Forum: Wissenschaft
Wegen Erdbeben-Gefahr: Großbritannien stoppt Fracking
Oli SCARFF/ AFP

Es ist eine 180-Grad-Wende der britischen Regierung: Sie hat die umstrittene Technik zur Erdgasförderung mit sofortiger Wirkung ausgesetzt. Grund für das Fracking-Moratorium ist eine Serie von Erdbeben.

Seite 1 von 9
cph4 02.11.2019, 05:28
1.

oder wieder ein beispiel ,das. es die Nachbarländer besser daruf haben als wir. Deutsche Politiker sollten mal Nachrichten lesen oder gucken damit wissen wie es geht.sollte hier auch verboten werden die verseuchen doch trinkwasser,es reicht doch das zu viel Nitrat drin ist.hier wird sich nix ändern egal bei welchen Thema kücken schr,glyso,steuerverschwendung,rente , ach die liste lang.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kraftsuppe 02.11.2019, 05:50
2. Vor der Wahl

Vor der Wahl ist das nicht so gut, aber nachher besteht kein Hinderungsgrund, nicht weiterzumachen. Die Bevölkerung ist das gewohnt, dass die Regierung in London keinen Wert auf ihr Wohlergehen legt, sondern eher dogmatischen Attitüden anhängt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danduin 02.11.2019, 06:18
3. Fracking verursacht so viele Probleme, da

Fracking verursacht so viele Probleme, da weiß man gar nicht wo man anfangen soll. Die Nachteile auf Jahrhunderte hin sind einfach zu groß, für eine zukünftig nachhaltig lebende Gesellschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_5112961 02.11.2019, 06:37
4. Schlecht für Bojo...

gut für die Umwelt. Mal schauen was noch so nicht klappt...
Fracking in Deutschland als „Vorschläge“ zu titulieren ist - mit Verlaub - und in Gewissheit, wer sowas vorantreibt, ein sehr infantiles Wort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
upalatus 02.11.2019, 06:41
5.

Diese Minierdbeben sind für den Menschen nicht spürbar.

Viel interessanter ist, dass für die Rentabilität der englischen Frackinggasfelder etliche tausende Bohrstellen geschaffen werden müssen. D.h., das Verpressen von Unmengen Lösechemikalien wird großflächig geschehen, und wer bitte wollte mit dem Risiko leben, von dem Zeug als auch Begleiterscheinungen was im Grundwasser zu haben. Auch wäre es ein weiteres starkes Indiz dafür, dass sich der profitorientierte Mensch sich was um sein Hauptgrundnahrungsmittel was scheixxt.

Dass Johnson mit dem Moratorium sein Volk vorbildlich schützt, wird in seinem Wahlkampf nicht unerwähnt bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pfaffenwinkel 02.11.2019, 07:07
6. Das ist eine gute Nachricht

Wenigstens sind die Briten so vernünftig, Fracking zu verbieten. Die Amerikaner hingegen müssen wohl erst die Konsequenzen von Fracking spüren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
honey_d 02.11.2019, 07:52
7. Es duerfen also auch aus England...

mal positive meldungen kommen.?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tadano 02.11.2019, 08:21
8. Heuchelei

Die Vermutung liegt nahe dass der Grund nicht die Erdbeben sind sondern der nahende Wahlkampf. Nach der Wahl wird dann munter weiter gefördert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anonguest 02.11.2019, 08:21
9. Anweisung aus Übersee?

Nur so 'ne Idee... immerhin hat man dann als zukünftige Exterritoriale Einheit (wie Puerto Rico) gefälligst als Absatzmarkt für das heimische Fracking-Gas zu dienen. Da würde es nur stören, wenn es eine Infrastruktur für sowas gäbe. Mit dem Geld sollte besser ein Hafen für Flüssiggas gebaut werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9