Forum: Wissenschaft
Weltraum: Russland plant eigene Raumstation mit Teilen der ISS
NASA

Russland plant den Alleingang: Wenn 2024 auf der Internationalen Raumstation die Lichter ausgehen, sollen die russischen Module weiter fliegen - als eigener Außenposten im Weltall.

Seite 1 von 2
nofreemen 25.02.2015, 02:24
1. Der Mensch ist nicht für das All geboren

der Mensch will die weiten des Weltalls erforschen und streitet sich mit den Hauptbeteiligten Akteuren über ein stück Land (Krim) das nicht einmal ein Korn eines Kornes ausmacht. Der Mensch will weg von der Erde, dabei ist er noch nicht mal auf ihr angekommen.

Beitrag melden
Beteigeuze 25.02.2015, 02:57
2. ...

Schön, wenn man Ambitionen hat. Ist nur fraglich, ob man dann auch das Geld hat. Vieles deutet darauf hin, dass Russland im Jahre 2024 in den Tiefen der wirtschaftlichen Bedeutungslosigkeit dahindümpeln wird.

Beitrag melden
Rüdiger Rommel 25.02.2015, 03:25
3. Ob Russland in 2024 überhaupt noch...

...ein Raumfahrt Programm haben wird? Schwer vorstellbar bei der jetzigen Wirtschaftslage.

Beitrag melden
uventrix 25.02.2015, 06:49
4. Raumfahrt

Die Russen alleine? Kaum zu glauben, die sind pleite und viel zu zerstritten. Die nötige Brainpower haben sie - ohne Frage!
Sollten die sich mit China zusammen tun könnte da was draus werden. China hat das Material und die Kohle und Russland die Erfahrung und die Ingenieure. Vielleicht können die was auf die Beine stellen was nicht nach "Wir basteln uns was mit Joghurtbechern" aussieht.
Europa hat Know How aber keine Erfahrung, nicht das Geld und auch nicht den Willen und genug andere Problemchen. Die USA haben zwar Erfahrung aber -sorry- nicht das Know How. Bevor ich mich in ein amerikanisches Spaceship setzen würde, würde ich mich gleich selber erschießen, erspart mir den flammenumhüllten Sturzflug in die Wüste - ohne Happy End.

Beitrag melden
jeze 25.02.2015, 07:10
5. Toller Bericht

um zu erkennen, wie mit gezielt gewählter Sprache Sachverhalte anders erscheinen, als sie eigentlich sind.

Tatsache ist, dass Russland im Moment die einzigen sind, die überhaupt Menschen zur ISS und zurück befördern können. Das heißt alle Nation, incl. der USA sind zur Zeit auf russische Technik angewiesen.

Die USA haben mit Orion eine geplante Raumkapsel, die aufgrund von Budgetbeschränkungen so langsam entwickelt werden muss (ca. alle zwei Jahre ein Start), dass sie 2021 das erste mal bemannt fliegen soll.

Und dann die Formulierung "Russland hatte seine damalige Raumstation Mir im Jahr 2001 verschrotten müssen." Die Mir war seit 1986 im All und der größte Erfolg der russischen Raumfahrt. in Bezug auf Raumstationen sind die Russen sämtlichen anderen Nationen weit voraus, weil sie in diesem Bereich ein vielfaches an Erfahrung im Vergleich zu anderen Ländern sammeln konnten.

Es mag sein, dass die russische Raumfahrt kriselt, aber die amerikanische Raumfahrt ist im Gegensatz dazu implodiert.

Beitrag melden
tappstapps 25.02.2015, 09:07
6.

Zitat von jeze
Die USA haben mit Orion eine geplante Raumkapsel, die aufgrund von Budgetbeschränkungen so langsam entwickelt werden muss (ca. alle zwei Jahre ein Start), dass sie 2021 das erste mal bemannt fliegen soll.
Die Orion wird ganz sicher auch an der ISS anlegen können, ist aber nicht als Shuttle dorthin gedacht.

Das sind stattdessen Boeing CST-100 und SpaceX Dragon 2, anvisierte Starttermine um 2017.

Beitrag melden
orthos 25.02.2015, 09:15
7. Wie schön man mit Worten Stimmung erzeugen kann!

"Russland hatte seine damalige Raumstation Mir im Jahr 2001 verschrotten müssen"
Das klingt gleich viel besser als z.B. "Russland hat nach 15 Jahren den Betrieb der Raumstation eingestellt und sie kontrolliert in der Erdatomsphäre verglühen lassen".

Zumindest wenn man das Bild eines diletantische, maroden und primitiven russischen Raumfahrtprogramm erzeugen will.

Das dem nicht so ist zeigen die Erfolge der Russen:
1957 - Sputnik 1 - Erster Satellit im Weltraum
1957 - Leika - Erstes Lebewesen im Weltraum
1961 - Jzuri Gagarin - Erster Mensch im Weltraum
1963 - Walentina Tereschkowa - Erste Frau im Weltraum
1965 - Alexei Leonow - Erster Außeneinsatz im Weltraum
1970 - Lunochod 1 - erstes fengesteuerte (von der Erde!) Fahrzeug auf dem Mond.
1973 - Lunochod 2 - Hielt den Rekord für die weiteste auf einem fremden Himmelskörper zurückgelegte Strecke von 39km bis zum 27. Juli 2014..

Beitrag melden
mesut2012 25.02.2015, 09:21
8.

Zitat: " Es mag sein, dass die russische Raumfahrt kriselt, aber die amerikanische Raumfahrt ist im Gegensatz dazu implodiert."

Ja, es macht halt schon einen Unterschied, ob sich entsprechende Projekte in einer Demokratie dem wirtschaftlichen Wettbewerb stellen müssen oder ob sie in einer Despotie als Prestigeobjekt großzügig mit Mitteln versorgt werden.

Beitrag melden
spon-facebook-10000018205 25.02.2015, 09:28
9. Immer diese Pseudo-Intellektuellen

Zitat von nofreemen
der Mensch will die weiten des Weltalls erforschen und streitet sich mit den Hauptbeteiligten Akteuren über ein stück Land (Krim) das nicht einmal ein Korn eines Kornes ausmacht. Der Mensch will weg von der Erde, dabei ist er noch nicht mal auf ihr angekommen.
Wenn ich solche Sätze, wie die Ihren, lese, bekomme ich tendenziell eine Wut. Eine Wut, weil jede/r meint mit seinem/ihrem Pseudo-Intellekt protzen zu können.

Wenn es nach Ihnen Vorstellungen geht, dann begrüße ich Ihre Enthaltsamkeit zu Flügen und Schiffsreisen. Der Mensch ist ja schließlich: 1. noch nicht auf der Erde angekommen und 2. nicht dafür gemacht worden.
Naja und Autofahren ist dann nun leider auch nicht.


Viel Spaß beim Wandern!

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!