Forum: Wissenschaft
Welchen Einfluss hat der Verlauf einer Schwangerschaft auf das spätere Leben?

Die Auswirkungen, die externe Einflüsse während der Schwangerschaft auf den späteren Verlauf des Lebens haben sind bisher noch relativ unerforscht. Können Unruhe oder Stress während der Schwangerschaft einen negativen Einfluss auf Charakter und spätere Entwicklung des Babys haben? Gehen Kinder von entspannten Schwangeren später positiver durchs Leben? Welchen Einfluss hat der Verlauf der Schwangerschaft auf das spätere Leben?

Seite 1 von 4
pcpero 16.06.2012, 12:24
1. Intrinsisch vs. Extrinsisch

Zitat von sysop
Die Auswirkungen, die externe Einflüsse während der Schwangerschaft auf den späteren Verlauf des Lebens haben sind bisher noch relativ unerforscht. Können Unruhe oder Stress während der Schwangerschaft einen negativen Einfluss auf Charakter und spätere Entwicklung des Babys haben? Gehen Kinder von entspannten Schwangeren später positiver durchs Leben? Welchen Einfluss hat der Verlauf der Schwangerschaft auf das spätere Leben?
Von Alkoholikerinnen ist bekannt, dass sie viel häufiger Frühchen oder unterentwickelte Kinder zur Welt bringen, also deren Geburtsgewicht deutlich unter Dem von Gleichaltrigen. Auch ist der Kolorit der Haut von rosig nach bläulich verschoben. Dieses krasse Beispiel aber verdeutlicht, wie die physiologischen Zusammenhänge der Mutter den Fötus schädigen und umgekehrt, so die logische Annahme, fördern können. Dabei spielen äußere Einflüsse ein weit untergeordnetere Rolle, als man früher annahm, und zu dieser Zeit dem Ungeborenen Mozart vorspielte. Nichts gg. einzuwenden, jedoch lässt sich die Biologie nicht täuschen: ist der Stoffwechsel der Mutter ungünstig, hat das viel größere Auswirkungen auf den Stoffwechsel und die Physiologie des Ungeborenen. Ist die Mutterz. B. depressiv, sind neuronale, hormonelle und wieder physiologische Abläufe verschoben. Ist die Mutter glücklich, können Endorphine fördernd und auch süchtig machend sein. Alle Faktoren lassen jedochkeine eindeutigen Schlüsse oder gar Verhaltensregeln zu, die das Eine oder Andere garantieren. Heute, wie früher, gibt es idealere Schwangerschaftsverläufe, und weniger Ideale. Ganz entscheidend ist die Herkunft/Erziehung der Mutter, da sie während der Schwangerschaft nur das umsetzen kann, was sie selbst in ihrer Kindheit erfahren und gelernt hat durch die Eltern, genauer die Sozialisation hat deutlich Einfluss auf das gesamte Leben, nicht nur von Müttern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irreal 17.06.2012, 23:03
2. Ich glaube nicht, dass

Zitat von sysop
Die Auswirkungen, die externe Einflüsse während der Schwangerschaft auf den späteren Verlauf des Lebens haben sind bisher noch relativ unerforscht. Können Unruhe oder Stress während der Schwangerschaft einen negativen Einfluss auf Charakter und spätere Entwicklung des Babys haben? Gehen Kinder von entspannten Schwangeren später positiver durchs Leben? Welchen Einfluss hat der Verlauf der Schwangerschaft auf das spätere Leben?
die psychische Situation einer schwangeren Frau großartigen Einfluß auf die spätere Entwicklung des Kindes hat. Ich glaube auch, dass Kinder bestimmte charakterlich Eigenschaften schon mit auf die Welt bringen durch ihre Gene. Besonders das Temperament, was ja später im Leben großen Einfluß auf den Menschen hat im Sinne wie man mit Situationen umgehen kann. Und genau da wird es dann entscheidend wie ein Mensch seine Umwelt durch Menschen erfährt und dies vom Beginn des ersten Lebenstages.

Sehr interessantes Thema.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pcpero 18.06.2012, 10:32
3. Was ist Physiologie?

Zitat von irreal
die psychische Situation einer schwangeren Frau großartigen Einfluß auf die spätere Entwicklung des Kindes hat. Ich glaube auch, dass Kinder bestimmte charakterlich Eigenschaften schon mit auf die Welt bringen durch ihre Gene. Besonders das Temperament, was ja später im Leben großen Einfluß auf den Menschen hat im Sinne wie man mit Situationen umgehen kann. Und genau da wird es dann entscheidend wie ein Mensch seine Umwelt durch Menschen erfährt und dies vom Beginn des ersten Lebenstages. Sehr interessantes Thema.
Sie glauben nicht an Umwelteinflüsse, z. B. bei Allergikern? Wer oder Was beeinflusst da den menschlichen Stoffwechsel, aber von außen? Umgekehrt verhält es sich mit durch die Nahrung aufgenommene Allergene: die sorgen z. B. im Körper für eine überschießende, also inadäquate Immunantwort, die wiederum über die Nabelschnur und den gemeinsamen Blutkreislauf v. Mutter und Kind zu einer körperlichen Reaktion beim Kind führen. Sicher bringt jeder Mensch bei seiner Geburt vererbte und eigene intellektuelle Prägungen mit, und wird über die engere Umgebung wie Familie mehr, und die weitere Umgebung wie später Kita weniger geprägt, dabei handelt es sich aber genau wie bei grobstofflichen Körpern wie Allergene, die gerne Staub- oder sonstige Dreckpartikel in der Luft als Transportmittel nutzen, um den Körper beeinflussende, extrinsische, nicht körperliche Manipulatoren, über die Sinnesorgane, also fein- und feinststofflich, man könnte auch sagen: "energetisch". Die Antwort, die ja erzeugt werdn soll, läuft beim Empfänger über den Stoffwechsel, also auch über Hormone, Pheromone, Transmitterstoffe, Resorptionsprozesse. Diese Mechanismen sorgen nachhaltig zu Veränderungen im Körper. Ob gut oder schlecht, zeigt sich leider oft später oder zu spät.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pcpero 18.06.2012, 11:01
4. Evolution

Zitat von sysop
Die Auswirkungen, die externe Einflüsse während der Schwangerschaft auf den späteren Verlauf des Lebens haben sind bisher noch relativ unerforscht. Können Unruhe oder Stress während der Schwangerschaft einen negativen Einfluss auf Charakter und spätere Entwicklung des Babys haben? Gehen Kinder von entspannten Schwangeren später positiver durchs Leben? Welchen Einfluss hat der Verlauf der Schwangerschaft auf das spätere Leben?
Eigentlich müste man fragen, wie die Umgebung, und ob überhaupt, zunächst die Schwangerschaft, und später den wachsenden Menschen beeinflusst-
Mann stellt das Werden des heutigen Menschen, die Bedingungen, unter denen er heranwächst/lebt, häufig in Gegensatz zu der Umgebung, die vor vllt. 40.000Jahren geherrscht haben mag. Daraus leitet sich die Frage ab: wieso wird eigentlich in unserer heutigen Umwelt kein s. g. Homo Technicus geboren, also bestens angepasst/adaptiert auf diese Anforderungen, sondern statt dessen immer noch ein Homo Sapiens, der aber krank wird an Leib und Seele genau durch diese Umgebung, und eben auch durch die intrakorpuläre, praenatale Prägung. Wieso ist das so? Also so anpassungsfähig ist der Mensch mit seinen Genen scheinbar eben doch nicht- Oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Belinda31 18.06.2012, 21:31
5. Von malträtierten Tierföten auf menschliche Embrios schliessen?

Mit großem Interesse habe ich mir den Spiegel zu diesem Thema gekauft und war enttäuscht. Statt neuester Erkenntnisse, wie sich die Persönlichkeit durch Einflüsse im Mutterleib bildet (so etwa hatte ich es mir vorgestellt) ging es hauptsächlich um die Beschreibung widerlicher Tierversuche. Was man nicht so alles anstellt, um herauszufinden, wie ein Fötus in einem trächtigen Tier (und ergo Menschen) Schaden nehmen kann. Wozu macht man das? Letztlich um Schwangeren eines Tages irgendwelche "nützliche" Pillen oder Therapien verordnen zu können, oder? Um für ein gesundes Kind zu sorgen genügt letztlich ein wenig Menschenverstand.
Anscheinend ist auf der psycholgischen Ebene die pränatale Prägung einfach noch ein völlig unerforschtes Gebiet. Da kann man nix herbeischreiben, auch wenn's noch so interessant wäre!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irreal 18.06.2012, 22:55
6. Die Frage ging nicht um physologische, sondern psychologische

Zitat von pcpero
Sie glauben nicht an Umwelteinflüsse, z. B. bei Allergikern? Wer oder Was beeinflusst da den menschlichen Stoffwechsel, aber von außen? Umgekehrt verhält es sich mit durch die Nahrung aufgenommene Allergene: die sorgen z. B. im Körper für eine überschießende, also inadäquate Immunantwort, die wiederum über die ......
Einflüsse und die von Ihnen hier eingebrachten physologischen (Umwelt) haben natürlich Auswirkungen, aber das evolutionäre Leben wird immer Wege suchen (ein Vorteil der großen Anzahl an Menschen auf der Erde) um dies zu überleben. Natürlich wird damit der allgemeine Anspruch, dass jeder alt und uralt absolut gesund bleibt, ad acta gelegt. Und die Evolution denkt eben nicht wie ein Mensch, sondern es scheint für den menschen dann eher ein Zufallsprinzip einer Überlebensmöglichkeit eines Organismusses.

Die hormonellen Schnellschüsse während einer Schwangerschaft können gar keine große Auswirkung haben, weil die Evolution hat es abgesegnet schon eben vor dem menschlichen Verstand, dass alle höhere Säuger auch in Todesfurcht flüchten können, OHNE gleich ihren Nachwuchs zu verlieren oder dieser Schaden nehmen täte.

Und Umweltgifte müssen erstmal in der Lage sein, die Plazentaschranke zu überwinden, was auch den wenigsten gelingt.

Ergo man darf da schon ein wenig drauf vertrauen, dass es uns eben wegen dieser evolutionären Auslese nur noch gibt und der Mensch beginnt tatsächlich erst richtig seine Umwelt wenn er geboren ist und da werden die meisten fehler auch heute noch begangen und Umweltgifte sind da sicher keine maßgebliche Einheit einer Zerstörung mehr.

Womit ich natürlich niemals Umweltgifte des Menschen als uninteressant meine.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irreal 18.06.2012, 23:03
7. Ja warum gibt es keine evolutionäre Anpassung

Zitat von pcpero
Eigentlich müste man fragen, wie die Umgebung, und ob überhaupt, zunächst die Schwangerschaft, und später den wachsenden Menschen beeinflusst- Mann stellt das Werden des heutigen Menschen, die Bedingungen, unter denen er heranwächst/lebt, häufig in Gegensatz zu der Umgebung, die vor vllt. 40.000Jahren geherrscht haben mag. Daraus leitet sich die Frage ab: wieso wird eigentlich in unserer heutigen Umwelt kein s. g. Homo Technicus geboren, also bestens angepasst/adaptiert auf diese Anforderungen, sondern statt dessen immer noch ein Homo Sapiens, der aber krank wird an Leib und Seele genau durch diese Umgebung, und eben auch durch die intrakorpuläre, praenatale Prägung. Wieso ist das so? Also so anpassungsfähig ist der Mensch mit seinen Genen scheinbar eben doch nicht- Oder?
wie zum Beispiel eines von Ihnen beschriebenen "Homo technicus"?

Ganz einfach, weil diese Anpassung keine evolutionäre wäre, sondern eine die menschlichen Ideen von Ausbeutung seines Gleichen bedarf und die Evolution sieht das eben nicht vor, weil jedes Lebewesen ist erstmal ausschließlich sich selbst verpflichtet zu überleben.

Die natürliche Auslese hat physologisch nigs mit den geistigen Ideen von Menschen etwas zu tun, weil diese Auslese reagiert in einer für den Menschen nicht erkennbaren Form und das ist auch ganz gut so, letztendlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Websingularität 19.06.2012, 00:28
8. Nicht verrückt machen lassen = weniger Stress

Zitat von sysop
Welchen Einfluss hat der Verlauf der Schwangerschaft auf das spätere Leben?
Für das Neugeborene hat es bestimmt einen großen Einfluss.
Für den späteren Erwachsenen aber nicht mehr viel.
Mit den Jahren ist man ja ein ganz anderer Mensch, von Umwelteinflüssen geformt.
(Sofern man von Behinderungen absieht.)

Natürlich können Kinder während der Schwangerschaft massiv geschädigt werden, aber das können sie auch nach der Schwangerschaft.
Bleibende Schäden kann man in jedem Lebensabschnitt davontragen.

Ich denke, das Thema sollte man nicht so verbissen sehen.
Meine Mutter hatte nach eigener Aussage auch Alkohol während der Schwangerschaft getrunken.
Trotzdem sind bei mir alle Körperteile "prächtig" entwickelt.
Und das mit der Mega-Intelligenz ist eh nicht so erstrebenswert, wenn doch die ganze Welt auf Idioten hört.
Man sollte halt Drogenexzesse während der Schwangerschaft vermeiden.

Aber wenn das Kind ausreichend gesund ist, um als Erwachsener ebenfalls Kinder in die Welt zu setzen, dann kann man ja wieder alles richtig machen.
Ich denke, Gene verzeihen viel in dieser Hinsicht.
Da bleibt viel Anpassungsspielraum über die Generationen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pcpero 19.06.2012, 11:08
9. Renitenz bei Evidenz

Zitat von Belinda31
Um für ein gesundes Kind zu sorgen genügt letztlich ein wenig Menschenverstand. Anscheinend ist auf der psycholgischen Ebene die pränatale Prägung einfach noch ein völlig unerforschtes Gebiet. Da kann man nix herbeischreiben, auch wenn's noch so interessant wäre!
Leider gibt es nicht "den Referenzmenschenverstand", somit ist Ihr Verständnis und Menschenverstand immer anders, und aber möglicherweise förderlicher als bei jemand anderem-
I. d. T. ist die psychologische Ebene der praenatalen Prägung grundsätzlich wenig erforschtes Gebiet, weil sich dort nicht reliabel, valide und objektiv Aussagen ableiten lassen. Man kann keine unter klinischen Bedingungen angelegte Studien etablieren, weil letztlich bleibt der Mensch das "unbekannte/unBEgreifbare Wesen". Natürlich bremsen diese Fakten Forscher's Drang nicht! Und so weicht er zu der biologischen Sache hin aus, die Tiere rechtlich darstellen, und kann mit ihnen machen was er will. Klar gibt es den Tierschutz, aber zum Wohle der Forschung nur außerhalb der Versuchslabore. Die Resultate bekommen dann die Patienten i. F. v. "neuentwickelten Präparaten" verabreicht, und werden auf diese Weise zu menschlichen Versuchskaninchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4