Forum: Wissenschaft
Weltrisikobericht: Wo der Klimawandel am gefährlichsten ist
Mohammad Saiful Islam/ NurPhoto/ Getty Images

Extreme Hitze und Dürren, aber auch schwere Regenfälle und Überflutungen: Der Weltrisikobericht hat untersucht, wo der Klimawandel die größten Folgen haben könnte. Besonders Inselstaaten stehen unter Druck.

Seite 1 von 10
SummseMann 12.09.2019, 12:00
1. Fakten ohne Polemik

Könnte mir einer mal bitte ohne Polemik erklären warum das ansteigen des Meeresspiegel als unnatürlich angesehen wird. Wird sind am Ende einer Eiszeit (beide Pole sind noch eisbedeckt), etwas was schon sehr oft in der Erdgeschichte passiert ist. Natürlich steigt der Meeresspiegel. Auch ohne den vom Menschen verursachten Schaden würden die Meere ansteigen, wie es irgendwann auch wieder nur einen Kontinent geben wird. Ich habe das Gefühl dass manche wirklich denken Klima wäre etwas statisches was immer gleich bleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
richey_edwards 12.09.2019, 12:19
2. Nicht nur in Bangladesh nimmt die Landmasse zu

und obwohl auch Erdbeben in den Gefärdungen auf der Karte enthalten sind sind wohl 90% lediglich mittel bis sehr gering gefärdet. Im Grunde zeigt die Karte wie ungefährlich der Klimawandel insgesamt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 12.09.2019, 12:34
3. Gruenes Frankreich: Kartoffelpreise 2019 PLUS 40%!

Gruenes Frankreich: Kartoffelpreise 2019 PLUS 40%!

Rotes DRKongo, wo ich seit ein paar Jahren bin, keinen Rueckgang der Ernten.

Erwarteter Zusammenbruch der Getreide- und Kartoffelernten auf der Nordhalbkugel, wegen den Aenderungen in der Arktis, dem Ueberschreiten des Schwellenwertes, Kippunktes der mangelnden Meereisbedeckung im Sommer, welche unseren Airconditioner der Nordhalbkugel, der seit ueber 300'000 Jahren uns, die modernen Menschen, versorgte, nun ausfallen laesst. Die Temperaturen der Arktis, in den verschiedenen Luftschichten, im Boden, im Eis, besonders auf der freien Meeresoberflaeche, stiegen schneller wie sonst wo auf Erden an. In der Folge aendert sich der Jetsream, der wiederum fuer die Grosswetterlagen der Nordhalbkugel verantwortlich ist, zu Extremwetter, Duerren, Hitze -und Kaeltewellen, Strakregenereignisse, Stuerme fuehrt und damit landwirtschaftliche Ernten vernichtet.

Ist das in diesen Studien beruecksichtigt?
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 12.09.2019, 12:36
4. Weil

Zitat von SummseMann
Könnte mir einer mal bitte ohne Polemik erklären warum das ansteigen des Meeresspiegel als unnatürlich angesehen wird. Wird sind am Ende einer Eiszeit (beide Pole sind noch eisbedeckt), etwas was schon sehr oft in der Erdgeschichte passiert ist. Natürlich steigt der Meeresspiegel. Auch ohne den vom Menschen verursachten Schaden würden die Meere ansteigen, wie es irgendwann auch wieder nur einen Kontinent geben wird. Ich habe das Gefühl dass manche wirklich denken Klima wäre etwas statisches was immer gleich bleibt.
die Verbrennung von fossilen Rohstoffen durch den Menschen nicht natürlich ist .
Diese Verbrennung führt zur zusätzlichen globalen Erwärmung und damit zum einen zum Schmelzen des Inlandeises, zum anderen zur Ausdehnung des wärmeren Wassers. Zusammen ergibt das den Anstieg der Meeresspiegel der weite dicht besiedelte Regionen des Globus bedroht und unbewohnbar machen kann. Die Folge wären Milliarden "Klimaflüchtlinge" .
Wir sollten also aufhören , sinnlos alles zu verbrennen was uns in die Finger fällt und unsere Atmosphäre- Ihre Atemluft ist Ihr wichtigstes Lebensmittel - nicht weiterhin als billige/kostenlose Abgasmülldeponie missbrauchen . Saubere Luft schadet dem Klima nur indirekt und wir können unsere Häuser heizen , Auto fahren und Strom erzeugen ohne Kohle/Öl zu verbrennen . Wir müssen das nur wollen und tun .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HeisseLuft 12.09.2019, 12:38
5. Der Ausgangspunkt ist schon falsch

Zitat von SummseMann
Könnte mir einer mal bitte ohne Polemik erklären warum das ansteigen des Meeresspiegel als unnatürlich angesehen wird. Wird sind am Ende einer Eiszeit (beide Pole sind noch eisbedeckt), etwas was schon sehr oft in der Erdgeschichte passiert ist. Natürlich steigt der Meeresspiegel. Auch ohne den vom Menschen verursachten Schaden würden die Meere ansteigen, wie es irgendwann auch wieder nur einen Kontinent geben wird. Ich habe das Gefühl dass manche wirklich denken Klima wäre etwas statisches was immer gleich bleibt.
Die Prämisse ist schon falsch. Wir sind erstens nicht am Ende einer Eiszeit oder eines Glazials. Das Ende ist bereits im Zeitraum vor 20.000 bis 10.000 Jahren eingetreten.
Wir sind derzeit in einem Interglazial, also einer Zwischenwarmzeit, und eigentlich eher an deren Ende:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kaltze...ers_cycles.png

Daher wäre im Zweifel eher eine Abkühlung zu erwarten, so wie es in den 70ern des vorigen Jahrhunderts auch noch prognostiziert wurde.

Ergo ist die weitere Erwärmung und der Anstieg des Meeresspiegels sehr wohl etwas sehr ungewöhnliches.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigroyaleddi 12.09.2019, 12:38
6. Klimaveränderungen hat es immer schon gegeben

Das ist völlig korrekt. Aber, und jetzt kommt das große ABER, noch nie sind diese Klimaveränderungen durch eine hier lebende Spezies so beschleunigt worden. Damit wir da mal ganz klar sehen, die Klimaveränderung hat ein enormes Tempo angenommen. Früher ging es allenfalls um tausende von Jahren, jetzt nüssen wir aber schon von wenigen Jahrzehnten sprechen.

Und damit das auch mal ganz klar auf den Tisch kommt, bei solchen Veränderungen wird sich unsere Spezies Mensch entscheidend schwertun. Es wird Völkerwanderungen ungeahnten Ausmaßes geben. Zum Beispiel alleine wegen des Wassers.

Wenn das alles aber nur der angebliche natürliche Kreislauf ist, dann frohes Schaffen am Abarbeiten der zu 100 % zu erwartenden Folgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
realist19 12.09.2019, 12:39
7. War doch alles schon einmla da.

WeNn man in die 80IGER und 90iger Jahre zurückgeht hatten die damalige Kliammodelle die gleichen Prognosen und die Auswirkungen wurden damals in unser heutiges Zeitalter terminiert , wenn man nicht sofort was unternehmen würde , wie der Film die "Unbequeme Wahrheit" von Al Gore ja dramatisch zeigte !

Fakt ist, man hat nichts sensationelles unternommen , sonst gäbe diesen den Alaramismus heute wohl nicht , aber die Arktis ist nicht eisfrei , das sie aber seit 2015 sein sollte, der Meerespiegel ist auch um keine 7 m gestiegen und es sind seither auch keine Inseln untergangen oder Städte versunken , wie man auch vorhersagte .

Anscheinden macht das Klima nicht das was man in den Modellen errechnet haben will. Insofern bin ich auf die kommenden Jahre gespannt ob mit all den Maßnahmen die eingeleitet werden sollen um CO 2 einzusparen, das auch funktioniert und vor allem bin ich gespannt wie langfristig die kommenden Jahre in Sachen Witterung aussehen werden . Was ist denn, wenn die kommenden Jahre wieder nasse und kühle Sommer bringen, wie wir schon vor einigen Jahren in Folge hatten und der CO 2 Gehalt in der Atmosphäre ist gleich geblieben ? Oder man schafft es tatsächlich und verringert den CO 2 Ausstoß , aber es bleibt nach wie vor dabei das wir Hitzewellen und so tolle Sommer haben wie die letzten 2 und weiter milde Winter ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dunnhaupt 12.09.2019, 12:39
8. Mercator-Landkarten

Es ist bedauerlich, dass solche Darstellungen das entstellende Mercatorprinzip bevorzugen. Offenbar wollen die Wissenschaftler das winzige Europa etwas größer erscheinen lassen. Doch es verzerrt nur Kanada und Russland, die dadurch doppelt so groß aussehen als sie wirklich sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tmhamacher1 12.09.2019, 12:40
9. Die Welt ist groß, ....

... und es leben ziemlich viele Menschen auf ihr. Wenn es eine Hoffnung gibt, dann ist es moderne Kraftwerkstechnologie, die durch die Förderung der reichen Ländern überall eingerichtet wird. Moderne Fusionskraftwerke sind ... zu dumm, dass wir jetzt seit 20 Jahren Symbolpolitik betrieben haben, anstatt der Menschheit zu helfen, diese globalen Probleme zu lösen. Aber zum Glück sind die Ökopaxe jetzt ja zur Vernunft gekommen, wie die neuesten Vorschläge zum Luftballonverbot zeigen.

Selig sind die geistig Armen ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10