Forum: Wissenschaft
Volkszählung in den Ozeanen: Katalog der Meere enthüllt seine ersten Schätze

Vom Einzeller bis zum Blauwal: Forscher vom Großprojekt "Census of Marine Life" haben den bisher umfassendsten Katalog des Lebens in den Weltmeeren veröffentlicht. Schon jetzt zählt die Datenbank 185.000 Arten - SPIEGEL ONLINE präsentiert die ersten Ergebnisse der beispiellosen Volkszählung.

Seite 1 von 2
onomo 03.08.2010, 08:18
1. Eine kleine ...

... Anmerkung zu den Abbildungen: Es wäre schön, wenn die Texter der Bildunterschriften sich einmal den Unterschied zwischen Schnecken und Muscheln klarmachen würden ...

Abbildungen 8 und 21 zeigen eindeutig Schnecken --- und nicht Muscheln!

Beitrag melden
max_lazarus 03.08.2010, 08:19
2. dass..

..die im Jahr 200 schon so gute Fotoapparate hatten ;-)

Beitrag melden
fessi1 03.08.2010, 09:36
3. Man ruft nur Flipper, Flipper, gleich wird er kommen, jeder kennt ihn -

den öligen Delfin.
"Golf von Mexiko ...auf Platz... fünf der Tabelle der größten Artenvielfalt"
vor oder nach "Operation Top-Kill" ^^

Beitrag melden
deepocean 03.08.2010, 09:44
4. Grandios!

Zitat von sysop
Vom Einzeller bis zum Blauwal: Forscher vom Großprojekt "Census of Marine Life" haben den bisher umfassendsten Katalog des Lebens in den Weltmeeren veröffentlicht. Schon jetzt zählt die Datenbank 185.000 Arten - SPIEGEL ONLINE präsentiert die ersten Ergebnisse der beispiellosen Volkszählung.
ich bin schwer beeindruckt! das ist phänomenal! und erst der anfang;-) eine grosse schwierigkeit für eine zoologische untersuchung dürfte sein, dass man die tiere bei den druckverhältnissen über wasser nur schwer untersuchen kann... immer wenn ich tauchen gehe, denke ich mir, dass es nur ein winziger bruchteil ist was mir selbst geniessen dürfen.....
bravo!

PS: kleine anmerkung zum video; den jellyfish lake da hineinzupflügen ist, bei aller begeisterung, quatsch

Beitrag melden
Bebblebrox 03.08.2010, 09:58
5. Bitte den Sprecher wechseln

Interessantes Thema und Video. Aber eine Bitte, nehmt einen anderen Sprecher. So eine übertriebene und gezwungene Aussprache hört sich einfach nur schrecklich an.

Beitrag melden
FastFertig 03.08.2010, 10:22
6. Wenn der Glattwal ausstirbt

Wenn der Glattwal ausstirbt sind es noch 184.999 Arten. Mehr als genug. Verstehe das Rumgeheule nicht. Guten Appetit @Japan.

Beitrag melden
ratxi 03.08.2010, 10:39
7. Jetzt aber schnell

Zitat von sysop
Vom Einzeller bis zum Blauwal: Forscher vom Großprojekt "Census of Marine Life" haben den bisher umfassendsten Katalog des Lebens in den Weltmeeren veröffentlicht. Schon jetzt zählt die Datenbank 185.000 Arten - SPIEGEL ONLINE präsentiert die ersten Ergebnisse der beispiellosen Volkszählung.
Schnell noch alles zählen, dann können wir nach der nächsten Zählung wenigstens spekulieren, wie sich die Artenvielfalt so schnell halbieren konnte...

Beitrag melden
P.H. 03.08.2010, 11:06
8. Ich verstehe SIE nicht

Zitat von FastFertig
Wenn der Glattwal ausstirbt sind es noch 184.999 Arten. Mehr als genug. Verstehe das Rumgeheule nicht. Guten Appetit @Japan.
Wollen Sie Ihren Kindern auf Bildern zeigen:
"so sah mal ein Glattwal aus", oder "so sah mal ein Tiger aus", "...ein Rhinozeross", "früher gab es noch Laubfrösche", "damals hatten wir noch Fische zum essen, heute haben wir Soylent Green".

Es wird niemand sagen: "So sah der Mensch aus". Die Entscheidung, welche Art ausstirbt oder nicht, sollten wir der Evolution bzw. der Natur überlassen. Wir Menschen maßen uns an das Werkzeug der Evolution bzw. der Natur zu sein.

Dumm nur, daß diese Annahme weitgefehlt und geradezu vermessen ist. Glauben Sie wirklich, daß es so einfach ist ?

Beitrag melden
Quallenfreund 03.08.2010, 11:34
9. Schönen Gruß an die Wissenschaftsredaktion...

... bei den auf den Bildern 8 und 21 gezeigten Organismen handelt es sich um Schnecken und nicht um Muscheln. Ganz einfach zu unterscheiden, denn Schnecken haben nur eine Schale, während Muscheln zweiklappig sind mit einer Symmetrieebene in der Schloßebene (beide Klappen sind also spiegelsymmetrisch und liegen sich gegenüber, verbunden mit dem sogenannten Schloß).

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!