Forum: Wissenschaft
Weltdrogenbericht: Designerdrogen überschwemmen den Markt
DPA

Erstmals übersteigt die Zahl der Designerdrogen die der herkömmlichen und international verbotenen Substanzen. Dies zeigt ein neuer Uno-Bericht. Besonders gefährlich: Das Suchtpotential der neuen Drogen ist kaum absehbar.

Seite 1 von 7
herbert 26.06.2013, 11:04
1. Da hilft nur eines !

Zitat von sysop
Erstmals übersteigt die Zahl der Designerdrogen die der herkömmlichen und international verbotenen Substanzen. Dies zeigt ein neuer Uno-Bericht. Besonders gefährlich: Das Suchtpotential der neuen Drogen ist kaum absehbar.
Knallharte Strafen so wie in Singapur und Malaysia.
Wer dort mit Drogen erwischt wird hat die Todesstrafe zu befürchten.
Fazit:
Es gibt dort das Problem mit den Drogen und der Kriminalität nicht!
Bei uns müssen mindestens 25 Jahre drin sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mxmx 26.06.2013, 11:07
2. Logische Konsequenz

Das passiert halt, wenn man "bewährte" Drogen verbietet. Es werden neue Substanzen entwickelt, die noch nicht illegal sind, mit unbekannter Wirkung und Gefahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
renee gelduin 26.06.2013, 11:12
3. optional

Zitat von
1,6 Millionen Infizierte zwischen 15 und 64 Jahren spritzten sich 2011 Drogen. Das sind 46 Prozent weniger als noch 2008 angenommen. Insgesamt injizierten sich 14 Millionen Menschen Rauschgift, zwölf Prozent weniger als geschätzt.
Entweder versteht der Auto den Unterschied zwischen Annahme und Realität nicht, oder seine Sprachkenntnisse sind erschreckend limitiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nurmeinsenf 26.06.2013, 11:17
4. Viel Intelligenz

Alle bekannteren Drogen sind verboten. Bei Designerdrogen hechelt man mit neuen Verbotslisten immer etwas hinterher. Und dann wundert man sich darüber, daß man es am Markt mit immer unbekannteren Substanzen und immer uneinschätzbareren Wirkungen zu tun hat. Viel Intelligenz versammelt...

Den Drogenkonsum wird man nicht abschaffen können, egal wie man's anstellt. Die Frage ist halt, ob es einem lieber ist, wenn jemand sich "einen Joint dreht" oder sich irgendwelche "Badesalze" reinpfeift, die im kriminellen Milieu - unter sehr fraglicher Beherrschung der chemischen Vorgänge - zusammengepanscht wurden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Layer_8 26.06.2013, 11:25
5. oyweh

Zitat von herbert
Knallharte Strafen so wie in Singapur und Malaysia. Wer dort mit Drogen erwischt wird hat die Todesstrafe zu befürchten. Fazit: Es gibt dort das Problem mit den Drogen und der Kriminalität nicht! Bei uns müssen mindestens 25 Jahre drin sein.
Waren Sie schonmal in Malaysia? Dem Paradies ohne Kriminalität? Das einzige Land, das meines Wissens nach Kriminalität abgeschafft hat, per Volksverfügung, ist Nordkorea.

Zurück zum Thema. Drogen nehmen die Leute doch schon, seit es die Menschheit gibt. Und ist die Menschheit deswegen ausgestorben? Nun, den Gefallen hat die Menschheit dem Ökosystem noch nicht getan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sanfelipe 26.06.2013, 11:26
6. Drogen

Zitat von herbert
Knallharte Strafen so wie in Singapur und Malaysia. Wer dort mit Drogen erwischt wird hat die Todesstrafe zu befürchten. Fazit: Es gibt dort das Problem mit den Drogen und der Kriminalität nicht! Bei uns müssen mindestens 25 Jahre drin sein.
Ihre beiden erwähnten Traumländer sind Diktaturen. In Singapur ist zwar alles clean, dafür ist man als Bürger entmündigt.
Ich lebe lieber hier im Dreck und mit Drogenkonsumenten, als mich bevormunden zu lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hajdydobajdy 26.06.2013, 11:28
7. Die Politik sollte sich lieber darum kümmern

Was zum gefährlichen Drogenkonsum führt. Da ist nämlich die Politik verantwortlich. Cannabis ist keine Droge, sondern eine Substanz, welche leicht herzustellen ist und man damit nicht viel Geld verdienen kann. Cannabis kann sogar als Medizin eingesetzt werden. Warum werden denn in Afghanistan deutsche Soldaten eingesetzt, obwohl der Einsatz der USA dieses Land in eines der größten Drogenhändler verwandelte? Wir werden also verarscht! Es scheint so, dass für die Politiker derjenige dumm ist, welcher sich kein Kokain leisten kann. Nun, Politiker verdienen ja genug!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tingltangl-bob 26.06.2013, 11:31
8. Aufklärung

Zitat von herbert
Knallharte Strafen so wie in Singapur und Malaysia. Wer dort mit Drogen erwischt wird hat die Todesstrafe zu befürchten. Fazit: Es gibt dort das Problem mit den Drogen und der Kriminalität nicht! Bei uns müssen mindestens 25 Jahre drin sein.
Als nächstes werden dann bei Diebstahl die Hände abgehackt ! Sarkasmuss off.

Der Kampf gegen Drogen ist verlogen und verloren....seit Jahrzehnten. Warum wird das viele Geld nicht in Beratung und Aufklärung gesteckt ? Im Bierzelt kann man so viel trinken bis man unter den Tisch fällt...diese Doppelmoral checken die Kids ganz genau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ellian 26.06.2013, 11:34
9. Woher wissen Sie das?

Zitat von herbert
Fazit: Es gibt dort das Problem mit den Drogen und der Kriminalität nicht!
Sind sie sicher? Zumindest in Malaysia habe ich andere Erfahrungen gemacht. Geben Sie doch bitte eine Quelle an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7