Forum: Wissenschaft
"Voyager 1": Seltsame Signale vom Rand des Sonnensystems
AP

So weit, wie noch keine Sonde zuvor geflogen ist: "Voyager 1" erreicht nach fast 36 Jahren Regionen, in denen der Einfluss der Sonne nachlässt. Die Messungen des Flugkörpers lassen erahnen, was im Grenzbereich des Sonnensystems passiert.

Seite 2 von 9
daniel79 28.06.2013, 10:41
10. optional

Bild 3 ist ja der Hammer.
13 Jahre weit weg und mutterseelen allein im All dreht sich die Sonde nochmal um und knipst ein Bild von diesem winzigen Pünktchen, unserer Erde, auf der zur gleichen Zeit gerade die Wiedervereinigung stattfindet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cassandros 28.06.2013, 10:54
11. Hallo?

Zitat von zeitmax
...von 36 Jahren Flugdauer und mehr ist sicher nur durch Atomkraft an Bord möglich geworden. Oder irre ich?
Ja. Die Flugdauer und die Flugstrecke ist von der Atomkraft ganz unabhängig. Nur für die Funkverbindung ist die Batterie notwendig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tdmdft 28.06.2013, 10:54
12. Meilensteine der Weltraumfahrt

Sind diese unbemannten Sonden. Sehr billig und produzieren gleichtzeitig viel mehr Erkenntnisse über unser Sonnensystem als die dagegen wahnsinnig teure ISS jemals liefern wird. Gratulation an die NASA

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.schiffmann 28.06.2013, 10:55
13. ...

Zitat von sysop
"Voyager 1": Seltsame Signale vom Rand des Sonnensystems
Was ist an den Signalen seltsam wenn sowas erwartet wurde?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zephira 28.06.2013, 11:06
14.

Zitat von zeitmax
...von 36 Jahren Flugdauer und mehr ist sicher nur durch Atomkraft an Bord möglich geworden. Oder irre ich?
Im Weltraum ist es nicht erforderlich, Energie in die Wahrung der Geschwindigkeit zu investieren. Luftwiderstand und Reibung sind irdische "Probleme".

Zitat von Stelzi
V'ger 6 sucht seinen Schöpfer.
Der erste Schritt zur Schaffung der Borg ist getan ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oicfar 28.06.2013, 11:14
15. soso ...

Zitat von rulamann
Wieso muss ich erst calc.exe anwerfen um es in anschauliche 124 AEs umzurechnen? Milliarden sagt einem nur was wenn es um Geld geht.
Das gibt ja heute passenden Artikel dazu:

Raffinierte Rechentricks aus Nullen machen Einsen groß - SPIEGEL ONLINE

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ylex 28.06.2013, 11:14
16. Deprimierend, ehrlich

Zitat von nbaer42
kann man doch nicht von "Rasen" sprechen, wenn ich mit 61000 Km/h in 36 Jahren gerade mal bis zu meiner Haustür komme!
Rund eineinhalb mal um die Erde pro Stunde ist schon ziemlich schnell, für menschliche Verhältnisse - doch damit wird auch das Dilemma im Kopf deutlich: Das Gefühl für die Dimensionen verliert sich. Ich mach dazu mal kurz eine andere Rechnung (hoffentlich richtig) - Alpha Centauri, unser nächster Nachbarstern, also ganz nah, ist rund 4,35 Lichtjahre weit weg, also...

1 Lichtjahr sind 9.406 Milliarden km - 4,35 Lichtjahre sind demnach rund 41.000 Milliarden km. Die Voyager schafft nicht viel mehr als eine halbe Milliarde km in einem ganzen Jahr. Das heißt dann doch, dass sie über 80.000 Jahre für den Weg zu unserem nächsten Nachbarn brauchen würde, oder? Ist doch deprimierend, ehrlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rooftop 28.06.2013, 11:15
17.

Zitat von bushmills
Da brauchs doch kein Spreadsheet für: rund 18500/150 -> 370/3 -> bissel mehr als 123 (plus 2/3%, wegen 149 statt 150 * 10E6 km) durch 1.5 * 10E8 zu teilen ist durch die nette Faktorierung, die .....
und ich fürchte, daß 90% nach Spreadsheet kein Wort mehr verstehen von dem was sie hier schreiben, so auch ich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rgiskard 28.06.2013, 11:24
18. Hmmm....

"Voyager 1, der fernste Botschafter der Menschheit, hat die Helioscheide erreicht, aber noch nicht durchquert" - Und was ist mit Pioneer 10 ? Die müsste eigentlich weiter weg sein, auch wenn sie schon seit einiger Zeit nicht mehr sendet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
passagier1 28.06.2013, 11:30
19. Alles bewegt sich alles dreht sich.

Mit 61.000 km/h kommt Voyager aber nicht weit.

Voyager muß mindestens 152.000 km/h erreichen um der Schwerkraft der Sonne zu entkommen.
Allein die Erde rauscht mit 100.000 km/h um die Sonne, rotiert dabei am Äquator noch mit ca. 1600 km/h um sich selbst und hat damit schon den größten Teil der Geschwindigkeit der Sonde von sich aus mitgegeben.

In 36 Jahren wurde damit ca. ein 3/4 Lichttag zurückgelegt. Jetzt noch 480 mal so lang warten für ein Lichtjahr und dann noch mal 10 mal so lang bis die ersten Sterne in Reichweite kommen macht 172.800 Jahre oder ungefähr die Zeitdauer für die Anwesenheit unserer Spezies auf diesem Planeten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 9