Forum: Wissenschaft
Wetter in Deutschland: 2014 könnte Wärmerekord knacken
DPA

Wird der Dezember nicht sibirisch kalt, könnte 2014 das wärmste Jahr seit Beginn der Messungen vor 130 Jahren werden. Rekordtemperaturen gab es keine, dafür war es im Durchschnitt ungewöhnlich mild.

Seite 10 von 36
sandy123 28.11.2014, 09:17
90. Wenn auch unsere Kanzlerin lieber die Interessen

des Großspenders BMW vertritt als sich um den Klimaschutz zu kümmern, darf man sich nicht wundern.
Ich habe diese unfähige Politikerin zwar nicht gewählt, muss aber mit den Folgen der Entscheidungen von einem Haufen unfähiger Politiker leben.
Denn die Politiker wissen es schon seit x-Jahren, dass das Klima kippen wird, wenn nichts getan wird.
Und es wurde nichts getan und selbst wenn man jetzt noch etwas tut, ist es zwar besser als wenn man nichts täte, aber es wird vermutlich den Untergang der Menschheit nicht mehr stoppen können.
Klar muss uns sein, der Klimawandel wird das Leben auf der Erde zerstören....

Beitrag melden
dritter_versuch 28.11.2014, 09:18
91. 18 Jahre

Zitat von spon-facebook-10000283853
Wie sieht es denn global aus? Denn das ist doch die Zahl, die interessiert? Seit 18 Jahren ist die globale Durchschnittstemperatur nicht mehr gestiegen. Was im Zehntel Bereich in Deutschland passiert, ist da nicht wirklich wichtig.
2013-18= 1995.

Seit 1995 ist die globale Temperatur nicht mehr gestiegen?

Wer hat Ihnen denn den Bären aufgebunden?

Beitrag melden
MonsterKrabbe 28.11.2014, 09:21
92. Neujahrstag und Wärmerekord in Deutschland

Der Neujahrstag ist von den Römern ab 153 vor Christus auf den 1. Januar gelegt worden. Andere Kulturen haben bzw. hatten einen anderen Jahresbeginn. Als Rentner würde ich den Jahresbeginn auf den 1. Juli verlegen, da ich dann (vielleicht) eine höhere Rente bekomme. Dann wäre das wärmste Jahr Juli 2006 bis Juni 2007. Das war das Jahr mit der Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland mit 11,2 °C - unschlagbar: ein schöner Sommer, ein schöner Herbst, ein schöner Winter und ein schönes Frühjahr. Aber wer fragt heutzutage schon Rentner?
Der einzige Wermutstropfen: die Medien redeten immer von Klimaerwärmung und tipping-points. Ich dachte schon: jetzt kippt das Klima.
Doch es gab auch wissenschaftliche Veröffentlichungen, die vorherrschende Süd-West-Winde als Ursache ausmachten. Ein Jahr später war das Sommer-Märchen zu Ende.

Beitrag melden
RenegadeOtis 28.11.2014, 09:21
93.

Zitat von FritzDD
, Klimaänderungen gibt es, seit es die Erde gibt, wenn mir einer der CO2-Gläubigen erzählen kann, wieso es die Eiszeiten und deren teilweise abruptes Ende mit Temperaturschwankungen, gegen die die heutige Klimaerwärmung laue Änderungen sind, erklären kann, dann glaube ich vielleicht auch an CO2.
"Abrupt" im Rahmen geologischer Zeiträume von Zehn- bis Hunderttausenden Jahren. Korrigieren Sie mich falls ich mich irre, aber seit 1900 sind noch keine Zehntausende Jahre vergangen - oder?

Beitrag melden
dritter_versuch 28.11.2014, 09:22
94. hallo

Zitat von krise0815
Thomas Mainka: Was passiert denn nun, wenn es wärmer wird ? Gute Frage..es wird Gewinner und Verlieren geben. Die Klimaforscher meinen, es könnte mehr Verlierer als Gewinner geben. Wird es wärmer, haben wir mehr Wasserdampf in der .....
2014 wird temperaturtechnisch alles toppen. Die Richtung ist klar. Da braucht man nicht mehr zu spekulieren

Beitrag melden
RenegadeOtis 28.11.2014, 09:24
95.

Zitat von sandy123
Ich habe diese unfähige Politikerin zwar nicht gewählt, (...)
Dazu müssten Sie auch im Wahlkreis in der Uckermark leben.

Beitrag melden
reuanmuc 28.11.2014, 09:31
96.

Zitat von günter1934
Nochmal: Erde ohne Atmosphäre Erde mit Atmosphäre ohne Treibhausgase Erde mit der realen Atmosphäre
Das ist alles schon beantwortet: Erde ohne Atmosphäre ist wie der Mond, tagsüber sauheiß, nachts saukalt, zwischen -150°C und +100°C.

Beitrag melden
dritter_versuch 28.11.2014, 09:31
97. 98

Zitat von MonsterKrabbe
Der Neujahrstag ist von den Römern ab 153 vor Christus auf den 1. Januar gelegt worden. Andere Kulturen haben bzw. hatten einen anderen Jahresbeginn. Als Rentner würde ich den Jahresbeginn auf den 1. Juli verlegen, da ich dann (vielleicht) .....
Dann feiert halt jeder Neujahr wann er es will.

Der Nachteil wäre, das Klimaskeptikerjahr 1998 würde auch wegfallen und es wäre vorbei mit dem "seit 15 Jahre keine Erwärmung".

Beitrag melden
krise0815 28.11.2014, 09:36
98.

dritter versuch: die Richtung ist klar. Da braucht man nicht mehr zu spekulieren..
Die Richtung ist klar. Für mich stimmt das erstmal auch.
Und was die Folgen betrifft, spekulieren bisher alle. Das Thema Wolkenbildung ist doch bekannt, oder ?

Beitrag melden
reuanmuc 28.11.2014, 09:36
99.

Zitat von Kindergeburtstag
Das mit der Energie, die in den tiefen Ozeanen "zwischengespeichert" ist und irgentwann wieder zum Vorschein kommt, ist mit Verlaub gesagt "abendheuerlich", da die tiegen Ozeane in der Regel kälter sind als die Atmosphäre. Sollte die Atmosphäre nach der gängigen Hypothese wärmer sein, als im Gleichgewicht mit den Ozeanen, kann die Energie nur in eine Richtugn fliessen!
Abenteuerlich ist vielmehr Ihr schlichtes Weltbild. Wenn Wärme von einem wärmeren Körper zu einem kühleren Körper fließt, dann nimmt der (Netto)Wärmefluss mit der Zeit ab, weil sich der kühlere Körper allmählich erwärmt und die Temperaturdifferenz immer kleiner wird. Wenn die Tiefsee sich ein paar Grad erwärmt, dann wird sie weniger Wärme aufnehmen, oder wird die Atmosphäre weniger abkühlen, wenn das Tiefenwasser an die Oberfläche kommt. Der Effekt in beiden Fällen ist, dass die Atmosphäre sich relativ erwärmt.

Auch Ihre Vorstellung und Ihr Verständnis von Modellen ist einfach nur falsch. Daran ändern auch Ihre hochgeschraubten Formulierungen und Zahlenspielereien nichts. Ob der Meeresspiegel im Jahr 2100 um 0,4m oder um 0,8m höher sein wird, das ist heute nicht von Bedeutung, schon der kleinere Wert hat katastrophale Auswirkungen und muss verhindert werden.

Beitrag melden
Seite 10 von 36
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!