Forum: Wissenschaft
Weniger CO2: Bundesregierung einigt sich auf Klimaschutzpaket
DPA

Das Klimaschutzpaket der Bundesregierung steht: Energiesparen und weniger Abgase aus Kraftwerken sollen sicherstellen, dass Deutschland seine Umweltziele doch noch erreicht. Es ist auch ein Signal zum Start des Uno-Klimagipfels in Peru.

Seite 1 von 5
krise0815 01.12.2014, 12:48
1. Energiesparen ?

Also meine Gas-Brennwertheizung ist ja nun nicht gerade eine Dreckschleuder. Klar kann ich dämmen, aber vorher kaufe ich mir lieber den aktuellen SPIEGEL in Print.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deus-Lo-vult 01.12.2014, 12:50
2.

Und was bringt das "Paket"? Es ist für niemand bindend. Ein KlimaGESETZ, DAS wäre mal was! Und auch eine Meldung wert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sharoun 01.12.2014, 12:59
3. Und daß mir keiner das Auto anfaßt!

Ohne jeden Druck ließen sich im Verkehrssektor Millionen von Tonnen einsparen, wenn man Fußgängern, ÖPNV-Nutzern und vor allem den Radfahrern eine vernünftige Infrastruktur bieten würde.
Denn beim täglichen Pendeln auf relativ kurzer Distanz werden hier die meisten Abgase erzeugt - und GENAU HIER ließen sich mit dem geringsten Aufwand die größten Effekte erzielen.

Aber es bleibt bei fadenscheinigen Lippenbekenntnissen; allein die fallenden Kraftstoffpreise bei konstant krass steigenden Ticketpreisen werden für eine deutliche Hinwendung zum Automobil sorgen.
(Was man davon zu halten hat, kann sich jeder an seinem Zeigefinger selbst abzählen)

All das ist ein einziger Skandal - UND DAS WEIß AUCH JEDER - aber man haut sich weiter die Taschen voll.
SPON und co als Leitmedien voll dabei bei der Scharade!
Naja, unsere Kinder und Kindeskinder werden das bestimmt verstehen; aber so was von...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Überfünfzig 01.12.2014, 12:59
4. Liest sich wie....

...die alten Fünfjahrespläne der SED-Regierung. Also Marktwirtschaft adé und alle Belange des Lebens die irgendetwas mit Energieverbrauch zu tun haben, haben sich ohne Wenn und Aber dem Ziel einer Ideologie unterzuordnen. Bin gespannt welche Strafen Hauseigentümer drohen, die ihr Eigenheim nicht wärmedämmen wollen und was mach der Staat mit dem ganzen Immobilien nachdem er er die Bewohner wegen Nichtaufnehmen eine Zwangshypothek hat heraus klagen lassen? Das ich 25 Jahre nach Ende der DDR in einen Staat leben so der schon wieder Politik für eine Ideologie macht, hätte ich mir nicht täumen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
the_red_fred 01.12.2014, 13:23
5. Tropfen auf den heissen Stein...

Wenn man bedenkt das wir ueber momentan insgesammt fast 1000 millionen tonnen CO2 equivalente pro jahr produzieren, dann sind 60-80 millionen einfach eine Einsparung von 6-8%.

Um die aufwaermung der Erde auf 2°C zu begrenzen muessen wir aber um die 80% reduzieren bis 2050 reduzieren. da brauchts mehr als die effizienz von Kohlekraftwerken zu steigern oder Häuser besser zu dämmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zonenrudi 01.12.2014, 13:24
6. @Überfünfzig

Klimaschutz ist keine Ideologie sondern eine dringend notwendige Maßnahme um unseren Kindern ein, sofern überhaupt noch möglich,"normales" Leben in der Zunkunft zu gewährleisten. Sollten wir nicht bald handeln, werden wir die negativen Auswirkungen unseres Handelns selbst spüren. Machen Sie die Augen auf!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mieterladencha 01.12.2014, 13:31
7. Dämm-Mafia

Oh, Deutschland das Land der DICHTER und DÄMMER

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krise0815 01.12.2014, 13:32
8. @ Überfünfzig

Wird die Strasse saniert, ist man als Hausbesitzer auch dran. Mit Zwangsanschlüssen an Wasser & Abwasser haben die Ossis ja auch ihre Erfahrungen machen dürfen.
Mit Glück zieht die Spatzenkolonie in mein Efeu-beranktes Haus nächstes Jahr wieder ein. Das ist eine gefährdete Art. Bei Zwangsdämmung hol ich mir dann die Rechtshilfe vom BUND.
Innendämmung habe ich schon seit 20 Jahren. So konnte die alte 50 kw Ölheizung durch eine 17 kw Gasheizung ersetzt werden. Aber die entspricht wohl nicht mehr den heutigen Vorschriften. Also erstmal alles wieder rausreißen und dann neu. Na danke !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 01.12.2014, 13:39
9.

Sehe ich auch so! Was das thema angeht sollte der "staat" vieleicht mal an die öfen rangehen. Ich kenne einige haushalte die gas,- oder ölheizung haben aber auch einen ofen für holz dazu. Sollte verboten werden denn gerade öfen für holz und auch kohle sind wirkliche "Dreckschleudern". Nur wer keine andere möglichkeit hat bekommt vom schornsteinfeger die erlaubniss diesen zu nutzen PUNKT. Würde sehr viel co2 einsparen und den staat nichts kosten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5