodenbrüter fressen, kann ich wirklich nicht ernst nehmen.
Das der Nachwuchs von Bodenbrütern eine extrem leichte Beute für Katzen sind sollte man auch wissen.
Und wenn die Feldvögel schon durch 10 andere Dinge bedroht sind, dann kann man wohl auch noch die Hauskatzen auf sie los lassen? Was ist denn das für ein Denken?
Könnte es nicht sein das die Katzen nur deswegen nicht unter den 10 Punkten auftauchen weil sie bisher von Jägern dezimiert werden.

Beitrag melden
robbyy 12.10.2014, 11:14
8. Aha,... die Jäger sind Vorkämpfer gegen die Regulierungswut....

.... und erst in zweiter Linie in eigener Sache tätig.....

Da passt dann auch dazu, dass sich in BaWü die selbsternannten Naturschützer nicht unter das Naturschutzrecht stellen wollen.....

Seien wir ehrlich.... es geht um die Macht über Leben und Tod.... ums Gottspielen über ein anders Lebewesen.....

Beitrag melden
hanka-matho 12.10.2014, 11:14
9. Satte Hauskatzen

Haben sie Chance Vögel zu jagen, besonders in den suburb's. Wenn wilde Katzen geschossen werden machen sie nur Platz für neue Katzen.

Beitrag melden
Seite 1 von 63
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!