Forum: Wissenschaft
Welt-Klimabericht: Uno sieht Fortschritte im Kampf gegen globale Erwärmung
DPA

Die Uno warnt im zweiten Teil ihres neuen Klimareports vor Wassermangel, wirtschaftlichen Einbußen und Gefahren für die Gesundheit. Manche Maßnahmen aber geben Hoffnung. Die wichtigsten Erkenntnisse im Überblick.

Seite 11 von 17
litholas 31.03.2014, 17:11
100. ...

Zitat von ballancer
Einfach zu beantworten: Anpassung ist VIIIIEL billiger! ...
Nein, Anpassung ist viel teurer. Es gehen Dutzende oder sogar Hunderte Millionen Hektar fruchtbarstes Land verloren.

Und so gut wie alles, womit der Mensch den CO2-Gehalt der Atmosphäre erhöht, ist auch anderweitig schädlich, in erster Linie Verbrennung fossiler Energieträger und Reduzierung der Flora.

Irgendwann sitzen Sie in Ihrem hermetisch dichten Bunker mit Strom für 10 Cent pro kWh, zahlen dafür aber 10mal so viel für Wohnen, Wasser und Nahrung. Und dann kommt das dicke Ende: Wären stattdessen die Klimaschutzmassnahmen durchgezogen worden, dann würde der Strom stattdessen nur noch 3 Cent pro kWh kosten - allerdings müsste man sich dann mit einer intakten Biosphäre und günstiger, schmackhafter Nahrung herumplagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
litholas 31.03.2014, 17:12
101. ...

Zitat von litholas
Der Einfluss der Sonnenakivität auf das Klima beträgt 1 Watt pro Quadratmeter, der einer Verdopplung des CO2-Gehalts der Atmosphäre fast 4 Watt pro Quadratmeter.
Und es ist noch Kohle für 5 Verdopplungen vorhanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
litholas 31.03.2014, 17:28
102. ...

Zitat von ballancer
... Schön, wenn es stimmen würde. Dann könnten wir die kommende Eiszeit abwenden. ...
Das wird Sie besonders dann freuen, wenn Sie in den um 2 oder 5 oder 10 Grad heisseren Sommernächten die Bettwäsche durchschwitzen und kein Auge zubekommen.


Zitat von ballancer
... Nur leider ist der menscheliche Einfluss eher marginal. ...
Da haben Sie ja einen tiefen Blick in Ihre Kristallkugel getan. Die Experten für das Thema sagen, dass der menschliche Einfluss mehr als nur signifikant ist.


Zitat von ballancer
... Wer von menschengemachter Klimaerwärmung spricht, hat sicher im Hinterkopf, dass er das beeinflussen könnte. Und das würde voraussetzen, dass er das Verahlten aller Menschen steuern könnte, weltweit. Man könnte den Leuten einfach die Luft zum Atmen oder zu deren wirtschaftlichen Entwicklung nehmen. Perfide so was ... und im Kern faschistoid. Auch die Faschisten wollten immer nur das Beste für die Anderen .... ...
Ähem... sehr schlüssig, Ihre Gedanken. Wer das Beste für Alle will ist ganz eindeutig faschistoid. Und wer das Beste für sich will ist ... "vernünftig". Und Klimaschutz ist NICHT das Beste für sich selbst. Selbst dann nicht, wenn dabei die Erde ein lebenswerterer Platz wird, und die Energieversorgung und die gesamte Lebenshaltung billiger und zukunftssicherer wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 31.03.2014, 18:02
103. Reden

Zitat von Stefan_G
Was haben/lagern Sie in ihrem Keller dass jeder Wassereinbruch gleich einen Schaden von ~1 Mio € erzeugt? Kamen Sie nach dem 1.Mal nicht auf die Idee, diese Sachen nicht mehr im Keller zu haben/lagern? Hätte ja immerhin Millionen von € erspart...
Sie von sich im pluralis majestatis? Ich nicht,deshalb schrieb ich ja: " Das kann im Ernstfall tausende kosten ", warten Sie es nur ab, wenn es Sie erwischt . Sie werden sich wundern wie teuer das wird, einen mittleren dreistelligen Millionenbetrag im Jahr, nennt die Verbraucherberatung. Das ist weiss Gott nicht spassig. Wenn die Recht haben, wir hatten wie gesagt bereits in 3 Jahren die Freude, handelt es sich hier um Schäden in Milliardenhöhe :
http://www.verbraucherzentrale-rlp.d...eue-Hotline-an
Deshalb mag ich hier die Schönredner nicht, die sagen: Augen zu , nur nichts tun, passiert doch nichts. Die wirklich helfen kommen und anpacken , das sind nicht die Schönredner in ihren Sesseln. Meistens sind das die, die selber erfahren haben, das Schönreden nichts nutzt. Aber 2 bis drei solide Tauchpumpen. Und das ist Hilfe, wenn die mit dem Generator und der Pumpe vorbeikommen und auch noch zupacken.
Aber auf einen solch einen, kommt ein Gross von Schönrednern. " Ja, wer hätt denn dat gedach,is et schlimm ? Nä,nä man steckt nich drin, bis später "

Nein , beim ersten mal habe ich noch geglaubt, nun ja einmal nach fast 80 Jahren, passiert halt mal. Beim zweiten mal habe ich den Schönrednern geglaubt:" Nein, das Klima ändert sich nicht, die Extremwetter nehmen nicht zu "" Die Wissenschaftler spinnen, die NASA das sind Dummköpfe, der Wetterdienst kann ja noch nicht mal 3 Tage vorhersagen,
Macht gar nix wenn wir alles verbrennen was uns in die Finger fällt "
Jetzt, nach dem dritten Mal halte ich die , die immer so einen Mist erzählen von wegen andere wollten nur mit den Aussagen zum Klimawandel Geld verdienen, für Lügner und haben investiert in verbesserten Rückstau, stabilere druckfeste Kellerfenster/Türe und 2 Tauchpumpen mit
Schwimmer und einem Generator.
Jeden Herbst steige ich jetzt aufs Dach, kontrolliere die Pfannen, den First und reinige die Dachrinnen . Man lernt halt dazu, insbesondere was es kostet auf Schönredner und Klimawandelrelativierer und -leugner zu hören. Diesen Winter z.B. halte ich auch nicht für normal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iceland62 31.03.2014, 18:11
104. Milankovitch-Zyklen

Zitat von MaxSeelhofer
Zudem: die Kausalität lautet: zuerst steigt die Temperatur global, und mit einer Zeitverzögerung von 600 bis 1000 Jahren steigt die CO2 Konzentration in der Atmosphäre.
Dass die CO2-Konzentration während der Milankovitch-Zyklen aufgrund anthropogener Ursachen anstieg, behauptet ja auch die gängige Theore nicht, vielmehr, dass sowohl der Eis-Albedo-Effekt, als auch das CO2 für hochrelevante Feedbacks während der durch die Milankovitch-Zyklen verursachten Warm- und Kaltzeiten sorgte. Im letzten Warmzeitalter waren die Temperaturschwankungen durch die Milankovitch-Zyklen übrigens sehr schwach. Durch Milankovitch-Zyklen verursachte signifikante Warm- und Kaltzeiten sind ein Phänomen der Eiszeitalter. Ändert sich das Eis-Albedo nicht, führen sie in der Regel nur zu geringen Temperaturschwankungen. Auch die CO2-Konzentration steigt dann nur schwach. Die CO2-Konzentration des letzten Warmzeitalters, bevor die Milankovitch-Zyklen für stärkere Temperaturschwankungen und Warm- und Kaltzeiten sorgten, könnten wir aber gemäß Szenario A1FI bereits Ende dieses Jahrhunderts wieder erreichen.

Zitat von
Zudem; wer hat das vom CO2 als „Klimakiller“ in die Welt gesetzt? Bäume, Pflanzen, Grünzeug, etc. auf der Welt brauchen doch dringend (ein bisschen mehr könnte nichts schaden, so sagen die angewandten Biologen) CO2 zum Leben/Wachsen. M.a.W. man muss nicht Naturwissenschafter sein („Logik der Forschung“ genügt), um zu erkennen, dass die Damen und Herren des IPCC …. - you name it!
Diversion ist ein eristisches Ablenkungsmanöver. Das findet man in den Kunstgriffen Schopenhauers (Kunstgriff 29), nicht in Poppers Logik der Forschung. CO2 ist ein Treibhausgas. Dass es auch noch im Mineralwasser oder bei der Photosynthese eine Rolle spielt, ändert daran nichts. Wer mit Ablenkungsmanövern argumentiert und sich dann noch auf Popper beruft, benutzt dann zudem noch ein fehlerhaftes Argumentum ad verecundiam (Kunstgriff 30).

Ausserdem ist das IPCC keine wissenschaftliche Institution. Die Theorie, die von den Mitarbeitern des IPCC zusammengefasst wird, stammt nicht vom IPCC. Auch als Laie kann man prüfen, ob die Zusammenfassung mit den wissenschaftlichen Veröffentlichungen, die man in den Quellenangaben der Berichte finden kann, korrelliert. Wem dies zu mühselig ist, muss sich auf die Kontrolle der National Academies of Science verlassen, die die Veröffentlichungen des IPCC auf Wissenschaftlichkeit hin kontrollieren. Für manche, die Eristik nicht von wissenschaftlichen Methoden unterscheiden können, wäre das vermutlich sinnvoll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cluster15 31.03.2014, 18:13
105. zusammenkopierte Selbstplagiate

Können Sie ihren "Beitrag" bitte überarbeiten und so schreiben, daß normal gebildete Menschen ihn auch verstehen können,
oder haben Sie eine erblich bedingte zeitweisige Nerven- und Denklähmung? Oh, da verlangen Sie zuviel vom Foristen, der gefühlt jeden zweiten seiner Beiträge zum Klimawandel aus den obigen Versatzstücken zusammenzukopieren scheint (siehe 1,2,3,4 etc...).

Zumal er zwar die Logik für sich in Anspruch nimmt, aber gleich über die einfachste Falle der Logik, den unzulässigen Analogieschluss, stolpert. Nach dieser Logik kann der Mensch auch noch nie eine Art ausgerottet haben, denn Artensterben hat es schon immer gegeben.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 31.03.2014, 18:15
106. Freuen

Zitat von gegenstrahler
Für 2000 € bekommt man 2500 l Heizöl. Nur durch den Einbau einer neuen Heizung kann man den Verbrauch nicht von 3000 l auf 500 l reduzieren!
Sie sich, Di Füllung davor hätten Sie mehr gezahlt.

Wie das geht? Gibt tausende Möglichkeiten. Dieser Rentner hier hat es so gemacht:

http://www.wirtschaft/service/energi...k-a-803621.htl

Der spart im Jahr ca. 3500 an Heizkosten. Da muss man allerdings schon etwas mehr tun, als nur die Heizung zum Schrotthändler bringen. Da haben Sie völlig recht.
Aber schon der Umstieg von der alten Ölheizung auf einen modernen Gas-Brennwertkessel in Kombination mit einer Solaranlage bringt schon was.


Hat bei mir ca. 25% der Heizkosten ausgemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ballancer 31.03.2014, 18:22
107. Kosten und Kaffesatzleserei

Zitat von litholas
Nein, Anpassung ist viel teurer. Es gehen Dutzende oder sogar Hunderte Millionen Hektar fruchtbarstes Land verloren.
Wodurch sollten diese veloren werden? Tatsache ist, dass selbst Bangla Desh Land hinzugewonnen hat und die Sahara weit wehr Pflanzenwuchs hat.

Wenn irgendwo der Gefahr besteht, dass das Meer einbrechen könnte, kann man da einiges in den Küstenschütz stecken.

Wenn wir angesichts der über 20 Mrd. Euro, die wir jährlich in die Klimawende stecken, feststellen, dass diese die CO2 Emmissionen gar nicht verhinderten, geht der Betrag zur Verhinderung offensichtlich gegen unendlich. Dagegen sind auch teure Anpassungsmaßnahmen, die auch wirksam sind zwingend wesentlich billiger.


Zitat von litholas
Und so gut wie alles, womit der Mensch den CO2-Gehalt der Atmosphäre erhöht, ist auch anderweitig schädlich, in erster Linie Verbrennung fossiler Energieträger und Reduzierung der Flora.
Auch falsch. Steigender CO2 Anteil wirkt wie Düngung und fördert das Pflanzenwachstum.

Zitat von litholas
Irgendwann sitzen Sie in Ihrem hermetisch dichten Bunker mit Strom für 10 Cent pro kWh, zahlen dafür aber 10mal so viel für Wohnen, Wasser und Nahrung.
Wo sollen die hohen Kosten her kommen?

Zitat von litholas
Und dann kommt das dicke Ende: Wären stattdessen die Klimaschutzmassnahmen durchgezogen worden, dann würde der Strom stattdessen nur noch 3 Cent pro kWh kosten - allerdings müsste man sich dann mit einer intakten Biosphäre und günstiger, schmackhafter Nahrung herumplagen.
Das passiert aber nur im Takka-Tukka-Land. Für diese Utopie fehlt jede faktische Grundlage.

Klimaschutzmaßnahmen bleiben auch dann fast vollständig wirkungslos, selbst wenn man diese mit dem Faktor 1000 multipliziert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gegenstrahler 31.03.2014, 18:26
108. Streng genommen

Zitat von karl-felix
Sie von sich im pluralis majestatis? Ich nicht,deshalb schrieb ich ja: " Das kann im Ernstfall tausende kosten ", warten Sie es nur ab, wenn es Sie erwischt .
schrieben Sie: Zitat von karl-felix
Ich weiss wovon ich rede, wir hatten in den letzten 8 Jahren 3 mal Wasser im Keller, die Schäden gingen in die Millionen.
Aber Sie sparen ja auch nur durch den Einbau einer neuen Heizung 83% Heizkosten ein, wie man hier lesen konnte. Zitat von karl-felix
Das hilft enorm. Wenn Sie bisher 3000 Liter Heizöl verbrauchten können Sie durchaus 2000 Euro im Jahr einsparen.
Für 2000€ bekommt man nämlich 2500 l Heizöl!

Offenbar darf man Ihre Worte nicht auf die Goldwaage legen, denn heiße Luft wiegt nichts!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ballancer 31.03.2014, 18:34
109. Faschistoide Zukunft

Zitat von litholas
Das wird Sie besonders dann freuen, wenn Sie in den um 2 oder 5 oder 10 Grad heisseren Sommernächten die Bettwäsche durchschwitzen und kein Auge zubekommen.
Das kenne ich von Früher, als ich das Schlafzimmer direkt uter dem Dach hatte. Die letzten Jahre habe ich keine Probleme mehr und würde mich wungdern, wo die her kaommen sollten


Zitat von litholas
Da haben Sie ja einen tiefen Blick in Ihre Kristallkugel getan. Die Experten für das Thema sagen, dass der menschliche Einfluss mehr als nur signifikant ist.
Wenn sie sich Experten raussuchen, die so was behaupten. dann meint Tipp: Suchen sie lieber die Experten, die auch nachvollziehbare Argumente haben. Die sagen dann das Gegenteil.

Zitat von litholas
Ähem... sehr schlüssig, Ihre Gedanken. Wer das Beste für Alle will ist ganz eindeutig faschistoid.
Mit der Logik auf Kriegsfuß? Wenn die Faschisten das Beste für alle wollen, die Kommunisten und die Demokraten auch, dann haeißt das, dass alle faschistoid sind? Wohl kaum!

Es heißt nur, dass der vermeintlich gute Wille keineswegs ein Garant dafür ist, das auch das Gute dabei raus kommt.

Faschistoid ist, wenn man eine bestimmte Versoion von Volksbeglückung auch gegen den Willen der Menschen mit Gewalt durchsetzen will. Und ohne Gewalt wird da gar nichts passieren.

Zitat von litholas
Und Klimaschutz ist NICHT das Beste für sich selbst. Selbst dann nicht, wenn dabei die Erde ein lebenswerterer Platz wird, und die Energieversorgung und die gesamte Lebenshaltung billiger und zukunftssicherer wird.
Wer im Takka-Tukka-Land fernab jeder pösen Realität lebt, hat vielleicht derartige Träume.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 17