Forum: Wissenschaft
Welt-Klimavertrag: Uno will Verhandlung in Paris mit Überraschung zum Erfolg verhelfe
Corbis

Bei den Verhandlungen zum Welt-Klimavertrag in Bonn beschwören Delegierte die Kunst der Diplomatie: Sehen könne man die Fortschritte nicht, aber hören. Für den Abschlussgipfel in Paris Ende des Jahres plant die Uno einen Coup.

Seite 1 von 6
süßkartoffel 05.09.2015, 13:15
1. Wer sonst...

Auch wenn es bequemer ist, auf bahnbrechende Abkommen zu warten: Jeder einzelne selbst hat es in der Hand, wieviel CO2 produziert wird - und sonst niemand...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jetrabbit 05.09.2015, 13:42
2. Bald kommt die CO2 Steuer

für jedermann der atmet. "Mit CO2 emission bonds" wird sich dann so mancher eine goldene Nase verdienen. Hier gehts um Billionen die verdient werden können. Die grossen haben alle schon mal vorgesorgt. Jetzt muss es nur noch offiziel dem Steuerzahler vorsichtig verkauft werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maipiu 05.09.2015, 14:05
3. Höchste Eisenbahn

Es ist allerhöchste Zeit, dass Maßnahmen gegen CO 2 Emissionen ergriffen werden, sonst wird es uns sehr schlecht gehen in Zukunft. Wir haben ja jetzt schon Flüchtlinge, die auch deswegen fliehen, weil durch den Klimawandel die Landwirtschaft schwierig wird. Ganz zu schweigen von denen, die an kein Wasser mehr kommen, weil ausländische Investoren dort Landwirtschaft betreiben und/oder Quellen privatisieren. Bei steigendem Meeresspiegel wird eine Flüchtlingswelle einsetzen, die alles bisherige weit in den Schatten stellen wird.
Es ist wirklich höchste Zeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dwg 05.09.2015, 14:08
4. Toll!

Ein Überraschungsbesuch, der drei Monate vorher angekündigt wird. So klappt das auch ganz dolle mit der Überraschung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegkom 05.09.2015, 14:18
5. Gute Maßnahmen gegen CO2

Anzahl den Menschen halbieren. Die Idee kommt nicht von mir, sondern vom obersten deutschen Klimaforscher (berät auch Frau Merkel). Mehr noch: Er will sogar nur noch 1/10 der Menschen haben. Kein Witz, für solche Vorschläge kriegt der Geld, vom Steuerzahler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lavama 05.09.2015, 15:00
6.

Zitat von spiegkom
Anzahl den Menschen halbieren. Die Idee kommt nicht von mir, sondern vom obersten deutschen Klimaforscher (berät auch Frau Merkel). Mehr noch: Er will sogar nur noch 1/10 der Menschen haben. Kein Witz, für solche Vorschläge kriegt der Geld, vom Steuerzahler.
Hörensagen? Oder kannst du solch eine Aussage auch Quellenmässig belegen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andrehe 05.09.2015, 15:56
7. Reduktion der Bevölkerung hilft

Zitat von spiegkom
Anzahl den Menschen halbieren. Die Idee kommt nicht von mir, sondern vom obersten deutschen Klimaforscher (berät auch Frau Merkel). Mehr noch: Er will sogar nur noch 1/10 der Menschen haben. Kein Witz, für solche Vorschläge kriegt der Geld, vom Steuerzahler.
Der Klimaforscher hat Recht: Wenn nur noch 1 Mrd Menschen auf der Erde leben, lösen sich viele Umweltprobleme von selbst. Die Menschen müssen ihr Verhalten nicht großartig ändern, nur die Anzahl der Nachkommen muss sich zwischen 0 und 1 bewegen. In Stammeskulturen ist es üblich, dass Kinder auch von anderen als den leiblichen Eltern betreut werden. Das macht einen Verzicht auf eigenen Nachwuchs sicherlich deutlich einfacher. Wenn es weltweit überall eine Rentenversicherung gibt, entfällt ein weiterer Grund, viele Kinder zu haben. Bei uns wären Maßnahmen wie Abschaffung des Kindergeldes, Berechnung der Wohnungsgröße nur nach Anzahl der Erwachsenen bei Hartz IV möglich, Unterhaltsverpflichtung nur für die Kindsmutter hilft auch: Kein Missbrauch dieses Gesetzes seitens der Frauen mehr, und auch eine größere Zurückhaltung, weil das Risiko da ist, für das Kind alleine aufkommen zu müssen. Wer immer noch behauptet, dass Deutschland mehr Kinder braucht, soll sich mal die Bevölkerungsdichte bei uns anschauen: mehr als 300 Menschen pro km^2. Sie ist sehr hoch. Wenn zwei Familien sich ein Kind teilen, dann klappt es auch mit der Kinderbetreuung, und die Kinder bekommen die Unterstützung, die sie brauchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
svizzero 05.09.2015, 15:59
8. Wer glaubt wird selig.

Vielleicht wird es einen historischen Vertrag geben, vielleicht auch nicht. Aber der wird so wenig Wert sein wie das Papier auf dem er niedergeschrieben ist. Oder glaubt hier im Forum jemand den Worten eines Politikers?Bald sind Wahlen in den USA und in vielen anderen Ländern. Weltweite Konflikte, Migranten, Arbeitslosigkeit und ein paar hundert andere Punkte stehen seit Jahren zu oberst auf den Agenden. Da ist und bleibt das Klima nur Nebenschauplatz. Und wer heute sagt, er könne das Klima auf 5, 10, 50 oder gar 100 Jahre voraussagen, der lügt. Die Erde, vielleicht gar das All sind immer wieder für eine Überrachung gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knuty 05.09.2015, 16:48
9.

Zitat von andrehe
Der Klimaforscher hat Recht: Wenn nur noch 1 Mrd Menschen auf der Erde leben, lösen sich viele Umweltprobleme von selbst. Die Menschen müssen ihr Verhalten nicht großartig ändern, ...
Sie widersprechen sich selbst. Wenn die Menschen ihr Verhalten bezgl. der Resourcen und Umwelt nicht ändern, ändert sich auch bei 1 Mrd. Menschen nicht wirklich etwas.
Kein einziges Umweltproblem würde damit gelöst werden, sondern höchstens zeitlich verlängert, weiter in die Zukunft verschoben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6