Forum: Wissenschaft
Welt-Klimabericht: Uno sieht Fortschritte im Kampf gegen globale Erwärmung
DPA

Die Uno warnt im zweiten Teil ihres neuen Klimareports vor Wassermangel, wirtschaftlichen Einbußen und Gefahren für die Gesundheit. Manche Maßnahmen aber geben Hoffnung. Die wichtigsten Erkenntnisse im Überblick.

Seite 1 von 17
MaxSeelhofer 31.03.2014, 01:39
1. Nanu - das ist aber schnell gegangen ...

Man kann es nicht genug oft wiederholen: „Klimawandel“ (d.h. u.a. Erwärmung, Abkühlung, Erwärmung / Gletscher wachsen, Gletscher ziehen sich zurück, etc. / plus Veränderung in den Höhen des Meeresspiegels / plus „Artensterben“/ etc) hat es immer gegeben, seit Hunderten, Tausenden, Zehntausenden, Hunderttausenden, Millionen von Jahren (haben wir doch alle relativ früh in der Schule gelernt). D.h. logischerweise, dass der Mensch und (inter alia) die von ihm verursachen CO2-Emissionen (und andere) NICHTS damit zu tun haben (Menschen gibt es erst seit einigen Zehntausend Jahren). – D.h. es kann keine “Fortschritte im Kampf gegen globale Erwärmung” geben, weil: die Erwärmung/Abkühlung, der Klimawandel findet statt, hat immer, seit Millionen von Jahren stattgefunden, der Mensch hat KEINEN Einfluss darauf. – Zudem: die Kausalität lautet: zuerst steigt die Temperatur global, und mit einer Zeitverzögerung von 600 bis 1000 Jahren steigt die CO2 Konzentration in der Atmosphäre. - Zudem; wer hat das vom CO2 als „Klimakiller“ in die Welt gesetzt? Bäume, Pflanzen, Grünzeug, etc. auf der Welt brauchen doch dringend (ein bisschen mehr könnte nichts schaden, so sagen die angewandten Biologen) CO2 zum Leben/Wachsen. – M.a.W. man muss nicht Naturwissenschafter sein („Logik der Forschung“ genügt), um zu erkennen, dass die Damen und Herren des IPCC …. - you name it!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doppelplusungut 31.03.2014, 01:43
2. Feuerkrankheit

Welche Krankheit wird nochmal genau von Feuer verursacht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
papayu 31.03.2014, 01:51
3. In Afrika GLETSCHER ?

Wo befinden sich diese? Oder in Australien??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rothfeller 31.03.2014, 02:11
4. aha

Zitat von sysop
Die Uno warnt im zweiten Teil ihres neuen Klimareports vor Wassermangel, wirtschaftlichen Einbußen und Gefahren für die Gesundheit. Manche Maßnahmen aber geben Hoffnung. Die wichtigsten Erkenntnisse im Überblick.
Dieser Verein wurde doch längst entzaubert.
Interessant wie degeneriert sie die Menschheit halten, dass sie einfach so weitermachen als sei nichts geschehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marlboro_sport 31.03.2014, 02:32
5. Holland in Not

Die apokalyptischen Szenarien des Reports finden im Weltklima Schon heute Wiederhall. Man überlege: 13 der 14 wärmsten Jahre fanden in diesem Jahrhundert statt. The trend Is your friend, also schon mal über die Anschaffung einer solarbetriebenen Klimaanlage nachdenken. Ahoi

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ursprung 31.03.2014, 04:26
6. Die Zeitbombe im Ozean

Zitat von sysop
Die Uno warnt im zweiten Teil ihres neuen Klimareports vor Wassermangel, wirtschaftlichen Einbußen und Gefahren für die Gesundheit. Manche Maßnahmen aber geben Hoffnung. Die wichtigsten Erkenntnisse im Überblick.
Die Ozeaneversauerungen duerfte wohl zu den stimmigsten Interpretationen des Berichtes gehoeren. Wenn man die Entwicklung der letzen gut 60 Jahre Messdaten zugrunde legt.
Aber dass und wie folgenreich allein schon dieser Aspekt der Veraenderung unserer globaler Welt weiteres triggern koennte, darueber steht zumindest in diesem Artikel ueber den UNO-Bericht nichts.
Es wird aber enorme Einfluesse geben: nicht nur Einfluesse auf Korallenwuchs, aktuelle Fauna und Flora der Weltmeere, sondern auch auf die Sauerstoffproduktion, Bakterienaktivitaeten und chemische Wechselwirkungen mit unterseeischen Geo-Formationen.
Allein schon die ph-Wert-Aenderung bis Ende dieses Jahrhunderts liegt prognostiziert bei 60 % Zunahme.
Man kennt bisher kein Beispiel vergleichbarer Art aus geologisch/historischen Hinweisen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
masta_bada 31.03.2014, 05:17
7. jetzt haben wir es amtlich

nicht der Klimawandel ist für das Aussterben der Arten verantwortlich, sondern der Mensch.
Ein Glück gehen für ihn erst die Lichter aus, wenn Kohle, Gas, Öl und Holz verbrannt sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egonwas 31.03.2014, 05:17
8. Kaum eine Chance

eventuell würde der Durchbruch bei der Kernfusion der Menschheit noch eine chance bieten, aber nur Begabung zur Vernunft. hilft nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
masta_bada 31.03.2014, 05:18
9. jetzt haben wir es amtlich

nicht der Klimawandel ist für das Aussterben der Arten verantwortlich, sondern der Mensch.
Ein Glück gehen für ihn erst die Lichter aus, wenn Kohle, Gas, Öl und Holz verbrannt sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17